Am heutigen Mittwoch beginnt die Fußball-Europameisterschaft der Frauen in England. Beim Eröffnungsspiel stehen sich der Gastgeber und Österreich gegenüber. Gespielt wird im Old Trafford von Manchester. Erwartet werden über 71.000 Zuschauer. Im Theater der Träume fällt vor einer Rekordkulisse der Startschuss für die Frauen-EM. Der legendäre Fußball-Tempel, jener magische Ort, an dem bis zuletzt Cristiano Ronaldo dem Ball hinterherjagte, ist mit Bedacht gewählt. Die Endrunde in England wird ein Turnier der Superlative - der Frauenfußball stößt in neue Dimensionen vor.
  • Uhrzeit: Wann ist Anstoß für das Eröffnungsspiel der Frauen-EM?
  • England gegen Österreich: Wo wird das Spiel live im TV und Stream übertragen?

Uhrzeit: Wann ist Anstoß für das Eröffnungsspiel der Frauen-EM?

Mit der Partie England gegen Österreich wird heute die Frauenfußball-Europameisterschaft eröffnet. Das Gastgeber-Team gilt als Mitfavorit bei der 13. EM. Beide Mannschaften standen 2017 in den Niederlanden, als die Oranje-Frauen im Endspiel Dänemark besiegten, im Halbfinale. Anstoß ist 21.00 Uhr (MEZ).
  • Teams: England, Österreich
  • Stadion: Old Trafford in Manchester
  • Uhrzeit: 21.00 Uhr
  • Schiedsrichterin: Marta Huerta de Aza (Spanien)

England gegen Österreich: Wo wird das Spiel live im TV und Stream übertragen?

Das Interesse an der Fußball-EM ist riesig. Das zeigen bereits im Vorfeld die vielen ausverkauften Stadien. Klar, dass das Turnier auch im Fernsehen übertragen wird. Das heutige Eröffnungsspiel ist im Free-TV in der ARD zu sehen. Außerdem zeigt der Streamingdienst DAZN das Spiel live.

Nicole Billa aus Hoffenheim spielt für Österreich

Bei Österreich spielt die Hoffenheimerin Nicole Billa mit. Die Stürmerin war 2021 „Deutschlands Fußballerin des Jahres“ und Bundesliga-Torschützenkönigin.

Spielplan, Gruppen, deutsche Gegner - Alle Infos zur Fußball-EM

Wie sieht der Spielplan zur Fußball-Europameisterschaft der Frauen aus? Wer trifft in welchen Gruppen aufeinander? Gegen wen tritt die deutsche Fußballnationalmannschaft an? Antworten auf diese Fragen gibt es in diesem Extra-Text zur Fußball-EM der Frauen:

Fußball-EM der Frauen: Neue Dimensionen

Mit der Fußball_Em stößt der Frauen-Fussball in diese Dimensionen vor. Ein Quantensprung liefert allein das Eröffnungsspiel. Die bisherige Zuschauerbestmarke bei einem EM-Spiel vom Endspiel 2013 (41.301 im schwedischen Solna) wird pulverisiert - und dürfte doch nur ein paar Wochen Bestand haben. Denn für das diesjährige Endspiel am 31. Juli in Wembley sind schon jetzt über 87.000 Tickets vergriffen.
Überhaupt sind für die 31 EM-Spiele vor dem ersten Anpfiff über 500.000 Eintrittskarten abgesetzt. Zum Vergleich: Vor fünf Jahren in den Niederlanden waren es nach dem Turnier rund 240.000. Es tut sich was im Frauenfußball - auch in Sachen Bezahlung.
So wurde das Preisgeld für die 16 teilnehmenden Teams von der UEFA in diesem Jahr auf 16 Millionen Euro verdoppelt. Und, mehr noch: In den Verbänden steht die Diskussion über Equal Pay, also die gleiche finanzielle Vergütung von Männer- und Frauennationalteams, auf der Agenda.
(mit Material von dpa und sid)