Der Andrang ist groß. Bereits eine Stunde vor Vorstellungsbeginn hat sich eine lange Autoschlange am Ulmer Volksfestplatz gebildet. Mehrere Mitarbeiter des Dietrich-Theaters stehen am Eingang, tragen rote Warnwesten und Mundschutz. Mit ihren Smartphones scannen sie die ausgedruckten Eintrittskarten der Besucher. Die Fensterscheibe bleibt oben, sicher ist sicher. Kurz vor Filmstart parken knapp 200 Fahrzeuge vor der LED-Wand. Die Autoradios laufen. Auf der Frequenz 87,6 spricht Kinoleiter Sebastian Schmid: „Herzlich Willkommen im Autokino Ulm. Normalerweise finden unsere Vorstellungen in geschlossenen Sälen statt. Jetzt könnt ihr die Filme eben in geschlossenen Fahrzeugen genießen.“

Autokino Ulm: Ton läuft über das Radio

In der Corona-Krise erlebt das Autokino vielerorts eine Renaissance. Als eine der wenigen Freizeitbeschäftigungen, die derzeit möglich sind, wird der Kult aus lange vergangenen Tagen wieder zum Trend. „Zum Glück gibt es sowas jetzt auch in Ulm“, sagt BWL-Student Tim. Er ist am Donnerstagabend gemeinsam mit seiner Freundin Marisa zur Premiere auf den Volksfestplatz gefahren, um sich die Komödie „Das perfekte Geheimnis“ anzusehen.

Getränke und Snacks werden auf einem Tablett gereicht.
Getränke und Snacks werden auf einem Tablett gereicht.
© Foto: Matthias Kessler

Weil Popcorn und kalte Getränke für das Paar zum Kinoerlebnis gehören, hat es sich bei der Online-Buchung ein Snack-Paket dazu bestellt. Beim Einlass wurde ein Zettel unter den Scheibenwischer des weißen Kleinwagens geklemmt. Während der Streifen läuft, geht das Dietrich-Personal mit Rollwagen durch die Reihen und tauscht Zettel gegen Knabbereien. Ganz hinten haben Uta und Martin Rother ihren SUV geparkt.  „Es ist unsere erste Vorstellung in einem Autokino. Ich bin überrascht, wie sauber der Ton über das Radio läuft“, betont Martin Rother.

Das Ehepaar aus Westerstetten hatte im Vergleich zu einigen anderen Besuchern eine kurze Anreise. Den Nummernschildern nach ist unter anderem auch Publikum aus der Biberacher und Reutlinger Region vor Ort. Auch bayerische Kennzeichen sind vertreten. Ein Autokinobesuch mit Risiko: Bei einer Polizeikontrolle droht Bewohnern des Freistaats ein Bußgeld, weil sie ihre Wohnung laut Landesverordnung nur aus triftigen Gründen verlassen dürfen.

Pro Tag laufen zwei Filme auf dem Volksfestplatz

Mit rund 400 zahlenden Gästen ist Kinoleiter Schmid nach der Premiere äußerst zufrieden: „Alles hat reibungslos funktioniert. Es war schön, endlich wieder mit den Kollegen zu arbeiten und gemeinsam Kino zu machen.“ Darüber hinaus hat Schmid einige positive Rückmeldungen zum Konzept erhalten: „Die Leute freuen sich, dass wir auch Snacks anbieten und Toiletten zu Verfügung stellen.“

Das Neu-Ulmer Lichtspielhaus hat Schmid zufolge eine sechsstellige Summe in das Autokino-Projekt investiert. Bis Ende Juli laufen nun täglich zwei Filme auf dem Volksfestplatz. Bei den Nachmittagsvorstellungen setzt Schmid auf ein kinderfreundliches Programm. Pro Fahrzeug sind maximal zwei Erwachsene und drei Kinder zulässig. Das Programm der kommenden Tage findet ihr auf der Homepage des Dietrich-Theaters.

Auch das Ulmer Kino Xinedome zeigt Filme unter freiem Himmel. Die Vorführungen laufen ab Freitag, 1. Mai, auf dem Dach des Blautal-Centers.

Weißenhorner CSU will Autokino im Industriegebiet


In der Corona-­Krise dürfen bayerische Autokinos derzeit nicht öffnen. In vielen Städten des Freistaats werden die Forderungen laut, dass diese Regel gekippt werden soll. Im Hinblick auf den „stark ausgedünnten Kultur-Sommer“ fordert die Weißenhorner CSU-Stadtratsfraktion ein Autokino für die Fuggerstadt. Es solle in Zusammenarbeit mit dem Betreiber des Stadtpark-Open-Airs auf einem geeigneten Areal realisiert werden. „Ideal wäre ein großer, freier, befestigter Platz bei einem Weißenhorner Gewerbe- oder Industrieunternehmen“, heißt es in dem Antrag der Fraktion.

Neben den beiden Ulmer Autokinos gibt es in der Region ein weiteres Angebot: Auf dem Laichinger  Flugplatz läuft am kommendem Freitag, 8. Mai, der erste Film mit dem Titel  „Die Känguru-Chroniken“. Fünf weitere Vorführungen sind in diesem Monat auf dem Flugplatz geplant.