Seit Freitag (07.01.) läuft in Oberhof der Biathlon-Weltcup gestartet. Am Sonntag, den 09.01.2022, gehen die Wettbewerbe mit diesen beiden folgenden Disziplinen an:
  • 12.30 Uhr: Verfolgung der Herren, 12,5 Kilometer
  • 14.45 Uhr: Verfolgung der Frauen, 10 Kilometer
Die Biathlon-Fans können sich also auf weitere spannende Wettkämpfe in Oberhof freuen.
  • Wann gehen die Biathleten an den Start?
  • Wie sieht der weitere Zeitplan aus?
  • Wo wird der Biathlon Weltcup in Oberhof live im TV und Stream übertragen?
  • Alle Infos zum Biathlon-Weltcup 2022 in Oberhof bekommt ihr hier.

Biathlon 2022 in Oberhof – Termine und Zeitplan: Sprint, Verfolgung und Co.

Am vierten Wochenende der Biathlon-Weltcup-Saison 2021/22 geht es für die Biathletinnen und Biathleten nach Oberhof in Deutschland. Von Freitag bis Sonntag treten die Männer und Frauen in den Disziplinen Sprint, Mixed Staffel und Verfolgung gegeneinander an.
Der Zeitplan für den Biathlon Weltcup am in Oberhof im Überblick:

Freitag, 07.01.2022

  • 11.30 Uhr: Sprint der Herren über 10 km
  • 14.15 Uhr: Sprint der Damen über 7,5 km

Samstag, 08.01.2022

  • 12.15 Uhr: Mixed Staffel Team
  • 14.45 Uhr: Mixed Staffel Single

Sonntag, 09.01.2022

  • 12.30 Uhr: Verfolgung der Herren über 12,5 km
  • 14.45 Uhr: Verfolgung der Damen über 10 km

Biathlon Übertragung 2021/22: Wird der Weltcup live im Free-TV übertragen?

Die Übertragungen können die Fans in den Hauptprogrammen von ARD und ZDF sehen. Außerdem gibt es Sendungen als Livestream im Internet auf „sportstudio.de“ und „sportschau.de“. Auch Eurosport nutzt das klassische Fernsehen sowie seine digitalen Plattformen. Der zurückgetretene Olympiasieger Arnd Peiffer ist neu als Experte bei der ARD; er vertritt Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner und wechselt sich mit Kati Wilhelm ab. Sven Fischer und Laura Dahlmeier sind für das ZDF im Einsatz.

Anton Babikov und Kristina Rezisova aus Russland jubeln nach dem Rennen.
Anton Babikov und Kristina Rezisova aus Russland jubeln nach dem Rennen.
© Foto: Hendrik Schmidt/DPA

Biathlon live: Wer überträgt den Weltcup in Oberhof im Stream und TV?

Der öffentlich-rechtliche Sender ARD überträgt den Biathlon Weltcup in Oberhof 2022 an allen drei Tagen im Free-TV.
Eurosport hat in dieser Saison ebenfalls die TV-Übertragungsrechte am Biathlon und wird daher den Oberhof Weltucp 2022 auch im privaten Fernsehen zeigen.
Da Eurosport auch über den Streamingdienst DAZN empfangen werden kann, sind die Oberhof-Wettkämpfe zudem auch via Livestream bei DAZN zu sehen.
Die Übertragung des Biathlon Weltcups in Oberhof im Überblick:

Die Biathlon-Strecke in Oberhof mit dem Brixsteig

Der Weltcup in Oberhof ist eigenen Angaben auf der Homepage zufolge bekannt für seine anspruchsvollen Strecken, die auch abseits des Schießstandes viel Konzentration von den Athletinnen und Athleten erfordert. Der Birxsteig ist einer der Schlüsselpunkte im Rennen. Bis zu den Umbauarbeiten, die für die Ausrichtung der WM 2023 notwendig sind, führte der längste Anstieg der Strecke direkt nach der Ausfahrt aus dem Stadion von 808 Metern auf 839 Meter. Weil eine unterirdische Röhre verbaut worden ist, durch die später Zuschauer geführt werden sollen, sind nun ein paar Meter in der Länge und der Höhe dazu gekommen.
Der Birxsteig ist smoit der längste Anstieg der gesamten Strecke in Oberhof. Er führt nun vom niedrigsten Punkt der Strecke von 774 Meter über Normalnull 500 Meter lang bergauf bis zum höchsten Punkt mit 839 Metern.

Die Ergebnisse beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

10 Kilometer Sprint der Herren (7.1.22, 11.30 Uhr)

  • 1. Alexander Loginow (Russland) 27:00,8 Min./1 Schießf.;
  • 2. Emilien Jacquelin (Frankreich) +6,5 Sek./2;
  • 3. Sturla Holm Laegreid (Norwegen) +15,1/1;
  • 4. Johannes Kühn (Reit im Winkl) +18,6/2;
  • 5. Roman Rees (Freiburg im Breisgau) +20,2/1;
  • 6. Anton Babikow (Russland) +23,0/0;
  • 7. Tarjei Bö (Norwegen) +23,6/3;
  • 8. Daniil Serochwostow (Russland) +25,8/2;
  • 9. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) +29,5/2;
  • 10. Filip Fjeld Andersen (Norwegen) +38,2/1;
  • 15. Erik Lesser (Frankenhain) +56,7/3;
  • 22. Lucas Fratzscher (Oberhof) +1:09,9 Min./2;
  • 38. Benedikt Doll (Breitnau) +1:42,1/4;
  • 51. Philipp Nawrath (Ruhpolding) +2:04,8/5

7,5 Kilometer Sprint der Damen (7.11.2022, 14 Uhr)

  • 1. Marte Olsbu Röiseland (Norwegen) 23:30,1 Minuten (1 Strafrunde)
  • 2. Hanna Sola (Belarus) +7,1 Sekunden (2)
  • 3. Julia Simon (Frankreich) +7,1 (1)
  • 4. Dsinara Alimbekawa (Belarus) +22,6 (2)
  • 5. Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen) +23,1 (1)
  • 6. Anais Chevalier-Bouchet (Frankreich) +26,3 (1)
  • 7. Kristina Reszowa (Russland) +26,6 (2)
  • 8. Mari Eder (Finnland) +28,4 (1)
  • 9. Hanna Öberg (Schweden) +33,5 (2)
  • 10. Dorothea Wierer (Italien) +37,9 (1)
  • ...
  • 12. Vanessa Voigt (Rotterode) +44,8 (0)
  • ...
  • 25. Vanessa Hinz (Schliersee) +1:18,2 Minuten (2)
  • 26. Denise Herrmann (Oberwiesenthal) +1:18,5 (3)
  • 46. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) +1:42,9 (2)
  • 56. Janina Hettich (Schönwald) +2:04,9 (4)

Mixed Staffel (8.1.2022, 12.15 Uhr)

  • 1. Norwegen (Tarjei Bö, Johannes Thingnes Bö, Ingrid Landmark Tandrevold, Marte Olsbu Röiseland) 1:28:51,4 Std./0 Strafrd.+6 Schießf.;
  • 2. Belarus (Mikita Labastau, Anton Smolski, Dsinara Alimbekawa, Hanna Sola) +23,1 Sek./0+5;
  • 3. Frankreich (Antonin Guigonnat, Simon Desthieux, Anais Bescond, Julia Simon) +2:01,3 Min./0+11;
  • 4. Schweden +2:08,4/3+10;
  • 5. Russland +2:08,9/0+9;
  • 6. Deutschland (Roman Rees/Freiburg im Breisgau, Benedikt Doll/Breitnau, Vanessa Voigt/Rotterode, Vanessa Hinz/Schliersee) +2:10,7/0+6;
  • 7. Italien +2:43,1/0+13;
  • 8. Finnland +3:09,7/0+9;
  • 9. Tschechien +3:18,3/0+10;
  • 10. Ukraine +4:00,9/0+12

Mixed-Single (8.1.22, 14.30 Uhr)

  • 1. Anton Babikow/Kristina Rezowa (Russland) 41:37,1 Min./1 Strafrd.+12 Schießf.;
  • 2. Lisa Theresa Hauser/Simon Eder (Österreich) +41,5 Sek./1+13;
  • 3. Artem Tyschtschenko/Darja Blaschko (Ukraine) +1:03,6 Min./0+12;
  • 4. Dmitri Lasouski/Elena Krutschinkina (Belarus) +1:15,2/1+11;
  • 5. Jesper Nelin/Johanna Skottheim (Schweden) +1:23,6/2+12;
  • 6. Lotte Lie/Florent Claude (Belgien) +1:24,8/0+13;
  • 7. Franziska Hildebrand/Erik Lesser (Clausthal-Zellerfeld/Frankenhain) +1:25,7/0+11;
  • 8. Joscha Burkhalter/Amy Baserga (Schweiz) +1:30,4/1+13;
  • 9. Michal Sima/Ivona Fialkova (Slowakei) +1:40,7/1+14;
  • 10. Yan Xingyuan/Meng Fanqi (China) +1:42,9/0+7

Verfolgung der Herren (09.01.22, 12.30 Uhr)

  • 1. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) 36:48,3 Min./2 Schießf.;
  • 2. Sebastian Samuelsson (Schweden) +9,9 Sek./1;
  • 3. Tarjei Bö (Norwegen) +15,6/3;
  • 4. Sturla Holm Laegreid (Norwegen) +15,7/4;
  • 5. Alexander Loginow (Russland) +18,5/4;
  • 6. Roman Rees (Freiburg im Breisgau) +44,9/3;
  • 7. Fabien Claude (Frankreich) +51,8/2;
  • 8. Erik Lesser (Frankenhain) +55,1/3;
  • 9. Florent Claude (Belgien) +1:11,3 Min./2;
  • 10. Anton Babikow (Russland) +1:19,1/4;
  • 15. Benedikt Doll (Breitnau) +1:40,8/3;
  • 22. Johannes Kühn (Reit im Winkl) +2:01,5/6;
  • 25. Philipp Nawrath (Ruhpolding) +2:15,1/3;
  • 52. Lucas Fratzscher (Oberhof) +5:21,5/6

Zwei weitere Corona-Fälle beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

Kurz vor Ende des Biathlon-Weltcups in Oberhof hat es zwei weitere Corona-Fälle gegeben. Wie der Weltverband IBU am Sonntag mitteilte, wurden ein Athlet aus Rumänien und ein Offizieller aus Bulgarien positiv auf das Virus getestet. Die Person aus Bulgarien begab sich nach Anordnung der lokalen Gesundheitsbehörden in Quarantäne, der Sportler musste sich zunächst nur in Isolation begeben. Eine Entscheidung über die Quarantäne steht noch aus. Beide betroffenen Mannschaften würden nun verstärkt überprüft, hieß es.
Die IBU kündigte an, dass am Sonntag in Thüringen noch hunderte Tests durchgeführt werden, bevor der Weltcup-Tross sich im Anschluss an die letzten Rennen auf den Weg zum nächsten Veranstaltungsort nach Ruhpolding macht. Das Ziel sei es, eine Event-Blase ohne Corona-Fälle rund um die Wettkämpfe in Bayern zu schaffen. In den Chiemgauer Alpen steht am Mittwoch das erste Rennen auf dem Programm.