Beim Blick in den Nachthimmel sehen wir aktuell schon einen recht vollen Mond. Seit dem Neumond Ende November nimmt der Mond gerade wieder stetig zu, bis es im Dezember zum nächsten und letzten Vollmond 2022 kommt. Danach folgt noch ein letzter Neumond, ehe das das neue Mondjahr startet.
Die Mondphasen wiederholen sich etwa alle 29,5 Tage. Trotz dieser Regelmäßigkeit werfen sie immer wieder einige Fragen auf. Diese klären wir hier im Mondkalender 2022.

Wann ist der nächste Vollmond?

Der nächste und letzte Vollmond im Jahr 2022 ist im Dezember am Donnerstag, 08.12.2022, um 05:08 Uhr.

Wann ist der nächste Neumond?

Der nächste und letzte Neumond 2022 ist kurz vor Weihnachten, genauer gesagt am Freitag, 23.12.2022, um 11:16 Uhr.

Mondkalender 2022: Tätigkeiten im Dezember

Ob Haare schneiden, Blumengießen oder Fensterputzen – für vieles gibt es aufgrund der Mondphasen besonders günstige Tage. Wir haben euch eine Übersicht erstellt, in der ihr seht, welche Tätigkeiten an welchen Tagen in diesem Monat empfohlen sind:

Freitag, 02.12.2022

  • Blumengießen
  • Nagelpflege

Samstag, 03.12.2022

  • Ernten
  • Einkochen
  • Umtopfen
  • Gesichtspflege

Sonntag, 04.12.2022

  • Umtopfen
  • Gesichtspflege

Montag, 05.12.2022

  • Umtopfen

Dienstag, 06.12.2022

  • Umtopfen

Mittwoch, 07.12.2022

  • Körperpflege
  • Gesichtspflege

Donnerstag, 08.12.2022

  • Fensterputzen
  • Malerbeiten
(Wir aktualisieren diese Liste fortlaufend.)
Wann ist Vollmond 2022? Alle Termine findet ihr im Mondkalender.
Wann ist Vollmond 2022? Alle Termine findet ihr im Mondkalender.
© Foto: Unsplash

Mondkalender 2022: Wann ist Vollmond?

2022 gibt es zwölf Vollmonde. Wann der Mond in diesem Jahr groß am Himmel leuchtet, seht ihr hier:
  • Januar: Dienstag, 18.01.2022 um 00:47 Uhr
  • Februar: Mittwoch, 16.02.2022 um 17:56 Uhr
  • März: Freitag, 18.03.2022 um 08:18 Uhr
  • April: Samstag, 16.04.2022 um 19:55 Uhr
  • Mai: Montag, 16.05.2022 um 05:12 Uhr
  • Juni: Dienstag, 14.06.2022 um 12:50 Uhr
  • Juli: Mittwoch, 13.07.2022 um 19:37 Uhr
  • August: Freitag, 12.08.2022 um 02:36 Uhr
  • September: Samstag, 10.09.2022 um 10:58 Uhr
  • Oktober: Sonntag, 09.10.2022 um 21:53 Uhr
  • November: Dienstag, 08.11.2022 um 12:01 Uhr
  • Dezember: Donnerstag, 08.12.2022 um 05:08 Uhr

Mondkalender 2022: Wann ist Neumond?

Es gibt in diesem Jahr 13 Neumonde. Die Termine im Überblick:
  • Januar: Sonntag, 02.01.2022 um 19:33 Uhr
  • Februar: Dienstag, 01.02.2022 um 06:45 Uhr
  • März: Mittwoch, 02.03.2022 um 18:34 Uhr
  • April: Freitag, 01.04.2022 um 07:24 Uhr
  • April: Samstag, 30.04.2022 um 21:27 Uhr
  • Mai: Montag, 30.05.2022 um 12:29 Uhr
  • Juni: Mittwoch, 29.06.2022 um 03:51 Uhr
  • Juli: Donnerstag, 28.07.2021 um 18:54 Uhr
  • August: Samstag, 27.08.2022 um 09:16 Uhr
  • September: Sonntag, 25.09.2022 um 22:54 Uhr
  • Oktober: Dienstag, 25.10.2022 um 11:48 Uhr
  • November: Mittwoch, 23.11.2022 um 23:56 Uhr
  • Dezember: Freitag, 23.12.2022 um 11:16 Uhr

Schlechter Schlaf bei Vollmond – Was ist dran?

Bei Vollmond schläft man dem Volksglauben nach schlechter. Viele klagen rund um diese Nacht im Monat über Schlafprobleme. Demnach brauchen sie bei Vollmond für gewöhnlich länger zum Einschlafen, schlafen nicht so tief und träumen oft noch lebhaft. Daher fühlen wir uns am nächsten Tag meist müde und etwas erschlagen.
Eine mögliche wissenschaftliche Erklärung könnte das Hormon Melatonin sein. Dieses Hormon regelt den Rhythmus zwischen Schlaf- und Wachphasen. Wenn es nachts dunkel ist, steigt die Melatonin-Konzentration im Blut an. Licht hemmt die Bildung des Hormons dagegen. Somit könnte der hell leuchtende Vollmond ein Grund für schlechteren Schlaf sein.
Neumond dagegen bringt uns Ruhe. Wenn der Mondzyklus von Neuem startet, bedeutet das für uns einen tiefen, guten Schlaf.

Himmelsphänomene 2022: Supermond, Sternschnuppen und Co.

Das Jahr bringt viele astronomische Höhepunkte: eine totale Mondfinsternis am 16. Mai, eine partielle Sonnenfinsternis am 25. Oktober und eine Marsopposition am 8. Dezember, bei der der Vollmond gleichzeitig den Roten Planeten bedeckt. Auch die Bedeckung des fernen Planeten Uranus durch den Mond am 5. Dezember gehört zu den Glanzpunkten. Doch nicht nur der Mond sorgt im kommenden Jahr für besondere Highlights am Firmament. Auch verschiedene Meteorströme lassen den Nachthimmel erleuchten. Zudem gibt es eine partielle Sonnenfinsternis.
Mit Material von „Das Mondjahr 2022“ von Johanna Paungger und Thomas Poppe.