Sie galt als „Königin der Herzen“ und für die Presse gab es keinen größeren Star: Die verstorbene Prinzessin Diana wäre am 1. Juli 2021 60 Jahre alt geworden. Ihre Beziehung zur britischen Königsfamilie war schwierig, ihr Tod sorgte weltweit für Trauer und Bestürzung. Noch immer ist das Leben von Lady Di und ihre Beziehungen von großem Interesse.
Zu Ehren ihres runden Geburtstages wird im „Sunken Garden“ des Kensington Palace am Donnerstag eine neue Diana-Statue enthüllt, die ihre Söhne Prinz Harry und Prinz William in Auftrag gegeben haben. Außerdem sind anlässlich ihres 60. Geburtstages weitere Zeremonien und Ehrungen geplant.

Prinzessin Diana Statue: Ein Denkmal von ihren Söhnen

Das Denkmal der Prinzessin hätte eigentlich schon früher enthüllt werden sollen, berichtet der Sender BBC. Aufgrund der Pandemie habe man die Enthüllung aber verschoben. „Unsere Mutter hat so viele Menschen berührt. Wir hoffen, dass die Statue allen Besuchern des Kensington-Palastes hilft, über ihr Leben und ihr Vermächtnis nachzudenken“, erklärten die Brüder.
Erstellt hat die Statue der Bildhauer Ian Rank-Broadley – derselbe Künstler, der auch das Porträt der Queen auf den britischen Münzen designed hat.

Enthüllung der Statue

Prinz William und Prinz Harry haben in London die Statue zum Andenken an ihre verstorbene Mutter Diana enthüllt. Die beiden britischen Prinzen standen am Donnerstag, dem Geburtstag von „Lady Di“, Seite an Seite und zogen ein Tuch von der Statue herunter, wie auf Fernsehbildern zu sehen ist.
Das Verhältnis zwischen William und Harry gilt als angespannt. Grund sind schwere Vorwürfe des jüngeren Bruders gegen das Königshaus. Harry und seine Ehefrau, Herzogin Meghan, hatten vor gut einem Jahr ihre royalen Pflichten aufgegeben und waren in die USA gezogen. Die Enthüllung der Statue ist der zweite gemeinsame öffentliche Termin der Brüder nach Harrys Abschieds aus dem Königshaus. Im April hatte er mit der Familie bereits an der Beerdigung von Prinz Philip teilgenommen.

Windsor

60. Geburtstag von Prinzessin Diana: Ehrungen zum Geburtstag

Zu Ehren Dianas plant die Wohltätigkeitsorganisation „English Heritage“ eine Gedenktafel. Die „Blue Plaque“ (Blaue Plakette) soll laut „Gala“ am Gebäude in Earl Court angebracht werden. Dort habe Lady Di gelebt, bevor sie im Jahr 1981 Prinz Charles heiratete. „Sie war eine Inspiration und für viele eine kulturelle Ikone“, schreibt die Organisation „British Heritage“ auf ihrer Webseite. Diana habe sich für Obdachlose, Kranke, HIV-Positive und depressive Menschen eingesetzt. Daher scheine es „passend“ ihre Arbeit mit einer Plakette an ihrem 60. Gebirtstag zu ehren.
Seit Anfang Juni wird außerdem Dianas Hochzeitskleid als Leihgabe der Prinzen in einer Modeausstellung präsentiert. Außerdem findet die diesjährige Verleihung des Diana Awards anlässlich ihres 60. Geburtstages im Anwesen ihrer Familie statt. Im Althrop Hourse wird die Veranstaltung dann im Dezember von Dianas Bruder Charles Spencer moderiert werden.

Prinzessin Diana: Ihr Leben zwischen Charles und Camilla

Am 1. Juli 1961 wurde Lady Diana Spencer geboren. Als Tochter des 8. Earl Spencer, der das Schloss Althrop erbte, gehörte sie der englischen Hocharistokratie an.
Prinz Charles, Sohn der britischen Monarchin, war Ende der 70er Jahre auf Brautsuche: Als Thronfolger war eine Hochzeit und anschließender Nachwuchs seine Pflicht. Obwohl er sein Herz schon damals an die verheiratete Camilla Parker-Bowles vergeben hatte, heiratete er am 29. Juli 1981 Lady Diana, die eine gute Partie zu sein schien. Die prunkvolle Hochzeit war ein globales Event. Schnell folgten die Söhne Prinz William und Prinz Harry. Doch die Ehe scheiterte.
Prinzessin Diana galt als warmherzige Wohltäterin, die von Menschen und Medien gleichermaßen bewundert wurde. Die königliche Familie schien dagegen wenig angetan von ihr.

Prinzessin Diana Todestag: Wann ist sie gestorben?

Ihre mediale Präsenz wurde ihr letzten Endes zum Verhängnis. Prinzessin Diana starb auf dem Höhepunkt ihrer Beliebtheit, als im Sommer 1997 der Wagen, mit dem sie und ihr damaliger Freund Dodi Al Fayed unterwegs waren, an einem Tunnelpfeiler in Paris zerschellte. Die beiden waren auf der Flucht vor Paparazzi. Ihr Todestag war der 31. August 1997.

William und Harry benennen Töchter nach Diana

Ihre Söhne William und Harry bedauern seit jeher in zahlreichen Interviews den Verlust ihrer Mutter. Beide Prinzen haben ihre Töchter in Zweit- und Drittnamen nach ihrer Mutter benannt.