Die detailliertesten Daten zu den Corona-Infizierten im Kreis verschickt das Landratsamt Schwäbisch Hall (LRA). Allerdings unterscheidet sich die Gesamtzahl stark von der des Landesgesundheitsamt. Denn dort werden die Fälle anders gezählt. Den Verlauf der veröffentlichten Zahlen siehst du in unserer Grafik weiter unten.

Infektionszahlen im Landkreis steigen im August und September – viele Ansteckungen in Deutschland

Seit Ende März liefert das LRA Zahlen zu den einzelnen Gemeinden im Kreis. Von Juni bis Mitte August geschah das nur noch wöchentlich: die Zahlen stiegen nur sehr zaghaft. Am 21. August dann das viel aussagende Zeichen des LRA: Die Zahlen werden jetzt wieder täglich gemeldet, außer am Wochenende.
Seit Anfang August steigen die Zahlen wieder stärker, wie unsere unten stehende Grafik zeigt. Anfangs waren es noch mehrheitlich Reiserückkehrer, die Infektionen mitbrachten. Doch Mitte August haben sich die Menschen vor allem in Deutschland infiziert: Von den 20 Infektionen, die in den sieben Tagen vor dem 21. August geschehen sind, wurden nur sechs bei Reiserückkehrern getestet.
Die Sieben-Tage-Zahl ist wichtig. Denn sie gibt den Ausschlag, über die so genannte Obergrenze. Ist diese erreicht, drohen dem Landkreis wieder Einschränkungen im öffentlichen Leben:
Corona-Obergrenze Landkreis Schwäbisch Hall 7-Tage-Wert am 17. September: Wie nah ist der Kreis am Grenzwert?

Landkreis Schwäbisch Hall

Grafiken mit Zahlen aus den Gemeinden und Gesamtzahlen aus dem Kreis

In unseren Grafiken siehst du die Entwicklung der Infektionen in den vergangenen Wochen:
Loading...
Falls dir die Grafik nicht angezeigt wird, lade über diesen Link die Seite neu.
Für einige Tage hat das Landratsamt keine oder nur zum Teil Daten veröffentlicht. Um keinen falschen Eindruck durch Sprünge in der Kurve zu erwecken, haben wir die fehlenden Daten als Durchschnittswerte errechnet (siehe Info unten).

Landkreis Schwäbisch Hall

Zahl der Infizierten in den Gemeinden am 17. September, 16.40 Uhr

Das sind die aktuellen Zahlen der Infizierten in den Gemeinden:
  • Blaufelden: 24
  • Braunsbach: 27
  • Bühlertann: 13
  • Bühlerzell: 26
  • Crailsheim: 179
  • Fichtenau: 19
  • Fichtenberg: 18
  • Frankenhardt: 37
  • Gaildorf: 97
  • Gerabronn: 27
  • Ilshofen: 37
  • Kirchberg/Jagst: 15
  • Kressberg: 20
  • Langenburg: 7
  • Mainhardt: 74
  • Michelbach/Bilz: 19
  • Michelfeld: 24
  • Oberrot: 10
  • Obersontheim: 56
  • Rosengarten: 26
  • Rot am See: 22
  • Satteldorf: 22
  • Schrozberg: 26
  • Schwäbisch Hall: 267
  • Stimpfach: 12
  • Sulzbach-Laufen: 13
  • Untermünkheim: 45
  • Vellberg: 28
  • Wallhausen: 15
  • Wolpertshausen: 14
  • Infizierte: 1219
  • Davon gesundete: 1115
  • Gestorbene: 59
  • Derzeit Kranke: 45

Landratsamt hat in sechs Fällen Zahlen korrigiert

Allerdings sind die Zahlen mit Vorsicht zu genießen. Das Landratsamt zählt nicht nur Menschen, die positiv auf eine Coronavirus-Infektion getestet wurden. Auch Personen, die den Kontaktpersonen der Kategorie 1 zählen und Symptome haben kommen in die Statistik.
Bei vier Fällen hat das Amt die Zahl nach unten korrigiert: In Vellberg und Michelbach an der Bilz sind am 30. März und in Bühlerzell am 2. April Patienten negativ auf den Virus getestet worden. Am 11. Juni ist das in Wallhausen geschehen. Deswegen sinken dort am jeweiligen Tag die Kurven in unserem Diagramm.
In der Meldung vom 20. Mai hat das Landratsamt außerdem auf fehlerhafte Zählung der Gesundeten hingewiesen. Einige waren doppelt registriert worden. Ein am 10. Juni gemeldeter Infektionsfall hat sich zudem im Nachhinein als Irrtum herausgestellt.
Folge dem Haller Tagblatt auf Instagram: @hallertagblatt
Folge dem Hohenloher Tagblatt auf Instagram: @hohenlohertagblatt

Gerundete Daten an Samstagen und Feiertagen


Für die Samstage und Tage vor Feiertagen hat das LRA keine Zahlen geliefert. Am Gründonnerstag, 9. April, und am Sonntag, 19. April, sind nur die insgesamt Infizierten, Gesundeten und Gestorbenen veröffentlicht worden. Deswegen haben wir den linear gesteigerten und gerundeten Wert aus den Daten davor und danach verwendet.