Für das zweite Rennen des Triple-Headers gastiert die Formel 1 in der Dünenlandschaft von Zandvoort in den Niederlanden. Nach der Sommerpause starteten Max Verstappen, Mick Schumacher und Co. letzte Woche in Belgien in die zweite Saisonhälfte. Verstappen gewann schon im Vorjahr sein Heimspiel und freut sich auf eine „atemberaubende Atmosphäre“, sagt der Lokalmatador von Red Bull. Er wolle das Drumherum so sehr genießen, wie nur möglich.
Wie sieht die Startaufstellung für das Rennen in den Niederlanden aus? Alle Infos zur den Ergebnissen des Qualifyings für den Großen Preis von Zandvoort bekommt ihr hier.

Formel 1: Ergebnisse des Qualifyings für das Rennen am Sonntag

Max Verstappen hat sich wie im Vorjahr die Pole Position für sein Formel-1-Heimspiel gesichert. Der Weltmeister aus den Niederlanden verwies am Samstag im Red Bull auf seiner letzten Runde Ferrari-Pilot Charles Leclerc auf den zweiten Platz. Auf dem Dünen-Kurs von Zandvoort wurde Leclercs Teamkollege Carlos Sainz Dritter. Mick Schumacher setzte im Haas ein Zeichen. Vor den Augen seiner Mutter Corinna raste er auf Rang acht. Kurz vor dem Ende der letzten K.o.-Runde wurden nach einem Dreher von Verstappens Teamkollege Sergio Perez Gelbe Flaggen geschwenkt.

Formel 1: Die Startaufstellung für das Rennen in Zandvoort

Unter dem ohrenbetäubenden Jubel seiner Fans hat sich Max Verstappen auf den letzten Drücker die Pole Position für sein Formel-1-Heimspiel gesichert. Der Weltmeister verdrängte mit einer überragenden letzten Runde in der Qualifikation am Samstag Ferrari-Pilot Charles Leclerc noch auf den zweiten Platz. Hier die Startaufstellung:
  • 1. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull 1:10,342 Min.
  • 2. Charles Leclerc (Monaco) - Ferrari +0,021 Sek.
  • 3. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - Ferrari +0,092
  • 4. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes +0,306
  • 5. Sergio Perez (Mexiko) - Red Bull +0,735
  • 6. George Russell (Großbritannien) - Mercedes +0,805
  • 7. Lando Norris (Großbritannien) - McLaren +0,832
  • 8. Mick Schumacher (Gland/Schweiz) - Haas +1,100
  • 9. Yuki Tsunoda (Japan) - Alpha Tauri +2,214
  • 10. Lance Stroll (Kanada) - Aston Martin 1:11,568
  • 11. Pierre Gasly (Frankreich) - Alpha Tauri 1:11,512
  • 12. Esteban Ocon (Frankreich) - Alpine 1:11,605
  • 13. Fernando Alonso (Spanien) - Alpine 1:11,613
  • 14. Zhou Guanyu (China) - Alfa Romeo 1:11,704
  • 15. Alexander Albon (Thailand) - Williams 1:11,802
  • 16. Valtteri Bottas (Finnland) - Alfa Romeo 1:11,961
  • 17. Daniel Ricciardo (Australien) - McLaren 1:12,081
  • 18. Kevin Magnussen (Dänemark) - Haas 1:12,319
  • 19. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Aston Martin 1:12,391
  • 20. Nicholas Latifi (Kanada) - Williams 1:13,353

Formel 1: Das ist der aktuelle WM-Stand

Max Verstappen fährt seinen Verfolgern davon. Bereits neun der gefahrenen 14 Rennen konnte der Weltmeister für sich entscheiden. Mit 284 Punkten führt er die WM überlegen an, hat bereits 93 Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen Sergio Pérez. Gar 96 Punkte sind es auf Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Strategiefehler und technische Defekte kosteten Ferrari in den vergangenen Rennen viele wichtige Punkte im Kampf um die Weltmeisterschaft. Auf Platz vier dem WM liegt der zweite Ferrari-Pilot Carlos Sainz (171 Punkte), dicht gefolgt von George Russell (170) im Mercedes. Rekordweltmeister Lewis Hamilton liegt auf Platz sechs (146), Sebastian Vettel (20) auf Rang zwölf und Mick Schumacher (12) liegt an Position 15 in der WM-Tabelle.
mit dpa