Die deutsche Podcast-Szene hat inzwischen einiges zu bieten: Musiker sprechen über ihre ersten Konzerte, Comedians berichten vom Tourleben. Beliebt sind auch Formate von Privatpersonen - seien es Beziehungen, Reisetipps oder einfach nur Anekdoten aus dem Alltag. Das ist das Schöne an Podcasts: Der Themenbandbreite sind keine Grenzen gesetzt.

Diese Podcasts aus Ulm solltest du kennen

„Studio“ mit Dana Hofmann

Von diesem Podcast sind bis jetzt acht Folgen erschienen. Das Format ist eine Idee der Journalistin, Moderatorin und Kulturschaffenden Dana Hoffmann, den sie gemeinsam mit der bekannten Ulmer Kulturschmiede Roxy umsetzt.

Bei einer Gratis-Veranstaltung plauscht Hoffmann mit Persönlichkeiten aus der Donaustadt, rund 130 Zuschauer können die Talkrunde live vor Ort verfolgen. Hinterher gibt es das Interview als Podcast auf die Ohren.

„Der Podcast ist mein Hobby. Ich liebe Interviews und ich liebe Ulm, und das Roxy war offen für meine Idee - was Besseres konnte mir also nicht passieren“, erzählt die Journalistin. Ab und zu zieht sie auch los und interviewt Ulmer in ihrer „natürlichen Umgebung“ statt in den Roxy-Hallen. „Das Tollste ist, dass ich mir die Gäste selbst aussuchen kann“, schwärmt Hoffmann. Ihre Gäste wählt sie nach zwei Kriterien aus: „Die Gäste sollten die Stadt prägen – und sie müssen mich persönlich interessieren“.

Weil Dana die Podcasts in ihrer Freizeit schneidet und hochlädt, kann es manchmal dauern, bis neue Folgen kommen.

„Die Folge mit Tobias ,Bobbes‘ Schmid, dem neuen Leiter des Ulmer Stadtjugendrings, liegt noch in der Schublade, die haben wir im März aufgezeichnet“, gesteht Hoffmann. Bis zur nächsten Live-Veranstaltung ist die Folge allerdings hoffentlich online – im September 2019 wird Dana Hoffmann Münsterkantor Johannes Friedemann Wieland begrüßen.

Wer mal reinschnuppern will, sollte unbedingt die erste Folge mit Stefan „Obi“ Oberdorfer vom Hemperium hören. Dana Hoffmann erinnert sich noch gut: „Da war der Laden bumsvoll – und im Publikum gab es eine Menge Lacher.“

Den Podcast gibt es auch bei Apple Music.

Müller und Matzko

Die selbsternannten MILF-Schnitten Ariane Müller (Musikerin) und Caro Matzko (Journalistin) haben einen bewegten Alltag, viel Selbstironie und lockere Zungen. Was liegt da näher als ein Podcast mit bunter Themenvielfalt und einer großen Portion Humor.

Die beiden „MILF-Schnitten“ Caro Matzko (links) und Ariane Müller reden in ihrem Podcast über alles, was das Leben an spannenden Themen zu bieten hat.
© Foto: Ariane Müller

Mal reden die Frauen über Sommermode, mal über Feminismus. Die beiden Mitdreißigerinnen geben Tipps zum Umgang mit Arbeitskollegen oder verraten, wie sie die Herausforderungen des Mutterseins meistern. „Wir kennen uns seit 20 Jahren und haben immer eine gute Gesprächsdynamik“, sagt Müller.

Auch Müller und Matzko treten mit ihrem Podcast live auf. Das nächste Event geht mit dem Thema „Feminismus - why not?“ am Sonntag, 28. Juli, um 19 Uhr im Roxy über die Bühne. Der Eintritt ist frei.

Wer neugierig geworden ist, sollte sich „Folge 34 - MILF-People und Village-Schnitten“ anhören. Müller: „Aus meiner Sicht definitiv eine der lustigsten Episoden.“

Den Podcast gibt es alternativ auch auf Soundcloud oder Youtube zu hören.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Portal Citystories Ulm.

Das könnte dich auch interessieren: