• Am 14. März ist die Landtagswahl in Baden-Württemberg
  • Winfried Kretschmann und Susanne Eisenmann treten als Spitzenkandidaten der Grünen und CDU an
  • Am Montag, 1. März, treten die beiden Spitzenkandidaten im TV-Duell im SWR gegeneinander an
Knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl stehen sich CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Montagabend (20.15) im einzigen TV-Duell des SWR gegenüber. Die Herausfordererin steht unter Druck, denn die Umfragen sagen bisher einen recht klaren Sieg der Grünen voraus. Das Live-Duell in den Stuttgarter Wagenhallen wird von SWR-Chefredakteur Fritz Frey moderiert.

Sendetermin TV-Duell Kretschmann gegen Eisenmann

  • Datum: Montag, 01.03.2021
  • Uhrzeit: 20.15 Uhr
  • Sender: SWR
  • Moderator: Fritz Frey

Landtagswahl BW: Kretschmanns Grüne in Umfragen vor Eisenmanns CDU

Zwischen drei und sieben Punkten ist der Abstand je nach Umfrage zwischen der Ökopartei und der CDU vor der Landtagswahl am 14. März. Es ist zu erwarten, dass im TV-Duell das Management der Corona-Krise eine große Rolle spielen wird - auch wenn Eisenmann und Kretschmann, die gemeinsam in einer grün-schwarzen Koalition regieren, eigentlich vereinbart haben, das Thema im Wahlkampf außen vor zu lassen. Zwei Tage nach dem Duell entscheiden Bund und Länder über mögliche Lockerungen des Lockdowns.

Kretschmann für mehr Öffnungen, Eisenmann aber will noch mehr Lockerungen an Schulen

Kretschmann hatte zuletzt eine Kurskorrektur vorgenommen und für vermehrte Öffnungen mit Hilfe von Schnelltests plädiert. Spannend wird zu beobachten sein, ob die 56 Jahre alte Eisenmann den Rat ihres politischen Ziehvaters, Ex-Ministerpräsident Günther Oettinger, beherzigen wird, stärker zu attackieren. Am Wochenende forderte sie, die weiterführenden Schulen ab 8. März schrittweise wieder zu öffnen.

Umfrage Landtagswahl BW: Leiter der Forschungsgruppe Wahlen zu Baden-Würrtemberg

Der Chef der Forschungsgruppe Wahlen, Matthias Jung, rechnet mit einem Sieg der Grünen um Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg. „Nach dem aktuellen Meinungsbild ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass die Grünen stärkste Partei bleiben“, sagte der Wahlforscher aus Mannheim der Deutschen Presse-Agentur. Dafür sprächen vor allem zwei Gründe: „Kretschmann füllt wie kein anderer Ministerpräsident in Deutschland die Rolle des Landesvaters aus“, erklärte Jung mit Blick auf dessen Beliebtheitswerte. Und: „Die CDU macht es Kretschmann besonders leicht, ihr die bürgerlichen Wählerinnen und Wähler abspenstig zu machen.“
Nach den jüngsten Umfragen verschiedener Forschungsinstitute liegen die Grünen zwischen 3 und 7 Punkten vor den Christdemokraten von Spitzenkandidatin und Kultusministerin Susanne Eisenmann. Laut den Zahlen der Forschungsgruppe Wahlen führen die Grünen mit 34 Prozent vor der CDU, die nur auf 28 Prozent kommt.