Emoji-Reaktionen, Communities und hochauflösende Bilder: Whatsapp hat für das Jahr 2022 einige Änderungen und Neuheiten geplant. Die neuen Funktionen dürften einige Nutzerinnen und Nutzer freuen. Die verbesserten Features sollen die Bedienung erleichtern und Spaß machen. Unter anderem soll es in diesen Bereichen soll es neue Funktionen geben:
  • Emojis
  • Sprachnachrichten
  • Gruppen-Chats
  • Push-Benachrichtigungen
  • Bilder und Fotos

Emoji-Reaktionen in Whatsapp kommen 2022

Auf eine Nachricht direkt mit einem Emoji zu reagieren ist bisher nicht möglich. Das soll 2022 aber kommen. Künftig muss keine neue Nachricht mehr als Antwort gesendet werden. Nutzerinnen und Nutzer bekommen die Möglichkeit, die fremde Nachricht einfach mit Daumen-hoch, Herz und Co. zu versehen. Das soll die Kommunikation vereinfachen, schneller sein – und Spaß machen.

Sprachnachrichten in Whatsapp – 2022 einige Änderungen geplant

Das hat bisher einige Nerven gekostet: Wenn man den Chat verlässt, während eine Sprachnachricht abgespielt wird, bricht der Ton ab. Dafür hat Whatsapp nun eine Lösung gefunden. Bald sollen Sprachnachrichten weiterlaufen können, während man andere Chats liest oder neue Nachrichten verfasst. Das spart Zeit. Wenn man Whatsapp schließt, endet das Abspielen der Sprachnachricht weiterhin.
Noch ein Plus-Punkt: Wer selbst eine Sprachnachricht aufnimmt und den Faden verliert, soll in Zukunft einfach kurz auf Pause drücken und danach weiter sprechen können. Bisher musste die Nachricht bei Versprechern gelöscht und neu aufgenommen werden.

Neuheit bei Whatsapp: Gruppen-Chats können zur Community werden

Wie WABetaInfo berichtet, wird aktuell an einer Community-Funktion für Whatsapp-Gruppen gearbeitet. Das heißt: Einzelne Gruppen können zu Communities zusammengeschaltet und von den Administratoren gemeinsam verwaltet werden. So könnten mehrere Untergruppen miteinander chatten.

Whatsapp Push-Nachrichten mit Profilbildern

In der Testphase befindet sich auch eine neue Funktion bei den Push-Benachrichtigungen des Messengers Whatsapp. So könnte bei Pushs auf dem Smartphone künftig auch das Profilbild des Absenders angezeigt werden.

Fotos in besserer Auflösung versenden – Qualität bleibt erhalten

Wer nicht will, dass die gute Auflösung der Fotos beim Versenden verloren geht, ist bei Whatsapp bislang an der falschen Adresse. Die Fotos kommen beim Empfänger immer in schlechterer Qualität an, weil Whatsapp die Bilder beim Versenden verkleinert, um Speicher zu sparen. Künftig soll der Absender entscheiden können, ob das Bild verkleinert werden soll oder nicht.