Auch nach den Osterfeiertagen ist bei den Spielfilmen im ZDF noch kein Ende in Sicht. Am Dienstag, 19.04.2022, läuft das Drama „Ein Mann namens Ove“. Der Film basiert auf dem Bestseller-Roman von Fredrik Backman. Darin will Ove seinem Leben ein Ende machen. Nachdem seine Frau Sonja verstorben ist, lebt er in einer Reihenhaussiedlung. Doch keiner will den Miesepeter in Ruhe lassen.
  • Wann wird der Film im ZDF ausgestrahlt?
  • Gibt es den Film in der Mediathek?
  • Wer sind die Darsteller im Cast?
  • Wo wurde gedreht?
Alle Infos rund um die Ausstrahlung, Handlung, Besetzung und den Drehort und Mediathek im Überblick.

„Ein Mann namens Ove“: ZDF-Sendetermin

Die Tragikomödie aus dem Jahr 2015 ist unter Filmliebhabern keine Neuheit. Am Dienstag, 19.04.2022, ist das Drama jetzt mal wieder im ZDF zu sehen. Der Film läuft zur Primetime um 20:15 Uhr. Wiederholt wird er nicht.

„Ein Mann namens Ove“: ZDF-Mediathek

Wer den Film verpasst oder sogar schon eher sehen will, hat Glück: „Ein Mann namens Ove“ gibt es bereits vorab in der ZDF-Mediathek. Dort könnt ihr ihn im Anschluss an die Ausstrahlung auch nochmal als Wiederholung sehen.

„Ein Mann namens Ove“: Handlung

Ove hat kein leichtes Leben. Schon sehr früh hat er beide Elternteile verloren und war ganz auf sich alleine gestellt. Danach hat er ewig bei der Bahn gearbeitet. Mehr als 40 Jahre Berufserfahrung liegen hinter ihm, als er plötzlich seine Arbeitsstelle verliert. Zu Hause wartet niemand mehr auf ihn. Seine Frau Sonja starb kurz davor an Krebs. Die beiden hatten eine schwere Zeit hinter sich. Bei einem Busunglück verlor Sonja ihr erstes Kind und wurde selber stark verletzt. Seitdem saß sie im Rollstuhl, doch Ove ließ sich nicht beirren: Er ebnete seiner Frau im wahrsten Sinne des Wortes den Weg.
Nun lebt er alleine in einer Reihenhaussiedlung. Für die meisten ist er ein Miesepeter, der nur nach Streit sucht. Nur nicht für die neuen Nachbarn: Patrick, seine schwangere, aus dem Iran stammende Frau Parvaneh und die beiden kleinen Töchter Sepideh und Nasanin. Schon bei der ersten Begegnung kritisiert er die Familie. Doch die gehen damit locker um und legen ihm Essen vor die Tür. Und siehe das: Es schmeckt ihm! Doch Ove will nicht mehr, er sehnt sich zu sehr nach Sonja. Er will sich das Leben nehmen – doch egal wie, es will einfach nicht funktionieren! Seine Nachbarn brauchen ihn. Jedes Mal klingelt es an seiner Tür, ob er will oder nicht. Zu guter Letzt findet er eine verletzte Katze, die er mit zu sich nimmt. Scheint sich sein Leben doch noch zu wenden?
Eigentlich will Ove sich das Leben nehmen. Doch alle seine Nachbarn wollen etwas von ihm...
Eigentlich will Ove sich das Leben nehmen. Doch alle seine Nachbarn wollen etwas von ihm...
© Foto: ZDF/Johan Bergmark/Anders Nicander

„Ein Mann namens Ove“: Trailer

Was die Zuschauer erwartet, zeigt der Trailer zum Film:
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Ein Mann namens Ove“: Besetzung

Neben dem schwedischen Hauptdarsteller Rolf Lassgård spielen einige weitere Darsteller im Cast mit. Wer sind die Schauspieler von „Ein Mann namens Ove“? Die Besetzung des Spielfilms im Überblick:
Rolle – Darsteller
  • Ove –Rolf Lassgård
  • Der junge Ove – Filip Berg
  • Sonja – Ida Engvoll
  • Parvaneh – Bahar Pars
  • Patrick – Tobias Almborg
  • Jimmy – Klas Wiljergård
  • Anita – Chatarina Larsson
  • Rune – Börje Lundberg

„Ein Mann namens Ove“: Drehort

Zuschauer fragen sich, wo die Tragikomödie „Ein Mann namens Ove“ gedreht wurde. Der Spielfilm, der seinen Ursprung in Schweden hat, zeigt skandinavische Kulissen. Leider ist nicht genau bekannt, wo gedreht wurde, sicher ist jedoch, dass die Dreharbeiten in Schweden stattfanden.