Bald wird es auf ProSieben wieder musikalisch: Mit dem „Free ESC 2021“ startet dann das Ersatzformat des Eurovision Song Contests. Bereits letztes Jahr musste der ESC aufgrund von Corona ausfallen, weswegen sich Stefan Raab das Ersatzformat „Free European Song Contest“ einfallen ließ. Der neue Gesangswettbewerb überzeugte die Zuschauer. Daher können sich Musikfans in diesem Jahr auf eine weitere Ausgabe des freien, europäischen Musikwettbewerbs freuen.
ProSieben-Chef Daniel Rosemann erhofft sich auch 2021 eine gute Fortsetzung des Musikformates: „Dieser neue Songwettbewerb hat 2020 eine wundervolle Note gesetzt und war der Auftakt für eine hoffentlich lange, jährliche Tradition. In diesem Jahr freuen wir uns auf den nächsten musikalischen Feiertag – made by Stefan Raab“.
Wann der „Free ESC 2021“ startet und alle Infos rund um die Musik-Show findet ihr in diesem Artikel.

Sendezeit und Stream: Wann läuft der „Free ESC“ 2021?

ProSieben zeigt den Songwettbewerb am Samstag, 15. Mai 2021 live um 20:15 Uhr. Der „Free ESC“ wird auch auf prosieben.de, in den ProSieben-Apps und auf Joyn als Live-Stream übertragen.
Das Finale des originalen Eurovision Song Contests wird eine Woche später, am 22. Mai 2021, im Ersten ausgestrahlt.
In einem Interview mit dem Online-Magazin dwdl.de kommentiert der Vorsitzende von ProSieben Daniel Rosemann: „Unsere Absicht war nicht in Konkurrenz zu treten mit dem ehrwürdigen ESC“.

Was ist der „Free ESC“?

Der Macher des neuen Musikcontests ist Stefan Raab, der gemeinsam mit ProSieben einen neuen, freien europäischen Songwettbewerb gestaltet hat. Beim „Free European Song Contest“, kurz „Free ESC“, treten prominente Künstler live im Studio für ihr jeweiliges Heimatland an und gehen mit ihrem persönlichen Hit ins Rennen. Dabei wird, wie auch beim Original, ganz Europa Teil des großen Musikevents sein. Welche Teilnehmer in der zweiten Auflage auftreten werden, verriet Stefan Raab bislang noch nicht.

Stefan Raab ist erneut Produzent des „Free ESC“ 2021

Stefan Raab ist Profi auf dem Gebiet ESC: Im Jahr 2000 nahm er selbst an dem Wettbewerb teil und erreichte mit „Wadde hadde dudde da?“ den fünften Platz. Zehn Jahre später gewann seine Entdeckung Lena Meyer-Landrut den ESC 2010 mit „Satellite“. Insgesamt nahm Raab sechsmal direkt oder indirekt teil. Deswegen ist es keine Überraschung, dass der TV-Entertainer mit der Idee zur Ersatz-Show erschienen ist. Raab verspricht den Zuschauern auch 2021 einen qualitativen Musikwettbewerb: „In diesem Jahr wird der ‚Free European Song Contest’ mindestens ebenso hochkarätig besetzt sein. Genauso hochkarätig, wie man es von einem internationalen Wettbewerb erwarten kann.“

Punktevergabe und Live-Voting: So funktioniert der „Free ESC“

Jedes Land, welches am „Free ESC“ teilnimmt, vergibt Punkte nach dem traditionellen ESC-Modus, sprich 1 bis 8, 10 und 12 Punkte. Hierbei schaltet ProSieben live durch ganz Europa, wo lokale „Free ESC“-Fans den internationalen Gesangswettbewerb verfolgen. Für sein eigenes Land kann man jedoch nicht abstimmen.
In Deutschland, Österreich und der Schweiz können die Zuschauer via Telefon und SMS voten, Anrufe und SMS werden dabei in Punkte umgerechnet. Der Teilnehmer beziehungsweise das Land mit der höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt am Ende und wird zum Sieger des „Free ESC“.

Die bisherigen Gewinner des „Free ESC“

Für Deutschland trat 2020 Helge Schneider mit seinem Corona-Song „Forever at home“ an. Doch am Ende war es ein Rennen zwischen Ilse DeLange für die Niederlande und Nico Santos für Spanien. Schließlich gewann Nico Santos den „Free ESC“ 2020 mit dem Song „Like I Love You“.
Stefan Raab äußerte sich zum Erfolg seines neuen Musikformates: „Mit Nico Santos hat im ersten Jahr ein herausragender Musiker den Free ESC gewonnen. Und für Deutschland war mit Helge Schneider eine echte Legende am Start. Beide stehen für die besondere musikalische Qualität dieses neuen, freien Wettbewerbs.“
Youtube

Youtube Nico Santos: Gewinnersong „Like I Love You“ beim Free ESC 2020