Marco Reus hat seinen zum Ende dieser Saison auslaufenden Vertrag beim BVB bis 2024 verlängert.
"Wir wollen deutscher Meister werden, dazu brauchen wir jeden einzelnen Borussen", sagte Reus, "aber auch darüber hinaus habe ich weiter große Lust darauf, mein Bestes für den Verein zu geben, bei dem ich schon mehr als mein halbes Leben verbracht habe." Er habe "immer gesagt, dass ich in meiner Karriere am liebsten für keinen anderen Verein mehr spielen möchte als für den BVB." Allerdings wird vermutet, dass Reus dabei finanzielle Einbußen hinnehmen muss.

Reus wechselt nicht zu Al-Nassr

Reus hatte schon in den vergangenen Wochen wiederholt betont, seine Karriere bei seinem Heimatclub ausklingen lassen zu wollen und damit Spekulationen über einen Vereinswechsel widersprochen. Berichte zu Jahresbeginn über ein angebliches Interesse von Al-Nassr (Saudi-Arabien), wo Cristiano Ronaldo unter Vertrag steht, erwiesen sich im Nachhinein als haltlos.
Dortmund machte keine weiteren Angaben zu den Vertragsinhalten. Laut Medienberichten soll Reus mit dem neuen Arbeitspapier als Festgehalt nur noch sieben statt wie bisher rund zwölf Millionen Euro kassieren. Reus war beim BVB zuletzt nicht mehr unantastbarer Stammspieler.

Reus wird von den BVB-Fans geschätzt

Der Dortmunder Offensivallrounder genießt bei vielen BVB-Fans seit Jahren Kultstatus, stand aber zuletzt in der Kritik. So hatte er im Bundesliga-Gipfel bei Bayern München (2:4) und im DFB-Pokal bei RB Leipzig (0:2) enttäuscht. In den vergangenen drei Partien gegen den 1. FC Union Berlin (2:1), in Stuttgart (3:3) und gegen Frankfurt (4:0) saß er zunächst auf der Bank.

2017 und 2021 gewann Reus den DFB-Pokal

Reus ist gebürtiger Dortmunder und spielte von 1995 bis 2005 bereits in der Jugend für den BVB. Nach Stationen bei Rot Weiss Ahlen und Borussia Mönchengladbach kehrte er 2012 zurück und spielte seitdem ununterbrochen für die Borussia. 2017 und 2021 gewann er den DFB-Pokal. In dieser Saison erzielte er acht Pflichtspiel-Treffer.
Auch Nationalspieler Julian Brandt hat seinen Vertrag in Dortmund verlängert.
Auch Nationalspieler Julian Brandt hat seinen Vertrag in Dortmund verlängert.
© Foto: Tom Weller/dpa
Durch die Einigung mit Reus hätte der BVB einen zweiten Nationalspieler mit auslaufendem Vertrag für die kommende Saison gebunden. Unlängst zuvor war die Zusammenarbeit mit Julian Brandt (26) bis 2026 besiegelt worden.