An Ostern kommt das Dorf zusammen, um am Osterfeuer zu stehen: Ein typischer Brauch in Deutschland. Nicht nur auf den Dörfern, sondern natürlich auch in den Städten gibt es Osterfeuer. 2022 soll dieser Brauch wieder in vollem Umfang stattfinden, nachdem zwei Jahre Pandemie die Osterfeuer ausfallen ließ.
Woher kommt der Brauch des Osterfeuers? Wo finden sie statt? Gibt es Regeln wegen des Umweltschutzes? Hier ein Überblick über das Thema Osterfeuer.

Osterfeuer Brauch: Warum gibt es an Ostern ein Feuer?

Das Osterfeuer gibt es wahrscheinlich schon seit Jahrhunderten. Der Brauch ist germanischen Ursprungs, hatte also ursprünglich nichts mit der Kirche zu tun. Es gibt ein schriftliches Zeugnis aus dem Jahre 751, dass die Existenz des Osterfeuers zum ersten Mal belegt.
Wie viele heidnische Bräuche hat die Kirche auch beim Osterfeuer entschieden, den Brauch einfach aufzunehmen und dem Ganzen eine christliche Bedeutung zuzuschreiben. So ist es in manchen Teilen Deutschlands bis heute üblich, eine Puppe auf dem Feuer zu verbrennen, die Judas Iskariot darstellen soll. Judas hatte laut Überlieferung der Bibel Jesus verraten, was zu seiner Kreuzigung führte. Außerdem wird in der katholischen Kirche in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag ein Feuer entzündet, dass das Licht Jesu repräsentieren soll. Dieses Feuer heißt „Osterfeuer“.
Heutzutage wird der Brauch des Osterfeuers vor allem in Norddeutschland praktiziert. Manche Osterfeuer finden am Karsamstag statt, andere erst am Ostersonntag. Die Feuer werden möglichst hoch aufgestapelt, in manchen Dörfern gibt es sogar einen Wettstreit darüber, wer das höchste Feuer hat. Am Abend des Osterfeuers wird meistens getrunken und gegrillt, gesellig beieinander gesessen.
Beim Osterfeuer gibt es noch diverse regionale Unterschiede und Bräuche. So sammeln manche Ortschaften Spenden für die örtliche Feuerwehr am Abend des Osterfeuers. Oft wird das Osterfeuer von der Feuerwehr organisiert.

Osterfeuer und Umweltschutz: Ein unzeitgemäßer Brauch?

In der Zeit des Klimawandels und Umweltschutzes gibt es große Diskussionen über den Brauch des Osterfeuers. Jedes Jahr veröffentlicht der Nabu Informationen, damit die Osterfeuer möglichst unschädlich für die Natur sind. So sollten Osterfeuer nicht tagelang vor dem Entzünden aufgeschichtet werden, da kleine Tiere wie Igel und Mäuse den Haufen als Unterschlupf nutzen. Osterfeuer können in besonders trockenen Jahren eine Waldbrandgefahr sein. Naturschutzorganisationen raten deshalb vom Brauch ab, wenn die vorangegangene Zeit besonders trocken war.

Osterfeuer 2022: Pläne trotz Corona und Ukraine-Krieg

An Ostern soll es dieses Jahr in den Regionen durchaus wieder brennen. Und das nachdem 2021 und 2020 die Osterfeuer ausfallen mussten, freuen sich viele Menschen wieder auf den Brauch.

Osterfeuer in Berlin

In Berlin gibt es 2022 wieder im Britzer Garten ein Osterfeuer. Traditionell findet es immer am Karsamstag statt, auch dieses Jahr soll es Samstag stattfinden. Ab 18 Uhr startet das Fest, um 21 Uhr soll das Osterfeuer vorbei sein. Und auch am Ostersonntag gibt es im Britzer Garten übrigens ein Event - allerdings ohne Flammen. Das Osterfeuer im Britzer Garten gehört zwar zu den beliebtesten - aber ist nicht das einzige Osterfeuer in Berlin. Spandau, Weißensee, Marzahn: Überall wird es 2022 Osterfeuer geben. Details gibt es hier.

Osterfeuer in Niedersachsen

Die Tradition des Osterfeuers ist vor allem im Land Niedersachsen stark verbreitet. Tausende Menschen werden 2022 wieder teilnehmen, nachdem das Land grünes Licht für die Veranstaltungen in diesem Jahr gegeben hat. In Niedersachsen gibt es Osterfeuer das ganze Wochenende lang: von Gründonnerstag bis Ostermontag lodern die Flammen. Hier ist eine Liste von einigen Osterfeuern in der Region.

Osterfeuer in Hamburg

Nach längerem Ringen zwischen Verwaltung und Veranstaltern wurde entschieden, dass das traditionelle Osterfeuer 2022 im Stadtteil Blankenese stattfinden kann. Dazu wurde jetzt ein Konsenspapier erarbeitet, an das sich alle Beteiligten zu halten haben. Das Osterfeuer findet 2022 also am Elbstrand statt. Jährlich kommen am Karsamstag bis zu 25.000 Menschen zu den Osterfeuern in Blankenese.

Osterfeuer Schleswig-Holstein

In SH sind die Osterfeuer auch wieder erlaubt. Doch hat die Gemeinde Nordstedt entschieden, wegen des Krieges in der Ukraine lieber kein Fest zu veranstalten. Aus Solidarität mit den Feuerwehren in der Ukraine hat die Freiwillige Feuerwehr in Norderstedt bei Hamburg das traditionelle Osterfeuer in Harksheide abgesagt. Wegen des Krieges in der Ukraine wolle man auf die Veranstaltung am Ostermontag verzichten und stattdessen Spenden für ukrainische Feuerwehren sammeln, teilte die Norderstedter Wehr mit. Die Vorbereitung für das traditionelle Osterfeuer, zu dem normalerweise 2000 bis 3000 Menschen kommen, hatten bereits begonnen.

Osterfeuer in Brandenburg

Auch in Brandenburg ist die Tradition des Osterfeuers weit verbreitet. Besonders lohnt sich 2022 ein Ausflug in die Lausitz im Süden des Landes. Insbesondere das Osterfeuer an der Slawenburg Raddusch lockt jedes Jahr viele Besucher an. 2022 findet das Osterfeuer am 16. April statt.

Osterfeuer in Thüringen

Auch in Thüringen ist der Osterfeuer-Brauch beliebt. Die Dörfer feiern 2022 wieder ausgiebig. Antenne Thüringen hat sogar einen Aufruf gestartet: Auf der Seite des Senders kann man sein Osterfeuer melden, damit es hier auf dieser Karte erscheint.