Das ZDF hat die Erfolgsmarke „Aktenzeichen XY“ weiter ausgebaut. Fans der erfolgreichen Sendung dürfen sich mit „XY gelöst“ auf 45-minütige True Crime-Folgen im ZDF freuen. Journalist Sven Voss rekonstruiert gemeinsam mit den Ermittlern, Staatsanwälten und Experten die Aufklärung von Kriminalfällen. Am Freitag, 02.09.2022, wird in Folge 4 der Fall einer 57-jährigen Abteilungsleiterin gezeigt, die 2003 unmittelbar vor ihrer Arbeitsstätte entführt wurde. Was ist mit ihr geschehen? Sven Voss durchleuchtet noch einmal den Fall in all seinen Einzelheiten.
  • Um was geht es in der neuen Sendung „XY gelöst“?
  • Wer ist der Moderator?
  • Wann laufen die Folgen?
  • Gibt es sie auch in der Mediathek?
Alle Infos rund um die Ausstrahlung, Sendetermine, den Fällen und Moderator Sven Voss erfahrt ihr hier im Überblick.

„XY gelöst“: Um was geht es in der neuen „Aktenzeichen“-Sendung?

Nachdem „Aktenzeichen XY“ im ZDF bereits zur Tradition gehört, wurde das Format weiter ausgebaut. Wo üblicherweise Fälle vorgestellt werden, bei denen es keine Spur vom Täter und Opfer gibt, geht es in „XY gelöst“ genau um das Gegenteil: Die Tatvorgehen werden von den damals zuständigen Ermittlern, Staatsanwälten und Experten rekonstruiert. Teilweise werden sogar an den Originalschauplätzen die Hinweise und Vorgehen der Ermittlungen gezeigt, die dazu geführt haben, die Täter fündig zu machen. Anhand von Reenactments, Statements der Fallbeteiligten und Interviews wird Schritt für Schritt die Lösung des Falles vorgestellt.

„XY gelöst“: Die Sendetermine im ZDF

Aus dem Programmplan ist „Aktenzeichen“ gar nicht mehr wegzudenken. Ein Mal im Monat läuft eine Folge „XY Ungelöst“ im ZDF. Ab Anfang August wird das Portfolio mit „XY gelöst“ ausgebaut: Vier Folgen, die immer freitags um 21:15 Uhr ausgestrahlt werden. Die Sendetermine im ZDF seht ihr hier im Überblick:
  • Folge 1: Freitag, 05. August 2022, um 21:15 Uhr im ZDF
  • Folge 2: Freitag, 12. August 2022, um 21:15 Uhr im ZDF
  • Folge 3: Freitag, 26. August 2022, um 21:15 Uhr im ZDF
  • Folge 4: Freitag, 02. September 2022, um 21:15 Uhr im ZDF

Ulm

„XY gelöst“ in der ZDF-Mediathek

Genau wie bei dem Format „Aktenzeichen XY ungelöst“, wird es auch die neue Sendung in der ZDF-Mediathek zum Streamen geben. Somit verpasst ihr keine Folge, denn am Tag der Ausstrahlung ist die jeweilige True-Crime Episode in der Mediathek verfügbar.

„XY gelöst“: Die Fälle im August und September im Überblick

In jeder Folge wird ein Fall vorgestellt. Diese Kriminalfälle sind bereits gelöst und werden erneut rekonstruiert. Dabei wird teilweise an den Originalschauplätzen mit den damals zuständigen Beamten der Fall erneut inszeniert. Worum es geht, seht ihr hier:

Fall 1: Tod der 8-jährigen Johanna

Am 2. September 1999 kehrt die achtjährige Johanna nicht vom Spielen nach Hause zurück. Einzig ihr Fahrrad wird kurz darauf entdeckt. Der Beginn einer jahrelangen Ermittlungsodyssee. Der Fall nimmt am 1. April 2000 eine tragische Wendung, als Überreste ihrer Leiche gefunden werden. Die Suche nach dem Kindermörder beginnt und soll die Polizei noch ganze 18 Jahre in Atem halten.

Fall 2: Das verschwundene Ehepaar

Ein älteres Ehepaar verschwindet von einem Tag auf den anderen spurlos. Sind die beiden einfach nur spontan weggefahren oder steckt ein Verbrechen dahinter? Nichts deutet auf ein freiwilliges Fortgehen hin. Die Kripo hegt einen Verdacht – die Eheleute wurden ermordet.

Fall 3: Der Fall Mirco S.

Die Eltern des kleinen Mirco bemerken am Morgen, dass ihr 10-jähriger Sohn in der Nacht vom Spielen nicht nach Hause gekommen ist. Sofort alarmieren sie die Polizei. Die Soko setzt alles daran, das Kind lebend zu finden. Als die Kleidung und das Handy von Mirco aufgefunden werden, ist klar, der Junge muss einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein.
Die achtjährige Johanna verschwindet beim Spielen spurlos. Wie der Tatvorgang ausgesehen haben könnte, rekonstruiert Sven Voss mit den Ermittlern.
Die achtjährige Johanna verschwindet beim Spielen spurlos. Wie der Tatvorgang ausgesehen haben könnte, rekonstruiert Sven Voss mit den Ermittlern.
© Foto: ZDF/Saskia Pavek

Fall 4: Tödliche Entführung

Am frühen Morgen des 17. Januar 2003 wird eine 57-jährige Abteilungsleiterin unmittelbar vor ihrer Arbeitsstätte entführt. Von der Frau fehlt jede Spur. Was ist mit ihr geschehen? Auch als neun Wochen später die nackte Leiche der Vermissten gefunden wird, bleibt der Grund für das grausame Schicksal weiterhin offen. Selbst der damals größte Massenspeicheltest Deutschlands führt zu keinem Erfolg. Die Ermittler tappen noch jahrelang im Dunkeln. Es soll noch 15 Jahre dauern, bis ein Hinweisgeber die Kripo endlich auf die Spur des Mörders bringt.

Das ist „XY gelöst“-Moderator Sven Voss

Eigentlich kennt man Sven Voss eher aus der Sportszene. Als Sportmoderator sah man ihn zuletzt häufig bei der Frauen-EM. Zu Gast war er im Sportstudio oder begleitete die Profi-Spielerinnen im Halbfinale. Doch ab dem 5. August 2022 nimmt der Wahl-Kölner eine neue Herausforderung an: Er führt die Zuschauer durch das neue True-Crime-Format „XY gelöst“. Gegenüber „EXPRESS“ verriet er: „So blöd es klingt, aber XY ist schon so eine Art TV-Lagerfeuer. Ich bin langjähriger Fan der Sendung und damit groß geworden“. Jedoch gehen ihm die Fälle unter die Haut, vor allem wenn Kinder mit im Spiel sind. Er ist selber Vater von zwei Kindern und somit treffen ihn die Schicksale der Opfer besonders hart. Doch unter anderem stellt sich schnell die Frage, ob Voss der Nachfolger von Moderator Rudi Carne wird: „Zum einen macht Rudi das hervorragend, er ist das Gesicht der Sendung. Zum anderen hat er seinen Vertrag gerade erst bis 2026 verlängert. Ich freue mich erst einmal, dass ich mein Portfolio erweitern und etwas anderes als Sport präsentieren kann.“
Sven Voss ist als Sportmoderator ein bekanntes Gesicht im ZDF. Ab dem 5. August 2022 moderiert er "XY gelöst".
Sven Voss ist als Sportmoderator ein bekanntes Gesicht im ZDF. Ab dem 5. August 2022 moderiert er „XY gelöst“.
© Foto: ZDF/Bernd Kammerer