In Deutschland ist der Fußball weiterhin mit Abstand die beliebteste Sportart. Das gilt gleichermaßen für den Amateurbereich als auch für den Profibereich. Denn auf der einen Seite gibt es unglaublich viele Frauen und Männer, die selbst auf unterschiedlichstem Niveau regelmäßig Fußball spielen. Auf der der anderen Seite zieht vor allem die 1. Bundesliga an jedem Spieltag unglaublich viele Fußballfans in ihren Bann. Aktuell müssen die Fußballfans noch ein wenig Geduld haben, denn in der 1. Bundesliga geht es mit der Saison 2022/2023 erst am ersten Augustwochenende wieder zur Sache. Bis dahin müssen sich die Fußballfans noch ein wenig gedulden, wobei es aber zumindest in der 2. Bundesliga schon wieder seit Mitte Juli zur Sache geht. Wir wollen uns jetzt aber schon einmal ein wenig ausführlicher mit einem Ausblick auf die kommende Saison in der 1. Bundesliga beschäftigen.

Bayern München will mit einmal mehr die Meisterschaft verteidigen

Am FC Bayern München geht in Deutschland kein Weg vorbei. Schließlich sind die Bayern seit vielen Jahren bis auf wenige Ausnahmen die dominierende Mannschaft in der Bundesliga. Seit der letzten Saison trägt nun also Julian Nagelsmann bei Bayern München die Verantwortung bei den Bayern. Gleich in seiner Premierensaison konnte der junge Cheftrainer mit Bayern München die Deutsche Meisterschaft gewinnen und damit holten die Bayern bereits zum zehnten Mal hintereinander die Meisterschale.
Komplett zufrieden war man beim deutschen Rekordmeister Bayern München aber trotzdem nicht mit der Saison 2021/2022. Denn die Deutsche Meisterschaft war der einzige Titel, weil die Bayern sowohl in der Champions League als auch im DFB-Pokal für ihre Verhältnisse früh die Segel streichen mussten.
In der Saison 2022/2023 will der Rekordmeister jetzt wieder in allen Wettbewerben richtig angreifen und möglichst viele Titel holen. Mit Robert Lewandowski haben die Bayern jüngst zwar ihren Toptorjäger der letzten Jahre zum FC Barcelona ziehen lassen, dafür hat Sportdirektor Salihamidzic aber unter anderem mit Sadio Mane, Matthijs de Ligt und Ryan Gravenberch starke Neuzugänge unter Vertrag genommen. Bayern München wird die Bundesligasaison 2022/2023 am 5. August mit einem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt eröffnen. Auf wetten.com gibt es selbstverständlich rechtzeitig sowohl für dieses Auftaktspiel als auch für andere Bundesligaduelle wieder interessante Wetttipps.

Borussia Dortmund will endlich wieder den Titel

Borussia Dortmund gehört seit vielen Jahren auf nationaler Ebene und auch international zu den Topvereinen. Trotzdem waren die letzten Jahre nicht einfach für die Dortmunder. Denn in der 1. Bundesliga liegt der letzte Titelgewinn inzwischen schon elf Spielzeiten zurück. Letztmals konnte der BVB also am Ende der Saison 2011/2012 die Meisterschale in Empfang nehmen.
In der vergangenen Spielzeit blieb Borussia Dortmund erneut ohne Titel und enttäuschte vor allem auch in der Königsklasse. In der Saison 2022/2023 wollen die Dortmunder jetzt mit Edin Terzic als neuem Trainer und einer ganzen Reihe von hochkarätigen Neuzugängen wieder voll angreifen.
Bis jetzt hat Borussia Dortmund über 80 Millionen Euro in neue Spieler investiert und dafür unter anderem Sebastien Haller, Karim Adeyemi und Nico Schlotterbeck sowie zusätzlich ablösefrei Niklas Süle geholt. Auf Haller muss der BVB allerdings leider zunächst noch eine ganze Weile verzichten, nachdem bei Sebastien Haller Hodenkrebs diagnostiziert worden ist. Trotzdem wird Dortmund schon beim ersten Heimspiel gegen Bayer Leverkusen Anfang August versuchen ein positives Ausrufezeichen zu setzen.

Werder Bremen und Schalke 04 wollen unbedingt die Klasse halten

Der SV Werder Bremen und Schalke 04 mussten nach ihrem Abstieg bekanntermaßen in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga spielen. Aus Sicht von vielen Fußballfans schafften dann aber beide Traditionsvereine auf Anhieb wieder die Rückkehr ins Bundesligaoberhaus.
Der SV Werder Bremen hat als Tabellenzweiter den Aufstieg geschafft und will nun versuchen gemeinsam mit Aufstiegstrainer Werner den Klassenerhalt zu schaffen. In Bremen hat man sich für den Kampf gegen den Abstieg schon ordentlich verstärkt und beispielsweise mit Niklas Stark (Hertha BSC) und Amos Pieper (Arminia Bielefeld) zwei erfahrene Innenverteidiger mit Bundesligaerfahrung ablösefrei geholt.
Bei Schalke 04 war Mike Büskens, der als Interimstrainer eingesprungen ist, der große Aufstiegsheld. Nach dem geglückten Aufstieg wollte Büskens aber unbedingt wieder zurück ins zweite Glied und als Co-Trainer für die Knappen arbeiten. Das hat dazu geführt, dass Frank Kramer als neuer Cheftrainer nach Gelsenkirchen geworden ist.
Trotz des Aufstiegs hat Schalke 04 weiterhin massive Schulden und muss auch in Zukunft vorerst weiter kleine Brötchen backen. Sportdirektor Rouven Schröder hat aber auch ohne großes Transferbudget zum Beispiel mit Alexander Schwolow, Sebastian Polter, Tom Krauß und Cedric Brunner einige Verstärkungen verpflichtet, die bereits beim Auftaktspiel beim 1. FC Köln möglichst die ersten Punkte für den Klassenerhalt einsammeln sollen.