Sieben Teilnehmer der Survival-Show „7 vs. Wild“ müssen sieben Tage lang auf der einsamen Isla de San José in Panama überleben. Jeder dieser Teilnehmer wurde mit maximal sieben Gegenständen an einem anderen Ort der Insel abgesetzt. Wie viele Gegenstände der Teilnehmer zum Überleben nutzen darf, hängt von seinen Outdoorfähigkeiten ab. Zu sehen gibt es die Show auf YouTube. Und das sind die sieben Teilnehmer von „7 vs. Wild“ mit ihren Gegenständen:
Der Erfinder von "7 vs. Wild": Fritz Meinicke
Der Erfinder von „7 vs. Wild“: Fritz Meinicke
© Foto: Screenshot

Fritz Meinicke - Der Erfinder von „7 vs. Wild“

Friedrich „Fritz“ Meinicke ist ein in Magdeburg geborener Produzent von Internetvideos. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich in seinen Filmen mit den Themen Outdoor, Survival und Bushcrafting. Er hat auch ein Buch zu diesem Thema veröffentlicht. Im Jahr 2021 sorgte er bei YouTube mit der ersten Staffel von „7 vs. Wild“ für Aufsehen. Hier mussten er und sechs weitere Teilnehmer allein in einem schwedischen Wald überleben. Über tägliche Aufgaben konnten Punkte gesammelt werden und Fritz Meinicke gewann die Survival-Show. In diesem Jahr geht es in der 2. Staffel von „7 vs. Wild“ nun nach Panama und Fritz Meinicke ist wieder einer von sieben Teilnehmern. Aufgrund seiner Vorerfahrung durfte er für die sieben Tage auf der einsamen Insel nur einen Gegenstand auswählen: Er entschied sich für eine Machete inklusive Tragevorrichtung.
Mit dabei bei "7 vs. Wild": Ex-Soldat Otto
Mit dabei bei „7 vs. Wild“: Ex-Soldat Otto
© Foto: Screenshot

Otto - der Ex-Berufssoldat

Ein weiterer Teilnehmer mit Survivalfähigkeiten ist Ottogerd Karasch kurz Otto. Er war zwölf Jahre lange Berufssoldat, davon sieben Jahre als Fallschirmspringer. Otto war unter anderem in Afghanistan im Einsatz. Jetzt bietet er als Gründer von Bulletproof Training für Extremsituationen, Survivaltouren und andere Abenteuer an. Auch Otto durfte sich aufgrund seiner Outdoorfähigkeiten nur einen Gegenstand für „7 vs. Wild“ aussuchen und entschied sich für eine Machete inklusive Tragevorrichtung.
Sie ist für "7 vs. Wild" auf der einsamen Insel: Influencerin Sabrina Outdoor
Sie ist für „7 vs. Wild“ auf der einsamen Insel: Influencerin Sabrina Outdoor
© Foto: Screenshot

Sabrina Outdoor - draußen zu Hause

Eine von zwei Frauen bei „7 vs. Wild“ ist Sabrina Outdoor. Auf Instagram und YouTube beschäftigt sich die Influencerin mit dem Thema Outdoor. Sie mag es, draußen zu sein, Abenteuer zu erleben und immer wieder Neues zu entdecken. Für die 2. Staffel von „7 vs. Wild“ durfte sie vier Gegenstände auswählen: Messer inkl. Tragevorrichtung, Klappsäge, Gefäß inkl. Deckel und Feuerstahl.
Er durfte bei "7 vs. Wild" die meisten Gegenstände mit auf die Insel nehmen: Knossi.
Er durfte bei „7 vs. Wild“ die meisten Gegenstände mit auf die Insel nehmen: Knossi.
© Foto: Screenshot

Knossi - die Natur ist nicht sein Freund

Knossi, der mit bürgerlichem Namen Jens Heinz Richard Knossalla heißt, ist ein deutscher Entertainer. Einem größeren Publikum wurde er durch die Plattform Twitch bekannt, wo er regelmäßig Videos von sich beim Zocken hochlädt. Neben seiner Tätigkeit als Streamer ist er jedoch auch als Pokerkommentator und Moderator aktiv.
Aufgrund seiner quasi nicht vorhandenen Outdoorfähigkeiten durfte Knossi sieben Gegenstände auf die einsame Insel mitnehmen: Messer inkl. Tragevorrichtung, Wasserfilter, Feuerstahl, Paracord (30 Meter), Hängematte, Moskitonetz und eine Schachtel mit 7 Zigaretten.
Ist er fit genug für "7 vs. Wild"? Fitness-Influencer Sascha Huber
Ist er fit genug für „7 vs. Wild“? Fitness-Influencer Sascha Huber
© Foto: Screenshot

Sascha Huber - der Fitnessfanatiker

Mit Sascha Huber ist auch ein Fitness-Coach bei „7 vs. Wild“ dabei. Der Influencer produziert Inhalte für Instagram und YouTube zum Thema Fitness und Survival. Für das Überleben auf der Insel durfte er fünf Gegenstände mitnehmen: Machete inkl. Tragevorrichtung, Wasserfilter, Feuerstahl, Paracord (30 Meter) und eine Hängematte.
Wie lange hält sie bei "7 vs. Wild" durch?: Youtuberin Starletnova
Wie lange hält sie bei „7 vs. Wild“ durch?: Youtuberin Starletnova
© Foto: Screenshot

Starletnova - die zweite Frau im Team

Die zweite Frau bei „7 vs. Wild“ ist die Streamerin Starletnova. Sie produziert für Instagram, YouTube und Twitch Beiträge über Reisen, Schmuck und Skaten.
Aufgrund ihrer eher mittelmäßigen Outdoorfähigkeiten durfte sie vier Gegenstände mit auf die einsame Insel nehmen. Und das sind sie: Beil inkl. Schutzkappe, Wasserfilter, Feuerstahl und einen Biwacksack.
Wurde aus der Community von "7 vs. Wild" für die Show ausgewählt: Hobbybiologe Joris.
Wurde aus der Community von „7 vs. Wild“ für die Show ausgewählt: Hobbybiologe Joris.
© Foto: Screenshot

Joris - ein Fan darf in die Wildnis

Joris ist aus der Community von „7 vs. Wild“ über eine Wildcard in das Teilnehmerfeld der Show gewählt worden. Die Macher der Show hatten einen Platz für die Staffel 2 unter den Fans verlost. Joris ist Hobbyfotograf und Hobbybiologe und durfte drei Gegenstände mit auf die Insel nehmen: Machete inkl. Tragevorrichtung, Gefäß inkl. Deckel und einen Feuerstahl.