Keine halbe Stunde dauerte seine begeistert gefeierte Rede: Am Ende stand der halbe Saal und beklatschte Robert Habeck, den Bundesvorsitzende der Grünen, beim 24. politischen Aschermittwoch der Grünen im oberschwäbischen Biberach. Den riesigen Beifall gab es für Habecks flammenden Appell für Europa und gegen den Populismus. „Man kommt in die Zukunft nicht im Rückwärtsgang“, sagte Habeck. Ein Ja zu Europa bei der Europawahl im Mai sei die einzige Chance, nicht in düstere nationalistische Zeiten zurückzufallen. „Wenn man Europa wählen will, muss man die Grünen wählen.“

Vorsichtige Kritik gegen andere Parteien

CDU, CSU und SPD bekamen ihr Fett weg, allerdings immer nur sehr dosiert, nicht böse. Beispielsweise dafür, dass die Gesetze immer „infantilere Namen“ bekämen: Demnächst heiße es dann „Schöne-Abschiebung-Gesetz oder bei der Ferkelkastration Schnippi-Schnappi-Gesetz.“ Er verstehe, dass Rot wieder mehr rot werden möchte und Schwarz wieder Schwarz, sagte Habeck. „Unsere Gesellschaft ist aber bunter.“ Und die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer habe „ein bisschen Probleme mit zu viel bunt“, wie ihre Gender-Auslassungen vor dem Stockacher Narrengericht gezeigt hätten. Dafür sei eine Entschuldigung fällig, so Habeck.

Der Grünen-Chef nannte die Berliner Politik in Sachen Dieselautos „dämlich“ und der Ärger der Leute wegen der Fahrverbote verständlich.

Der Protest dagegen müsse sich aber nach Berlin richten, nicht gegen die Landesregierung in Stuttgart. Kein Wunder, dass die versammelte Grünen-Spitze mit Landeschefs, Ministern und Abgeordneten da dankbar klatschte.

Lob für streikende Schülerinnen und Schüler

Lob gab es dagegen für die Schülerstreiks fürs Klima: „Die Schülerinnen und Schüler treten uns alle in den Hintern.“ Das sei nicht nur Schwänzen für die Schule, sondern ein „großer politischer Akt“. Einträge ins Klassenbuch deswegen seien „in ein paar Jahren wertvoller sein als jede Urkunde von den Bundesjugendspielen.“ Auch da war der Applaus heftig in der Stadthalle.

Europa stellte auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann ins Zentrum - und seine Absage an die Populisten, die zurück zu Abschottung und in die Welt der „Kriege und Kanonen“ wollten. Der 26. Mai, der Tag der Europawahl, müsse zum „Tag der Demokratie werden“, sagte Kretschmann.

„Freiheit, Demokratie, gibt es nur, wenn man sich darum kümmert“. Die große Keule gegen seinen Regierungspartner CDU packte der Ministerpräsident in seiner Rede nicht aus. Dabei ist die Zusammenarbeit gerade nicht so spaßig, Stichwort: Diesel-Fahrverbote. Dazu sagte Kretschmann, „all die Problem, die wir da gerade haben, sind überhaupt nicht von uns gemacht.“

Lieber nimmt Kretschmann den CSU-Mann Alexander Dobrindt, in Visier. Der habe als Verkehrsminister nichts hinbekommen und erzähle auch noch was von „konservativer Revolution“, die Sorge tragen müsse, dass sich Männer und Frauen die Hand geben und Mädchen in den Schwimmunterricht gehen. "Und was ist mit der gemeinsamen Sauna?", spottete Kretschmann. Es sei schon mehr nötig als "schmissige Rhetorik und karierte Anzüge", zum Beispiel ein schneller Kohleausstieg, ein Preis für Kohlendioxid und mehr Anreize für umweltbewusstes Verhalten.

Auch von Kretschmann gab es Lob für die klimastreikenden Schüler. Das sei „Mut, was die jungen Leute machen“. Auch wenn er als Regierungschef hinzufügen müsse: nicht im Unterricht.

Schon eine Stunde vor Beginn warteten zahlreiche Leute in einer Schlange auf Einlass in die Biberacher Stadthalle. Empfangen von Aktivisten mit Anti-Ceta-Flugblättern und Flyern gegen Mini-Jobs. Wie schon im vergangenen Jahr wurden alle 1100 Plätze in der Stadthalle auch bei der 24. Auflage des oberschwäbischen Grünen-Aschermittwochs gebraucht.

Ausgeschenkt wurde zwar auch Bier, wie es sich gehört, schließlich ist Aschermittwoch. Und Musik gibt es auch. Aber das Bier gibt es nicht im Maßkrug, Kaffee und Bio-Mineralwasser steht stattdessen auf den meisten Tischen. Und statt Blasmusik kommt das Sextett „Die Spielleute“ mit Geigen- und Flötenmusik bei den Besucher schon vor den ganzen Reden gut an.

Das könnte dich auch interessieren: