In Bayern sind seit 1. Oktober Volksfeste und andere öffentliche Feierlichkeiten wieder erlaubt. Das hat die Staatsregierung am Donnerstag, den 30.09.2021, in München beschlossen. Dazu gehören laut Beschluss auch Weihnachts- und Christkindlmärkte.
  • 2020 mussten die meisten Weihnachtsmärkte in Deutschland wegen hoher Corona-Zahlen abgesagt werden.
  • In Bayern und Baden-Württemberg wurde jetzt bekanntgegeben: 2021 werden Märkte wieder stattfinden.
  • Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sagt: Weihnachtsmärkte könnten ohne Beschränkungen stattfinden
  • Heute, am 12. Oktober, findet in München ein runder Tisch zum Thema Weihnachten statt

Weihnachtsmärkte in Bayern: Welche Corona-Regeln werden gelten?

Die Weihnachtsmärkte in Bayerns Städten sollen nach Darstellung von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) weitgehend ohne Corona-Beschränkung stattfinden können. „Wir wollen weder die Weihnachtsmärkte umzäunt haben, noch wollen wir dort die 3G-Regel haben“, sagte Aiwanger am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinetts. Erst wenn Veranstaltungen im Innenraum stattfänden, müssten die Gastronomie-Regeln angewandt werden. Am Nachmittag sollte ein runder Tisch zum Thema Weihnachtsmärkte stattfinden. Er hoffe, dass die Corona-Zahlen bis zur Vorweihnachtszeit beherrschbar blieben, sagte Aiwanger.

Weihnachten in BW: Märkte nur mit 2G-Regel?

Auch in Baden-Württemberg dürfen 2021 Weihnachtsmärkte wieder stattfinden. Dort könnte sogar auch nur 2G gelten, also Zugang nur für Geimpfte und Genesene, wenn der Alarmzustand ausgerufen wird.
Welche Bestimmungen im Südwesten für Weihnachtsmärkte gelten, lest ihr hier nach: