Theater Ulm Nachtkritik: Riesenjubel für „My Fair Lady“

„My Fair Lady“ am Theater Ulm mit Markus Hottgenroth, Maria Rosendorfsky, Stephan Clemens.
„My Fair Lady“ am Theater Ulm mit Markus Hottgenroth, Maria Rosendorfsky, Stephan Clemens. © Foto: Jochen Quast
Ulm / Jürgen Kanold 08.11.2018

„Es grünt so grün . . .“: Es sind aber noch ganz andere Farben leuchtend vertreten im Bühnenbild und in den grandios pointierten Kostümen Sarah Mittenbühlers. Es ist eine ziemlich bunte Inszenierung des Musicals „My Fair Lady“, die am Donnerstag Abend im Theater Ulm Premiere feierte. Christian von Götz führte Regie – und es gelang ihm mit einem starken Ensemble beste Unterhaltung. Markus Hottengenroth als Kotzbrocken Professor Higgins, der auf diesem Szenenbild das Blumenmädchen Eliza, die mitreißende Maria Rosendorfsky, huckepack nimmt, ragen heraus. Auch klasse, wie Levente Török so lässig wie beschwingt mit dem Orchester die Aufführung musikalisch antreibt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel