Um die Folgen der hohen Energiekosten etwas abzufedern will die Ampel-Regierung die Bürgerinnen und Bürger entlasten. Auch Sozialleistungsempfänger profitieren von dem Paket der Koalition. Es wirft aber auch viele Fragen auf.
  • Was sind Sozialleistungen?
  • Welche Sozialleistungsempfänger werden in dem Paket berücksichtigt?
  • Wer wird nicht berücksichtigt?

Was sind Sozialleistungen?

Ganz grundsätzlich gehört zu den Sozialleistungen alles, was der Staat den Bürgerinnen und Bürgern an Geld, Diensten oder Sachen gibt. Dazu gehören also Krankenversicherungen, Arbeitslosenversicherungen, Renten, Grundsicherung, Kindergeld, Elterngeld u.v.m
Wenn die Bundesregierung von Sozialleistungsempfängern spricht, dann meint sie aber nicht alle diese Menschen. Stattdessen ist eher von Personen, die die Sozialhilfe empfangen, die Rede. Sozialhilfe ist die Mindestsicherung oder auch Grundsicherung genannt. Gemeint sind also Personen, die folgende Leistungen empfangen:
  • Hilfe zum Lebensunterhalt (z.B. Hartz IV)
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Hilfen zur Gesundheit
  • Hilfen für behinderte Menschen
  • Pflegeleistungen
  • Hilfen für andere besondere Lebenslagen (z.B. Waisen- und Wittwenrenten)

Entlastungspaket 2022: Wer profitiert vom Energiebonus?

Die Bundesregierung hat angekündigt, dass Sozialleistungsempfänger eine Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro bekommen sollen, um die hohen Energiekosten abzufedern. Doch wer ist konkret gemeint? Das ist eine ziemlich offene Frage. Als sicher gilt, dass Empfänger von Arbeitslosengeld und der Grundsicherung davon profitieren werden. Wie weit oder wie eng der Begriff Sozialleistungen aber gefasst wird, ist ungeklärt. In den kommenden Wochen und Monaten sollen diese Fragen beantwortet werden.