Beim Blick auf des Infektionsgeschehen im Südwesten rückt immer mehr die Landeshauptstadt Stuttgart in den Fokus. In Stuttgart wurde am Samstag der Warnwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten. Am Sonntag lag der Wert dann bei 55,8 am am Dienstag bei 69,7. Allerdings übermitteln an Wochenenden auch nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten. Stuttgarts Stadtverwaltung zieht angesichts der Lage die Notbremse: am Mittwoch treten strenge Regeln in Kraft.

Mund-Nasen-Schutz in Stuttgarter Innenstadt wird Pflicht

Diese Beschränkungen gelten laut Stadt ab Mittwoch:
  • Maskenpflicht in der Innenstadt für alle Personen ab sechs Jahren. Nur wer ein Attest hat, isst, joggt oder mit dem Fahrrad fährt, ist davon ausgenommen.
  • Verkauf und Genuss von Alkohol an beliebten Treffpunkten in der Stadt von Donnerstag bis Samstag in den Nächsten verboten.
  • Bei privaten Feiern sind demnächst nur noch zehn Teilnehmer erlaubt, in öffentlichen und angemieteten Räumen dann 25.
  • Schüler ab der achten Klasse sollen eine Stunde später zum Unterricht. Sie müssen auch im Unterricht eine Maske tragen.
  • Illegale Partys sollen durch mehr Kontrollen verhindert werden.
  • Zudem mobilisiert die Stadt zur Verfolgung von Kontaktpersonen im Zuge der Corona-Pandemie die ganze Stadtverwaltung und erbittet die Hilfe der Bundeswehr.
  • Zuschauer sind bei Fußball‐Spielen vorübergehend nicht zulässig. Bei anderen Sport‐ oder Kulturveranstaltungen sind bis zu 500 Zuschauer zulässig, sie müssen durchgehend eine Maske tragen.
„Wir müssen jetzt entschieden handeln, um die Zahl der Neuinfektionen sofort wieder runter zu bekommen“, sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) zur Begründung der Maßnahmen.

Die aktuellen Infektionszahlen für Stuttgart

Stand 13.10.2020, 26 Uhr, Quelle: Stadt Stuttgart
Aktive Fälle: 3507 (+83)
Neuinfektionen innerhalb der letzten 7 Tage: 443
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW: 69,7
Todesfälle: 67

Neben Stuttgart ist Kreis Esslingen Hotspot

Neben Stuttgart ist der Kreis Esslingen der „Hotspot“ im Land. Dort lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 77,6 (Quelle: LGA Baden-Württemberg). Die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im ganzen Land stieg am Dienstag um 700 auf 55.635 Fälle. Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Virus nahm um sechs zu, sie liegt bei 1909.

Kretschmann ruft zum Party-Verzicht auf

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat wegen steigender Corona-Zahlen die Menschen zum Party-Verzicht aufgerufen. „Ich erwarte von den Bürgern, dass sie aus Verantwortungsbewusstsein nicht mehr alles machen, was sie noch dürfen“, sagte der Grünen-Politiker der „Bild am Sonntag“. „Man muss gerade keine Party bei sich zu Hause oder in der Gaststätte feiern.“

Maskenpflicht im Landtag

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen hat Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) eine Maskenpflicht im Landtag angeordnet. Die Allgemeinverfügung trete am 14. Oktober in Kraft, wie sie am Montag mitteilte. „Wir nehmen die aktuelle Entwicklung weiterhin sehr ernst“, betonte die Grünen-Politikerin.
Die Maskenpflicht gilt für alle Gebäude und Räumlichkeiten des Landtags – auch für den Plenarsaal, die Sitzungssäle und die Besprechungsräume sowie alle Verkehrsflächen und Aufzugsanlagen. Bislang herrscht im Landtag nur ein Maskengebot, falls der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Corona in Stuttgart stellt CDU-Parteitag in Frage

Unterdessen sind angesichts der Corona-Lage in Stuttgart auch Zweifel am CDU-Parteitag aufgekommen, der am 4. Dezember auf dem Messegelände stattfinden sollte. Alternativ wird auch über eine Tagung in Leipzig oder Dresden nachgedacht, falls sich die Situation in den nächsten Wochen weiter verschlechtern sollte.