Zwangspause in der zweiten Fußball-Bundesliga für den 1. FC Heidenheim. Wegen vier positiver Coronatests bei Gegner Holstein Kiel musste für diesen Freitag geplante Heimspiel der Heidenheimer gegen den Tabellenzweiten kurzfristig abgesagt werden. Das gaben die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Pokal-Halbfinalist bekannt. Auf Anordnung des zuständigen Gesundheitsamtes muss sich der Kader der Norddeutschen in Quarantäne begeben.
Laut Kieler Mitteilung geht es den Spielern den Umständen entsprechend gut. Einen neuen Termin für die ausgefallene Partie gibt es noch nicht. "Erst einmal sind wir froh, dass es den entsprechenden Personen aktuell gut geht", sagte Geschäftsführer Sport Uwe Stöver: "Wir haben vollstes Vertrauen in die Entscheidungen der Behörden und tragen diese wie schon in den vergangenen Monaten selbstverständlich vollumfänglich mit."

Heidenheim bereitet sich nun auf den HSV vor

In Heidenheim wurde die Spielabsage bedauert. "Diese kurzfristige Spielverlegung ist natürlich bitter, aber in Corona-Zeiten immer möglich. Da wir es jedoch nicht ändern können, werden wir die Situation jetzt so annehmen wie sie ist. Ab sofort beginnt für uns die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel nächsten Samstag beim Hamburger SV, darauf konzentrieren wir uns jetzt", sagte Trainer Frank Schmidt.