In „Besseresser – Das Duell“ entführt der Sternekoch Nelson Mülller die ZDF-Zuschauer in die Kulinarik anderer Länder und das ohne, dass sie ihre Wohnung verlassen müssen. Am Sonntag, 14.08.2022, geht es mit Folge 4 der Doku-Reihe weiter. Darin widmet sich der Sternekoch einem der beliebtesten Urlaubsgerichte: Die „Paella Mixta“. Wem gelingt es der spanischen Jury das Gericht schmackhaft zu machen?
  • Wann laufen die Folgen?
  • Gibt es sie auch in der Mediathek?
  • Um was geht es genau?
Alle Infos rund um die Sendetermine, Stream, Nelson Müller und Co. im Überblick.

„Besseresser – Das Duell“: Sendetermine und Sendezeit

Mit einem Kochduell will Sternekoch Nelson Müller herausfinden, ob man Lieblingsgerichten aus der Welt einen Twist geben kann. Insgesamt vier Folgen werden jeweils sonntags um 18:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Der Startschuss fällt am 24.07.2022 mit der Ausgabe „Nelson vs. Schweiz“. Wann die nächsten Folgen laufen, seht ihr im Überblick:
  • „Nelson vs. Schweiz“: Sonntag, 24.07.2022, um 18:15 Uhr
  • „Nelson vs. Italien“: Sonntag, 31.07.2022, um 18:15 Uhr
  • „Nelson vs. Österreich“: Sonntag, 07.08.2022, um 18:15 Uhr
  • „Nelson vs. Spanien“: Sonntag, 14.08.2022, um 18:15 Uhr

Ulm

„Besseresser – Das Duell“ im Stream in der ZDF-Mediathek

Das neue Format startet am 24. Juli 2022 im ZDF. Spezialitäten aus vier Ländern werden dabei unter die Lupe genommen und nachgekocht. Wer die Sendung jedoch verpasst, hat Glück, denn ab den Sendeterminen sind die Folgen in der Mediathek als Stream verfügbar.

Um was geht es in dem neuen Format?

In insgesamt vier Folgen stellt Sternekoch Nelson Müller Spezialitäten aus aller Welt vor. Dabei reist er nicht ins Ausland, sondern begibt sich in Restaurants innerhalb Deutschlands, um gemeinsam mit den jeweiligen Gastronomen den Rezepten auf den Grund zu gehen. Dabei schaut sich Nelson die Tricks der Köche ab und versucht im Kochduell, den Sieg für sich zu ergattern. Können seine Variationen gegen die Originale ankommen? Das entscheidet am Ende eine Jury aus Fans der jeweiligen Heimatküche.

Um welche Gerichte geht es in dem Kochduell?

Schafft es Nelson Müller ländertypischen Lieblingsgerichten einen neuen Twist zu geben? In den vier Folgen geht es um Originalgerichte aus der Schweiz, Italien, Österreich und Spanien. Doch um welche Spezialitäten handelt es sich?

„Nelson vs. Schweiz“

Das erste Gericht führt Nelson Müller nach Berlin-Kreuzberg. Hier trifft er auf die Schweizer Gastronomin Jennifer Mulinde-Schmid. Die 40-Jährige führt dort zwei Restaurants, in denen sie die Küche ihrer Heimat anbietet. Der Renner: „Zürcher Geschnetzeltes“ – zartes Kalbfleisch in Rahmsoße mit einer reschen Rösti. Schafft es der Sternekoch, das Gericht so gut wie möglich nachzukochen?

„Nelson vs. Italien“

In der zweiten Folge nimmt sich Nelson Müller das Lieblingsgericht der Deutschen vor: „Spaghetti Bolognese“. Dafür reist der Sternekoch nach Bayern in die „nördlichste Stadt Italiens“ – und zwar nach München zu Graciela Cucchiara. Die 65-Jährige gibt Einblicke in die Entstehung der „Ragú alla Bolognese“ und zeigt, auf welche Zutaten man achten sollte. Doch es wäre kein Kochduell, wenn Nelson Müller nicht das Unmögliche möglich machen will: Er gibt dem Gericht eine neue Note – und zwar eine Bolognese ohne Fleisch. Kann er damit die Jury überzeugen?

„Nelson vs. Österreich“

Ein Rezept, das in Österreich jeder kennt und in Deutschland jedem schmeckt: Der „Wiener Tafelspitz“. Zartes Rindfleisch, in einem würzigen Sud mit Wurzelgemüse, Röstapfel und Semmelkren. Drei Stunden lang muss das Rindfleisch im Sud schmoren, um das optimale Geschmackserlebnis zu bieten. Um mehr über das Gericht zu erfahren, geht es für Nelson Müller nach Essen. Der Gastronom Jürgen Kettner kocht das Gericht nach einem Familienrezept seiner Oma. Für Nelson Müller keine leichte Aufgabe, denn sein Kollege hat sich bereits einen Stern erkocht.

„Nelson vs. Spanien“

Sonne und Urlaub: Die „Paella Mixta“ verzaubert jeden, der auf Meeresfrüchte steht. Dafür muss Nelson nicht weit reisen: In Leipzig trifft er auf den Spanier Raúl del Pozo Barriuso. Sein besonderer Clou: Er kocht das Gericht immer auf einem Holzkohlegrill in der Outdoorküche seines Restaurants. Ein Gericht aus saftigen Tomaten, Gewürzen wie Safran und Pimiento, Kaninchen, Huhn, aber auch Muscheln und anderes Meeresgetier weckt Mittelmeeratmosphäre. Wem gelingt das Gericht besser und kann die Jury, die aus Spanien-Fans besteht, überzeugen?
Am Ende jeder Folge duelliert sich Sternekoch Nelson Müller mit den jeweiligen Gastronomen.
Am Ende jeder Folge duelliert sich Sternekoch Nelson Müller mit den jeweiligen Gastronomen.
© Foto: ZDF/Frank Gensthaler, Edith Stecker

Nelson Müller im Porträt

In unzähligen Kochsendungen hat man den Sternekoch Nelson Müller bereits gesehen. Seit 2013 ist er für „ZDFzeit“ in Sachen Lebensmitteln unterwegs. Geboren wurde der Spitzenkoch 1979 in Ghana und wuchs in Stuttgart bei Pflegeeltern auf. Neben dem Kochen ist er ebenfalls Soulsänger. Im Sternerestaurant „Bodendorf‘s“ auf Sylt wurde er zum Koch ausgebildet. Seit September 2009 betreibt er in Essen sein eigenes Restaurant. „Die Schote“ und erhielt im November 2011 einen Stern vom Guide Michelin. Nelson Müller betont, dass er seine Freiheiten genieße und sich nicht verbiegen lasse. Aus diesem Grund ist er laut eigenen Angaben Single und hat keine Kinder.