Mitten in Hauptreisezeit erhöht die Gewerkschaft Verdi den Druck: Am 27. Juli 2022 findet der Warnstreik des Bodenpersonals der Lufthansa statt. Betroffen sind alle großen Lufthansa-Standorte in Deutschland, darunter auch der Flughafen München.
  • Flüge von München: Welche sind vom Streik betroffen?
  • Geht der Streik am Donnerstag weiter?
  • Eurowings-Flüge aus München - werden sie auch bestreikt?
  • Was sollten Reisende jetzt tun?

Streik der Lufthansa in München: Viele Airlines betroffen

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Bodenbeschäftigten der Lufthansa bundesweit zu einem ganztägigen Warnstreik am Mittwoch aufgerufen. Die Bodenbeschäftigten sind auch für die Wartung der Flugzeuge zuständig und dafür, die Maschinen in die entsprechenden Positionen zu schieben.
Der Warnstreik hat am Mittwochmorgen um 03.45 Uhr begonnen und endet am Donnerstag um 06.00 Uhr.
Folgende Lufthansa-Standorte und Flughäfen werden auf jeden Fall betroffen:

Flüge der Lufthansa am Flughafen München: Diese sind vom Streik betroffen

Am Flughafen in München fliegen aktuell nur noch vereinzelt Maschinen ab. Die Lufthansa hat am Dienstag, den 26.07. die gestrichenen Flüge bekanntgegeben. Reisende, deren Flüge betroffen sind, werden kontaktiert. Die Airline empfiehlt allen, die keine Information über gestrichene Flüge erhalten haben, trotzdem selbst noch einmal den Stand des Fluges zu überprüfen.
Der Flughafen München teilt mit, dass alle Airlines, die am Terminal 1 vertreten sind, nicht vom Streik betroffen sind. Reisende, die also ab T1 fliegen, können also einen weitgehend normalen Flugbetrieb erwarten.

Gestrichene Flüge

Am Flughafen München sind die allermeisten Flüge der Lufthansa gestrichen worden. Das betrifft auch eine Vielzahl der ankommenden Flüge. Auch andere Airlines sind betroffen.

Betroffene Airlines aktuell

Nach aktuellem Stand sind folgende Airlines außer der Lufthansa von Annullierungen betroffen:
  • Luxair
  • TAP Air Portugal
  • Air Dolomiti
  • Swiss Air
  • Austrian Airlines
  • Brussels Airlines
  • Croatia Airlines
  • LOT Polish Airlines
  • United Airlines

Streik der Lufthansa am Donnerstag: Wird es Ausfälle geben?

Nach aktuellem Stand geht die Lufthansa davon aus, dass am Donnerstag, den 28. Juli der Flugbetrieb wieder normal stattfinden kann. Bisher sind auch keine Annullierungen für den Donnerstag in München bekannt. Möglich sind Verspätungen noch am frühen Morgen, da der Streik erst um 6 Uhr endet. Im Laufe des Tages sollte sich der Betrieb allerdings wieder normalisieren.

Flug wegen des Streiks gestrichen: Was Reisende tun können

Wenn ein Flug durch den Warnstreik gestrichen wird, dann muss die Airline ihre Passagiere auf einen passenden Flug umbuchen. Möglich ist auch eine Umbuchung auf eine Bahnverbindung. In jedem Fall ist die Umbuchung kostenlos. Nach Angaben der Lufthansa geschieht dies in der Regel ganz automatisch. „Allerdings dauert es im Moment zur Hauptreisezeit phasenweise länger eine adäquate Umbuchungslösung zu finden,“ schreibt die Airline weiter. Wer keine Nachricht erhalten hat, sollte zunächst im Online-Portal hier nachschauen. Hier können Passagiere auch einen umgebuchten Flug ändern, wenn der neue Flug nicht passt.