Die argentinischen Medien lobten in den höchsten Tönen die Vorstellung der Albiceleste beim Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar im Elfmeterschießen gegen Titelverteidiger Frankreich. Vor allem wurde Superstar Lionel Messi gefeiert, der bei seiner fünften WM-Teilnahme erstmals den Titel holte.

Argentinische Medien überschlagen sich nach historischem WM-Triumph

Die argentinischen Medien waren voller Stolz und Euphorie über den WM-Triumph der Albiceleste. Ole titelte: „Umarmen, schreien, weinen. Wir sind Weltmeister im spannendsten Finale der Geschichte.“ La Nacion schrieb: "Argentinien Weltmeister! Die Krönung des Stolzes: Messis Team gewann das beste Endspiel der Geschichte und sicherte sich einen Platz im Fußballhimmel. Sie mussten den Ansturm von Frankreich ertragen, einem (ehemaligen) Weltmeister, der seine Krone nicht so demütig niederlegen wollte, wie es in den ersten 70 Minuten schien."
Immer wieder wurde die historische Dimension hervorgehoben. „Nach 36 Jahren ist Argentinien in seiner ganzen Breite und Länge wieder ein einziger Schrei und die geballte Faust: WIR SIND WELTMEISTER! Messi hat diese WM verdient. Nach so viel Leid, nach so vielen verlorenen Endspielen“, kommentierte Diario Popular.

WM-Finale 2022: Die internationalen Pressestimmen im Überblick

Argentinien

  • Ole: "Umarmen, schreien, weinen. Wir sind Weltmeister im spannendsten Finale der Geschichte. Im Finale, das niemand sich so vorstellen konnte. Wir sind trotz Mbappe Weltmeister. Wir sind Weltmeister, und mit der Zeit werden wir analysieren, ob wir wirklich so viel leiden mussten. Ist das jetzt wichtig? Welchen Unterschied macht es! Wir sind Weltmeister, weil wir das Finale besser gespielt haben. Auch mit dem Risiko, es zu verlieren."
  • La Nacion: "Argentinien Weltmeister! Die Krönung des Stolzes: Messis Team gewann das beste Endspiel der Geschichte und sicherte sich einen Platz im Fußballhimmel. Sie mussten den Ansturm von Frankreich ertragen, einem (ehemaligen) Weltmeister, der seine Krone nicht so demütig niederlegen wollte, wie es in den ersten 70 Minuten schien. Und wir mussten akzeptieren, ins Elfmeterschießen zu gehen, als es so aussah, als würde Messis Tor in der Verlängerung das letzte des Abends sein. Aber dem war nicht so. Um zu gewinnen, muss man leiden können. Und jetzt genießen."
  • Clarin: "Die Seleccion feiert nach 36 Jahren ein Wiedersehen mit dem Ruhm, und Messi ist nun eine Legende. Messi ist Weltmeister. Und es ist Gerechtigkeit. In Katar. In einer magischen und exotischen Weltmeisterschaft, die ein magisches und exotisches Finale hinterließ. Ein Finale mit einem Mbappe im Teufelsmodus, Autor von drei Toren, die Frankreich vor einer Prügelstrafe retteten."
  • Diario Popular: "Nach 36 Jahren ist Argentinien in seiner ganzen Breite und Länge wieder ein einziger Schrei und die geballte Faust: WIR SIND WELTMEISTER! Messi hat diese WM verdient. Nach so viel Leid, nach so vielen verlorenen Endspielen."

FRANKREICH

  • L'Equipe: "Messi-Mbappe: Das legendäre Duell fand statt. Fatale Tränen nach einem surrealistischen Spielverlauf. Es war vielleicht das schönste Endspiel der Geschichte. Man bräuchte ein ganzes Buch, um den Verlauf dieses 22. WM-Endspiels zu erzählen."
  • Le Monde: "Mit Messi und Mbappe im Endspiel waren Paris St. Germain und Katar die unanfechtbaren Sieger des Finales."
  • Le Figaro: "Didier Deschamps - trotz allem eine Legende."

SPANIEN

  • El Mundo Deportivo: "Das Lächeln von Messi ist das Lächeln des Fußballs"
  • AS: "Die Welt gehört Messi"
  • Marca: "Leo, 'der Gott' Maradona begrüßt dich"

ITALIEN

  • Gazzetta dello Sport: "Messi wie Maradona. Frankreich trotz Mbappe besiegt"
  • Corriere della Sera: "Es ist Leos Weltmeisterschaft, aber die Ehre gebührt Mbappe"