Ein spannender Kriminalfall mit psychologischer Tiefe – das beschreibt den DonnerstagsKrimi im Ersten. Am 28. Juli 2022 läuft die Folge „Rauhnächte“ aus der Reihe „Der Dänemark-Krimi“. Zur Primetime gibt es wieder Hochspannung, denn die Streifenbeamtin Ida Sörensen vermasselt einen schwierigen Fall, bei dem sich herausstellt, dass der Täter bereits jahrelang gesucht wird.
  • Wann läuft die Folge im TV und Stream?
  • Um was geht es in „Rauhnächte“ genau?
  • Wer sind die Darsteller der Folge?
  • Wo wurde gedreht?
Alle Infos rund um die Ausstrahlung, Handlung, Besetzung und den Drehort findet ihr hier im Überblick.

„Der Dänemark-Krimi: Rauhnächte“: Sendetermine im Ersten

Ein fataler Fehler, den die Beamtin Ida wieder gutmachen muss. Ohne Rücksicht auf Zuständigkeit wirft sie sich in die Ermittlungen und kommt einem dunklem Geheimnis auf die Spur. Die spannende Folge hat eine Länge von ca. 90 Minuten und wird zur Primetime ausgestrahlt. Wiederholt wird die Episode nicht.
Das ist der Sendetermin im Ersten:
  • Donnerstag, 28. Juli 2022, um 20:15 Uhr

„Rauhnächte“ als Stream in der ARD-Mediathek

Die Folge „Rauhnächte“ läuft am 28.07.2022 im Ersten. Wer die Episode zum Sendetermin nicht anschauen kann, hat Glück: Die Folge ist nach der Ausstrahlung noch für ein Jahr in der ARD-Mediathek verfügbar.

„Der Dänemark-Krimi: Rauhnächte“: Handlung

In den heidnischen Rauhnächten herrscht in der einstigen Wikingerstadt Ribe eine ungezügelte Ausgelassenheit. Doch nicht nur auf den Straßen geht es chaotisch zu – auf dem Polizeirevier, in dem Streifenbeamtin Ida Sörensen ihre Nachtschicht einlegt, regiert die Unruhe. Und zwar so sehr, dass zwischen all den Betrunkenen und Verkleideten die vermisste Smillla Vestergaad nicht auffällt. An den sadistischen Serienmörder, der Menschen entführt und im Wald verhungern lässt, denkt in diesem Moment niemand. Die junge Frau bringt kein Wort raus und verschwindet wenig später. Ida plagen schwere Vorwürfe und auch ihr älterer Kollege Magnus Vinter kann nicht verstehen, wie es zu diesem Desaster kommen konnte.
Für die ehrgeizige Kommissarin Olsen steht fest, dass keine Zeit mehr vergehen darf. Auf eigene Faust begibt sich Ida in die Ermittlungen, um ihren Fehler wieder gutzumachen. Bei einem ungeklärten Todesfall, der 20 Jahre zurückliegt, vermutet sie den Ausgangspunkt für das Motiv des Serientäters, dessen Morde in kein Profil zu passen scheinen. Die Polizistin lässt sich jedoch nicht beirren und kommt einem tragischen Geheimnis auf die Spur, das Jahre zurückliegt und nun scheinbar gesühnt werden soll...
Ein sadistischer Serienmörder, der Menschen entführt und im Wald verhungern lässt – ist Smillla Vestergaad in seine Hände geraten?
Ein sadistischer Serienmörder, der Menschen entführt und im Wald verhungern lässt – ist Smillla Vestergaad in seine Hände geraten?
© Foto: ARD Degeto/Marion von der Mehden

Die Besetzung von „Rauhnächte“

In „Rauhnächte“ muss Marlene Morreis als Streifenpolizistin das Geheimnis eines Serienmörders lüften. Mit ihrem Partner Nicki von Tempelhoff spielt sie bereits seit mehreren Staffeln die Hauptrollen im „Dänemark-Krimi“. Wer die weiteren Darsteller im Cast sind, seht ihr hier im Überblick:
Rolle – Schauspieler:
  • Ida Sörensen – Marlene Morreis
  • Magnus Vinter – Nicki von Tempelhoff
  • Tjelle Fisker – Janek Rieke
  • Jannik Larsen – Tim Bergmann
  • Frida Olsen – Katharina Heyer
  • Smilla Vestergaard – Anne Kanis
  • Avid Roer – Simon Licht
  • Harald Vestergaard – Max Herbrechter
  • Saron Nielsen – Katinka Auberger
  • Pfarrer – Albrecht Ganskopf
  • Marie – Luise Oevermann
  • Jens – Jonas Anders
  • Mädchen – Charlotte Martz
  • Betrunkener – Robin Bongarts
  • Polizist – Konstantin Buchholz
  • Randalierer – David Mullikas
  • Ladenmitarbeiterin – Muriel Leonie Graf

Kritik zur Folge „Rauhnächte“

Eine Atmosphäre der Einsamkeit und Melancholie zieht sich durch die Szenen der Folge. Regisseur Christian Theede und Kameramann Simon Schmejkal wissen, die Schauplätze der historische Wikingerstadt und der Nordsee-Küstenlandschaft bestens zu nutzen. Jedoch soll der Krimi den Zuschauern laut der Bewertung von „TVSpielfilm“ nichts Neues bieten und keine Besonderheiten zeigen.

„Der Dänemark-Krimi“: Drehort

Bewölkt und neblig – so in etwa kann man die Kulissen des „Dänemark-Krimis“ beschreiben. Die Produktionsarbeiten zur Folge „Rauhnächte“ fanden im November 2020 statt. Gedreht wurde in der dänischen Stadt Ribe, aber auch in Hamburg wurden einige Szenen des Krimis gefilmt.