Einer der besten - vielleicht neben Diego Maradona der beste Fußballer aller Zeiten ist tot. Pele ist am 29.12.2022 im Alter von 82 Jahren gestorben. Mit Brasilien trauert die ganze Fußball-Welt. Hier gibt es Reaktionen auf den Tod der Fußball-Legende:

Reaktionen auf den Tod von Pelé

Peles Familie (via Instagram): "Inspiration und Liebe prägten die Reise von König Pele, der heute friedlich von uns gegangen ist. Auf seiner Reise verzauberte Edson alle mit seiner Genialität im Sport, stoppte einen Krieg, leistete soziale Arbeit auf der ganzen Welt und verbreitete das, was er für das Allheilmittel für all unsere Probleme hielt: Liebe. Seine Botschaft im Leben wird zu einem Vermächtnis für zukünftige Generationen. Liebe, Liebe und Liebe, für immer."
Brasiliens Fußballverband CBF: "Der König des Fußballs ist tot. Dies ist die traurigste Nachricht der CBF seit ihrer Gründung vor 108 Jahren. Wegen Peles Tod hat Verbandspräsident Ednaldo Rodrigues eine siebentägige Trauer ausgerufen. Mit seinen mehr als tausend Toren ist Pele für die Beliebtheit des Fußballs in der Welt verantwortlich und zu mehr als einem Idol des Weltfußballs geworden. Er ist eine Ikone der Popkultur."
Luiz Inacio Lula da Silva (gewählter Präsident Brasiliens): "Pele hat uns heute verlassen. Er ging, um mit Coutinho, seinem großartigen Partner bei Santos, Doppelpass im Himmel zu spielen Er hat jetzt die Gesellschaft so vieler ewiger Stars: Didi, Garrincha, Nilton Santos, Socrates, Maradona... Er hinterließ eine Gewissheit: Es hatte noch nie eine Nummer 10 wie ihn gegeben. Danke Pele. Nur wenige Brasilianer haben den Namen unseres Landes so weit in die Welt gebracht wie er."
Deutscher Fußball-Bund (auf Twitter): "Fußballdeutschland trauert. Du fehlst schon jetzt. Ruhe in Frieden, Pele!"
DFL Deutsche Fußball Liga: "Die Fußballwelt trauert um einen der größten Spieler aller Zeiten. Ruhe in Frieden, Pele."
DFL-Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Joachim Watzke: "Pele war einer der größten Spieler aller Zeiten. Ein herausragender Fußballer und ein großartiger Mensch. Bescheiden, immer da für seine Mitmenschen. Sein Tod ist ein riesiger Verlust für die Fußballfamilie. Wir alle sind in Gedanken bei ihm, bei seiner Familie, bei all seinen Fans in Brasilien und überall auf der Welt."
Weltverband FIFA: "Pele: Unsterblich - für immer bei uns. Sie nannten ihn 'König', und sein Gesicht gehört zu den bekanntesten in der Welt des Fußballs. Nun ist der legendäre Brasilianer am 29. Dezember 2022 verstorben."
IOC-Präsident Thomas Bach: "Mit Peles Tod hat die Welt eine große Sport-Ikone verloren. Wie ich selbst erfahren konnte, glaubte er fest an die olympischen Werte und war ein stolzer Träger des olympischen Feuers. Es war ein Privileg, ihm den Olympischen Orden zu verleihen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und der globalen Fußball-Gemeinschaft."
Aleksander Ceferin (UEFA-Präsident): "Wir sind unendlich traurig über den Verlust von Pele, einem der größten Spieler aller Zeiten. Er war der erste globale Superstar des Fußballs und spielte dank seiner Leistungen auf und neben dem Platz eine bahnbrechende Rolle beim Aufstieg des Fußballs zur beliebtesten Sportart der Welt. Er wird sehr vermisst werden. Im Namen der europäischen Fußballgemeinschaft: Ruhe in Frieden, Pele."
Mario Zagallo (Mit Pele Weltmeister 1958 und 1962 sowie Weltmeistertrainer 1970): "Mein bester Partner ist gegangen und mit diesem Lächeln (auf dem Foto, Anm.d.Red.) werde ich dich in Erinnerung behalten. Freund so vieler Geschichten, Siege und Titel, der ein ewiges und unvergessliches Erbe hinterlässt. Die Person, die die Welt mehrmals angehalten hat. Die Person, die das Trikot mit der Nummer 10 am meisten respektiert hat. Ein Brasilianer, der unser Land auf der ganzen Welt vertreten hat. Heute hält die Welt weinend inne und verabschiedet sich von dem Größten von allen. Vom König des Fußballs. Danke für alles Pele. Du bist ewig. Ich liebe dich."
Neymar (gemeinsam mit Pele Rekordtorschütze der brasilianischen Nationalmannschaft): "Vor Pele war die 10 nur eine Zahl. Ich habe diesen Satz irgendwo gelesen, irgendwann in meinem Leben. Aber dieser Satz, so schön er ist, ist unvollständig. Ich würde sagen, vor Pele war Fußball nur ein Sport. Pele hat alles verändert. Er machte Fußball zu Kunst, zu Unterhaltung. Er gab den Armen, den Schwarzen eine Stimme, und vor allem: Er hat Brasilien sichtbar gemacht. Fußball und Brasilien haben dank des Königs ihren Status erhöht! Er ist gegangen, aber seine Magie wird bleiben. Pele ist EWIG!!"
Zico (71-maliger Nationalspieler Brasiliens): "Adeus, König Edson Arantes do Nascimento. Unser Pele hat uns heute verlassen. Die ewige Nummer 10 war und bleibt für immer eines der größten Idole des Weltfußballs, eine Inspiration für alle Generationen. Es wird für immer in unseren Herzen sein!"
Gerson (Weltmeister mit Pele 1970): "Ein König stirbt nicht, ein König ruht nur. Ich hatte die Ehre, mit Pele und auch gegen ihn zu spielen. Ein wahres Genie, unter den wenigen, die ich getroffen habe. Er hat die Welt mit seinem einzigartigen Fußball verzaubert, war all der Auszeichnungen und Trophäen würdig, die er während seiner brillanten und beispiellosen Karriere im Sport gewonnen hat. Sein grandioses Werk, seine sensationellen Tore, seine großartige Vision des Spiels werden für die Ewigkeit in Erinnerung bleiben. Von Herzen, Pele, danke für alles, was du für den brasilianischen und den Weltfußball getan hast. Möge der König in Frieden ruhen und möge Gott seine Freunde, seine Familie und seine Millionen von Fans trösten."
Romario (Weltmeister 1994): "Heute verabschiedet sich Brasilien von einem seiner berühmtesten Söhne: Pele, dem König des Fußballs. Der zum Athleten des Jahrhunderts gewählte Edson Arantes do Nascimento ließ die Welt vor seinem Talent verneigen und brachte den brasilianischen Fußball zum Altar der Götter."
Ronaldo (Weltmeister 1994 und 2002): "Einzigartig. Genial. Techniker. Kreativ. Perfekt. Unerreicht. Wo Pele ankam, blieb er. Ohne jemals die Spitze verlassen zu haben, verlässt er uns heute. Der König des Fußballs - nur einer. Der Größte aller Zeiten. Die Welt in Trauer. Die Traurigkeit des Abschieds mischt sich mit dem immensen Stolz der geschriebenen Geschichte. Was für ein Privileg, nach dir zu kommen, mein Freund. Dein Talent ist eine Schule, durch die jeder Spieler gehen sollte. Sein Vermächtnis überdauert Generationen. Und so wirst du weiterleben. Heute und immer werden wir dich feiern. Danke Pele. Ruhe in Frieden."
Roberto Carlos (Weltmeister 2002): "Die Welt des Fußballs dankt dir für alles, was du für uns getan hast, danke König Pele."
Rivaldo (Weltmeister 2002): „Ich bin Gott dankbar, dass Pele Brasilianer ist. Unser Fußball ist weltweit bekannt und respektiert wegen allem, was er auf dem Spielfeld geleistet hat, und das wird nie vergessen werden. Ich bin stolz darauf, mit der von ihm geweihten Nummer 10 bei zwei Weltmeisterschaften gespielt zu haben. König Pele, dein Vermächtnis ist ewig. Möge Gott die Herzen der Familie segnen und trösten. Ruhe in Frieden, König Pele."
Richarlison (brasilianischer Nationalspieler): "Heute verabschiedet sich der Fußball von seinem schönsten Kapitel. Von dem Kerl, der die Welt verzaubert und die Geschichte des Spiels für immer verändert hat. Du wirst immer der Größte sein, denn schon vor 60 Jahren hast du gegen all die Schwierigkeiten das getan, was heute nur wenige können. Der Kerl, der sein tausendstes Tor den Kindern widmete und unser Land entdecken ließ, dass es noch viel mehr kann. Du bist und bleibst unvergleichlich, König. Du bist ewig! Danke und möge Gott dich mit offenen Armen empfangen."
DFB-Ehrenspielführer Franz Beckenbauer: "Der Fußball hat heute den Größten seiner Geschichte verloren - und ich einen einzigartigen Freund. Geboren in Tres Coracoes, hatte Pele drei Herzen: Für den Fußball, für seine Familie und für alle Menschen. Einer, der mit den Sternen spielte und immer auf dem Boden geblieben ist. Ich ging 1977 in die USA, da ich unbedingt mit Pelé bei Cosmos New York in einer Mannschaft spielen wollte. Diese Zeit an seiner Seite war eines der größten Erlebnisse meiner Karriere. Wir wurden zusammen auf Anhieb US-Meister, und Pele nannte mich daraufhin nur noch seinen Bruder. Das war eine unvorstellbare Ehre für mich. Der Fußball wird auf ewig Dir gehören! Du wirst immer bleiben. Danke für Dein Spiel, O Rei!"
Uli Hoeneß (Ehrenpräsident Bayern München): "Ich werde nie vergessen, wie ich bei der WM 1970 vor dem Fernseher gesessen bin und genauso wie die ganze Welt diesen einmaligen Spieler bestaunt habe: Wie aus einem anderen Universum! Pele war ein Geschenk - ein Geschenk an die gesamte Fußballfamilie."
Mesut Özil (bei Twitter): "Ich bin sicher, dass der 'Heaven FC' mit Maradona und Pele auf ewig unbesiegbar sein wird."
Kylian Mbappe (bei Twitter): "Der König des Fußballs hat uns verlassen, aber sein Vermächtnis wird niemals vergessen werden. RIP König."
Lionel Messi (bei Twitter): "Ruhe in Frieden, Pele."
Cristiano Ronaldo (bei Twitter): "Mein tiefstes Beileid an ganz Brasilien und insbesondere an die Familie von Herrn Edson Arantes do Nascimento. Ein bloßes 'Adeus' vom ewigen König Pelé wird niemals ausreichen, um den Schmerz auszudrücken, der derzeit die gesamte Fußballwelt erfasst. Eine Inspiration für so viele Millionen, eine Referenz von gestern, heute, für immer. Die Zuneigung, die er mir immer zeigte, war in jedem Moment, den wir teilten, gegenseitig, sogar aus der Ferne. Er wird nie vergessen werden und seine Erinnerung wird in jedem von uns Fußballliebhabern für immer weiterleben. Ruhe in Frieden, König Pele."
Erling Haaland (bei Twitter): "Alles, was du einen Spieler machen siehst, hat Pele zuerst gemacht. Ruhe in Frieden."
Jose Mourinho (Trainer AS Rom): "2005 habe ich den BBC-Preis direkt aus den Händen des Königs erhalten, und das ist bis heute einer der Momente, auf die ich am meisten stolz bin. Ich war so glücklich, ihn dort zu haben, wo wir ein nettes Gespräch hatten und gute Momente erlebten. Heute bin ich sehr traurig. Ruhe in Frieden, König Pele."
Italiens Verbandschef Gabriele Gravina: "Der Sport trauert heute um einen großen Mann, denn Pele war der Fußball-König. Ihm ist es auch zu verdanken, dass Fußball der beliebteste und meistgespielte Sport der Welt ist. In ihm haben sich Millionen von Menschen in einer wunderschönen Geschichte von Erlösung und großer Leidenschaft wiedererkannt. Seine Klasse wird unsere Augen ewig zum Leuchten bringen".
Die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA hat Brasiliens verstorbenen Fußballstar Pele mit einem besonderen Foto geehrt. Das von einem Satelliten aufgenommene Abbild einer Spiralgalaxie im Sternbild Bildhauer leuchtete am Donnerstag in den Trikotfarben der Selecao - Blau, Grün und Gelb. In der Bildzeile auf dem Instagram-Post schreibt die NASA von Pele als "König des schönen Spiels". Pele ist seit seiner Spielerzeit bei Cosmos New York (1975-1977) auch in den USA eine ikonische Figur.

Pressestimmen nach dem Tod von Pelé

Brasilien

O Globo: "Pele ist verstorben, der unsterbliche König des Fußballs. Symbol eines Sports, zweier Trikots und eines Landes, der größte Spieler der Geschichte hat uns verlassen, Opfer eines Krebsleidens. Aber Pele und sein Mythos sind weiter lebendig."
Folha de Sao Paulo: "Pele zeigte die Macht des Sports und gab dem Ruhm neue Grenzen."
Estado de Sao Paulo: "Der Fußball hat seinen König verloren. Pele starb gelassen, friedlich und ruhig, so wie er sich immer gegenüber Verteidigern und Torhütern benahm, die versuchten, seine Tore zu verhindern."
Placar: "Seit heute spielt Edson Arantes do Nascimento nicht mehr. Pele macht weiter - die Legende ist für immer."
A Tribuna (Santos): "Pele: einzigartig, legendär und ewig. Adeus, König. Nichts wird sein wie zuvor ohne Peles Anwesenheit."

Argentinien

Ole: "Ungeachtet der Rivalität zwischen Argentinien und Brasilien kann niemand daran zweifeln, dass Pele einer der größten Fußballer der Geschichte war, für viele der beste vor Diego Maradona und Lionel Messi."
Clarin: "Ein übergeordnetes Symbol des spektakulären Fußballs. Ein Großer unter den Großen."
La Nacion: "Der Fußballkünstler, der Brasilien an die Spitze der Welt führte und entschied, sich dort hinzusetzen. Die Nachricht vom Tod raste mit Überschallgeschwindigkeit um die Welt, was die Größe einer Persönlichkeit widerspiegelt, die die Grenzen seines Ambiente, des Fußballs, überschritten hat."

USA

New York Times: „Pelé war in seinem Heimatland Brasilien ein Nationalheld und wurde auf der ganzen Welt geliebt - von den Ärmsten, unter denen er aufwuchs, von den Reichsten, in deren Kreisen er verkehrte, und von so ziemlich jedem, der ihn jemals spielen sah.“
Washington Post: „Es gab nur einen Pelé. Abgesehen von seinen unerreichten drei Weltmeister-Titeln machten ihn sein kreatives, akrobatisches Spiel, seine Liebe zum Fußball und seine ansteckende Freude zu einer weltweiten Ikone.“

Großbritannien

Daily Mirror: „Pelé in voller Fahrt zu sehen, war der schönste Anblick im Fußball - lange, bevor dieses Adjektiv das Spiel definierte. Auch heute noch steht sein Name nicht nur für Schönheit, sondern auch für Vorzüglichkeit, atemberaubendes Können und höchsten Sportgeist. Lange vor Maradona, Ronaldo und Messi gab es nicht einmal eine Debatte über den größten Fußballer aller Zeiten. Jeder Fan wusste, dass es Pelé war, und sie verehrten ihn.“
The Sun: „In strahlendem brasilianischem Gelb auf den damals neumodischen Farbfernsehgeräten schien Pelé aus dem Fußballhimmel herabgestiegen zu sein. Es war die Weltmeisterschaft 1970, und er definierte mit ballettartiger Balance, umwerfendem Tempo und klinischem Können, was das schöne Spiel sein konnte.“
Spanien:
Marca: „Ein Fußball-Mythos ist gegangen. Pelé war einer der besten Spieler der Geschichte, zweifellos der Beste seiner Zeit. Heute ist ein Tag der Trauer für den Fußball. Ruhe in Frieden, "O Rei".“
El País: „Der Tod von Pelé, "O Rei", Brasiliens ewigem und internationalem Idol, hat seine Landsleute niedergeschlagen zurückgelassen und Sehnsucht nach den Tagen geweckt, als Brasilien ein Synonym für Triumph war.“

Italien

La Repubblica: „Abschied von Pelé, dem Meister, der die Zukunft erfand. "O Rei" wurde in Três Corações, im Südosten Brasiliens geboren - Drei Herzen, das sagt schon alles.“
Corriere dello Sport: „Die Fußball-Welt trauert. Im Alter von 82 Jahren ist die unvergleichbare Ikone des brasilianischen und des Weltfußballs gestorben.“

Frankreich

Le Figaro: „Der Fußball hat seinen König verloren. Pelé war die Sonne Brasiliens. Seine Wärme, sein Licht, seine Kraft, seine Freude, seine Kreativität. Seine Legende ist epochenübergreifend. Das Wesen eines Künstlers.“
L'Equipe: „Brasilien, ein Land im Schock. Der Tod Pelés hat das Land schwer erschüttert.“

Österreich

Kronen-Zeitung: „Der Stürmer verzückte mit seinen technischen Fähigkeiten und Goalgetter-Qualitäten die Massen, noch bevor der Fußball zum Live-TV-Massenevent und Milliarden-Geschäft wurde.“

Schweiz

Blick: „Mit Pelé geht der Grösste der Geschichte, der erste globale Superstar, den der Fussball gesehen hat. Von Ronald Reagan ist das Zitat überliefert: "Mein Name ist Ronald Reagan, ich bin der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Aber Sie brauchen sich nicht vorzustellen, denn jeder weiss, wer Pelé ist." Ob Reagan, Jimmy Carter, John F. Kennedy, Papst Johannes Paul II. oder Nelson Mandela, mit seinem strahlenden Lächeln zog Pelé alle in seinen Bann.“

Spanien

Marca: "PELE. Noch nie waren vier Buchstaben so groß. Pele, 'O Rei' des Fußballs, ist tot. Ein Fußball-Mythos ist von uns gegangen. Heute ist ein Trauertag für den Fußball. Ruhe in Frieden, 'O Rei'. Der Fußball trägt schwarz. Der Fußball wird 2022 zum Waisenkind. Sein Stern leuchtet weiter, der Fußball verliert seinen König. Er war auf dem Olymp der Fußballgötter. Pele ist Geschichte des Fußballs, er wurde durch seine WM-Leistungen zur Legende. Pele ist unendlich."
AS: "'O REI'. 1940 - 2022. DER KÖNIG DES FUSSBALLS IST TOT. Pele war Alles im Fußball und wird als bester Fußballer aller Zeiten gelten. Er war, ist und bleibt eine Legende. Der Fußball verabschiedet sich von Pele. Besser als Pele konnte man nicht Fußball spielen. Er war ein Genie. Pele sitzt jetzt auf seinem göttlichen Thron. Pele war viel mehr als nur ein Fußballspieler, er prägte ganze Generationen. Es gab einen Moment da teilte sich der Fußball in zwei Ären: Vor und nach Pele. Er bestieg den Fußball-Gipfel, von dem er nie herabstieg. Es gibt nur einen Pele. Es wird niemals einen neuen Pele geben."
Sport: "'O REI' (1940 - 2022). Der beste Fußballer aller Zeiten ist 82-jährig gestorben. 'O Rei' Pele, der Fußballer, der die Geschichte verändert hat. Pele ist jetzt auf dem Olymp der Fußballgötter zusammen mit di Stefano, Cruyff und Maradona. Pele war das erste Massenidol, der einzige, der es schaffte, dreimal Weltmeister zu werden. Pele ist viel mehr als nur Statistik. Pele machte den Fußball zum weltgrößten Spektakel. Die Welt weint um Pele. Er war ein Symbol der fußballerischen Perfektion. Der Fußball verliert seinen größten Botschafter. Einen wie 'O Rei' werden wir nicht mehr erleben."
El Mundo Deportivo: "'O REI'. 1940-2022. Pele, die größte Legende in der Geschichte des Fußballs und einziger dreimaliger Weltmeister, ist mit 82 Jahren verstorben. Er starb im Kreise seiner engsten Verwandten. Pele war ein Fußballer der seiner Zeit voraus war. Der brasilianische Mythos ist von uns gegangen. Keiner tanzte mit dem Ball so wie Pele. Er war der erste große globale Star. Er gab dem Fußball einen Namen. Es war ein Spektakel ihm beim Fußballspielen zuzusehen. Pele war viel mehr als nur Fußball."