Wenn diese Vorrunde zu was gut war, dann dazu, dass viele Deutschen erstmals bemerkten, dass es „MagentaTV“ gibt. Wer wirklich alle Spiele gucken wollte (also auch Kracher wie Finnland – Russland oder Schweden – Slowakei), sah sich fast gezwungen, dem Streaming-Dienst der Telekom näherzutreten. Wobei so mancher in seiner Verzweiflung den Heiligen Timotheus (Höttges, Telekom-­Chef) angerufen haben dürfte, so sehr waren die Server oft ...