Die Formel 1 ist dieses Wochenende zu Gast in Kanada. Der Circuit Gilles-Villeneuve in Montreal ist die Strecke, auf welcher die Fahrer um den Sieg kämpfen werden. Aufgrund der Corona-Pandemie fiel dieser Grand Prix die letzten beiden Jahre aus. Im Jahr 2019 gewann Lewis Hamilton den Großen Preis von Kanada.
  • Was macht die Formel-1-Strecke in Kanada so besonders?
  • Wie lang ist der Circuit Gilles-Villeneuve?
  • Wer hält den Streckenrekord auf dem Circuit Gilles-Villeneuve?
Alle Infos zur Formel-1-Strecke in Kanada im Überblick.

Formel 1 Strecke in Kanada – Circuit Gilles-Villeneuve: Länge, Kurven, Rekord

Der Circuit Gilles-Villeneuve ist eine Rennstrecke auf der Île Notre-Dame in der kanadischen Stadt Montréal. 40 Mal wurde schon auf dem Kurs, später benannt nach der kanadischen Formel-1-Legende Gilles Villeneuve, gefahren. Es ist eine schnelle Strecke mit 14 Kurven auf 4,361 Kilometern. 1978 wurde zum ersten Mal auf dem Kurs in der Olympia-Stadt von 1976 gefahren.
Alle Daten und Fakten über die Strecke in Montreal:
  • Länge: 4,361 Kilometer
  • Kurven: 14
  • Höchstgeschwindigkeit: mehr als 300 km/h
  • Eröffnung: 1978
  • Renndistanz: 305,270 Kilometer
  • Streckenrekord: 1:13,078 Min., Valtteri Bottas (2019)
  • Letzter Sieger: Lewis Hamilton (2019)
Durch die Lage auf der langgezogenen Insel ist ein schneller Rennkurs mit langen Geraden entstanden. Die Strecke hat eine Länge von 4,361 km und wird im Uhrzeigersinn befahren.
Durch die Lage auf der langgezogenen Insel ist ein schneller Rennkurs mit langen Geraden entstanden. Die Strecke hat eine Länge von 4,361 km und wird im Uhrzeigersinn befahren.
© Foto: Instagram: f1gpcanada

Formel 1 Strecke Kanada: Was macht den Circuit Gilles-Villeneuve besonders?

Die Strecke liegt auf der Île Notre-Dame, einer künstlichen Insel im Sankt-Lorenz-Storm. Wenn kein Rennen stattfindet, sind Teile des Kurses für den normalen Verkehr freigegeben. Die Strecke wurde im Jahr 1982 nach dem tödlich verunglückten kanadischen Rennfahrer Gilles Villeneuve benannt. Seit 1999 ist die Strecke für ihre „Wall of Champions“ bekannt. Diese befindet sich am Ende der letzten Schikane vor Start und Ziel. Beim Rennen im Jahr 1999 schieden die drei Formel-1-Weltmeister Damon Hill, Michael Schumacher und Jacques Villeneuve nach einer Kollision in diesem Streckenabschnitt aus. Die Auslaufzonen bei dieser Strecken gleichen eher einem Stadtkurs, in Montreal gibt es nur sehr kleine Auslaufzonen. Identisch zu einem Stadtkurs stehen direkt neben der Strecke Leitplanken. Rekordsieger auf der Strecke sind Michael Schuhmacher und Lewis Hamilton mit jeweils sieben Siegen auf dieser Strecke.

Formel 1 in Montreal: Partystimmung vorprogrammiert

Was Montréal am Grand-Prix-Wochenende auch auszeichnet: Die Stadt lebt die Formel 1. Kneipen sind geschmückt, es herrscht PS-Party. Erst recht, nachdem es 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie kein Kanada-Rennen gab.

Formel 1 Montreal 2022: Alle Infos zum Großen Preis von Kanada

Nach drei Jahren kehrt die Formel 1 wieder zurück auf den Circuit Gilles Villeneuve. Die Vorfreude der Fans auf das Comeback ist groß. Die Veranstalter rechnen mit einem ausverkauften Haus. Beim bislang letzten Auftritt wurde es kontrovers. Sebastian Vettel verlor wegen einer umstrittenen Fünf-Sekunden-Strafe den Sieg an Hamilton. Im Zorn vertauschte er danach die Aufsteller für die Autos des Erst- und Zweitplatzierten und stellte die 1 vor seinen Parkplatz. Zeitplan, TV-Übertragung und Co. – Alle Infos zum Großen Preis von Kanada bekommt ihr hier.