• In ganz Deutschland kann es heute, am 22. Oktober, noch zu vereinzelten Einschränkungen im Bahnverkehr kommen.
  • Die Lage hat sich der Deutschen Bahn zufolge entspannt.
  • Alle Infos zu betroffenen Strecken und Alternativen bei der Deutschen Bahn hier im Überblick.
  • Außerdem: Was gilt für bereits gebuchte Tickets?
In Folge der Sturmlage am Donnerstag hatte die Deutsche Bahn den Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen eingestellt. Alle Verbindungen von und nach Nordrhein-Westfalen waren am Morgen und Vormittag des 21.10. unterbrochen. Nun sieht es auf den Schienen wieder besser aus.

Nur vereinzelt Verspätungen und Zugausfälle - Bahnverkehr am Freitagmorgen gut angelaufen

Der erste Herbststurm dieser Saison dürfte auch an diesem Freitag noch in vielen Regionen Deutschlands zu spüren sein. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldete, tagsüber seien im Norden und in der Mitte erneut stürmische Böen oder auch Sturmböen zu erwarten - dazu einzelne Gewitter. Auf den Schienen kommt es nach Angaben der Deutschen Bahn weiterhin vereinzelt zu Verspätungen und Zugausfällen. Der Bahnverkehr sei am Freitagmorgen aber gut angelaufen, sagte ein Sprecher am Freitag. Im Nahverkehr sind besonders Verbindungen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Saarland von Einschränkungen betroffen.

Zugausfälle in NRW wegen Unwetter – Fernverkehr wird wieder aufgenommen

Wegen Unwetterschäden wurde der Fernverkehr in NRW am Donnerstagmorgen vorübergehend komplett eingestellt. Die Deutsche Bahn teilte auf ihrer Webseite zu aktuellen Verkehrsmeldungen mit, dass einige Züge wieder fahren und der Fernverkehr langsam wieder aufgenommen wird.

Bahnausfälle NRW aktuell: Ausfälle und Verspätungen dauern an

Zwischen Köln und Düsseldorf ist laut Auskunft der Deutschen Bahn kein Zugverkehr möglich. Die Züge werden umgeleitet (Stand 20.30 Uhr).
Die Aufräumarbeiten auf der Strecke Düsseldorf und Köln dauern weiter an, auch sei die ICE-Strecke nach Wuppertal noch nicht befahrbar, sagte ein Sprecher, wie die Deutsche Presseagentur am Donnerstag berichtet. Der Sturm hatte seit der Nacht Äste und Bäume auf Gleise oder in Oberleitungen geweht. In Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt wurde der Bahnverkehr nach Bahn-Angaben bis auf Weiteres eingestellt. Der Regionalbahnverkehr wird nun langsam wieder aufgenommen.
Die Bahn riet, sich vor Fahrtantritt zu informieren. Wer seine für diesen Donnerstag geplante Reise verschieben wolle, könne bereits gebuchte Fernverkehrstickets eine Woche bis nach Störungsende flexibel nutzen.

Zugausfälle NRW: Alternativen der Deutschen Bahn

Wer in Richtung Amsterdam fahren möchte, hat laut Deutscher Bahn die Möglichkeit, die IC-Verbindungen zu nutzen. Die Züge fahren zweistündlich zwischen Hannover Hbf und Amsterdam. Ab Hannover bestehen Verbindungen in Richtung Frankfurt (Main), Nürnberg, Leipzig und München. Nicht vom Unwetter betroffen sind laut DB aktuell die IC-Züge Berlin – Hannober – Osnabrück – Bad Dentheim – Amsterdam.

Züge fallen wegen Sturm aus: Das gilt für die Tickets

„Alle Fahrgäste, die ihre für den 21.10.2021 geplante Reise aufgrund des Sturmtiefs verschieben möchten, können ihr bereits gebuchtes Ticket für den Fernverkehr ab sofort bis einschließlich 7 Tage nach Störungsende flexibel nutzen,“ teilt die Deutsche Bahn mit. Sitzplatzreservierungen seien kostenfrei umtauschbar.

Züge zum Flughafen Köln verspätet – auch Flughäfen in NRW betroffen

In vielen Regionen Deutschlands herrschte Verkehrschaos. Der Regional- und Fernverkehr war vielerorts eingeschränkt oder sogar eingestellt. Auch Urlauber, die mit dem Flugzeug reisen, waren betroffen. An Flughäfen in NRW kam es zu Ausfällen und Verspätungen. Alle Infos im folgenden Artikel:

Störungen im Bahnverkehr auch im Süden

Es kommt bundesweit zu Verspätungen und Zugausfällen im Bahnverkehr, heißt es bei der Deutschen Bahn zu aktuellen Verkehrsmeldungen. Betroffen ist auch Baden-Württemberg. Zum Beispiel bei Villingen oder Pforzheim. Von Unwetterschäden betroffen ist auch Bayern. Alle Infos zu Zugausfällen in BW und Süddeutschland hier.