• Die Ex-Freundin von FC-Bayern-München-Profi Jerome Boateng, Kasia Lenhardt, ist tot
  • Sie wurde in ihrer Berliner Wohnung aufgefunden
  • Erst Anfang Februar war bekanntgeworden, dass Boateng und Lenhardt sich getrennt haben
  • Laut Polizei gibt es aktuell keine Hinweise auf ein Fremdverschulden
  • Boateng reiste aus Katar ab, wo er am Donnerstag mit dem FC Bayern München im Finale der Klub-WM hätte spielen sollen
Das Model Kasia Lenhardt ist tot. Das berichteten mehrere Medien am Mittwoch, 10.02.2021, am Abend bestätigte die Familie der jungen Frau ihren Tod über ihren Anwalt. Demnach verstarb Lenhardt am Dienstag, 09.02.2021, im Alter von 25 Jahren. Sie hinterlässt einen Sohn, der offenbar just an diesem Tag, dem 9. Februar, Geburtstag hat. Laut Polizei gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden.
Zuletzt stand die junge Frau durch ihre Beziehung mit Fußballstar Jerome Boateng in der Öffentlichkeit. Am 2. Februar wurde bekannt, dass die beiden sich getrennt hatten. Der Verteidiger des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München schrieb damals bei Instagram: „Wir werden ab sofort getrennte Wege gehen.“ Der „Bild“ zufolge waren Boateng und Lenhardt mehr als ein Jahr lang ein Paar gewesen.

Woran starb Kasia Lenhardt?

Die Gala berichtet, dass es sich bei der Todesursache der jungen Frau mutmaßlich um Selbstmord handelt. Die Berliner Polizei äußerte sich demnach folgendermaßen: „Es gab gestern gegen 20.30 Uhr einen Einsatz der Polizei in Charlottenburg wegen des Verdachts eines Suizides. Es wurde eine leblose Person in der Wohnung aufgefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.“

Familie bestätigt Tod von Model Kasia Lenhardt

„Mit großer Bestürzung und Trauer müssen wir den unerwarteten Tod unserer geliebten Tochter Kasia am 9. Februar 2021 bestätigen“, teilte die Familie am Mittwoch über ihren Anwalt mit. Die Familie bedankte sich für die Anteilnahme und bat, von Trauerbekundungen abzusehen, „damit wir in diesen schweren Stunden zu uns selbst finden können“. Die Polizei in Berlin bestätigte einen Einsatz am Dienstagabend, bei dem eine leblose Person gefunden wurde. Es gebe keine Anzeichen für eine Fremdeinwirkung.

Nach der Trennung von Boateng und Lenhardt: Ex-Freundin Rebecca mischte sich ein

Nach Trennung des Paares begann eine Schlammschlacht. Boateng erhob schwere Vorwürfe gegen seine Ex-Freundin: Unter anderem sagte er, sie habe ein Alkoholproblem. Sie warf ihm im Gegenzug Untreue vor.
In den Konflikt mischte sich auch eine andere Ex-Freundin von Boateng ein: Rebecca Silvera. Mit ihr war er vor rund einem Jahr zusammen. Sie veröffentlichte private Sprachnachrichten zwischen ihr und Kasia Lenhardt.
In ihrem letzten Instagram-Post scheint sich das Model auf die schwierige Situation mit Ex-Freund Boateng zu beziehen. Sie teilte ein Bild von sich in schwarz-weiß und schrieb: „Now is where you draw the line. Enough“ (zu Deutsch: „Hier musst du die Grenze ziehen. Es ist genug.“)

Cyber Mobbing? Kasia Lenhardt fühlte sich bloßgestellt

T-online berichtet, dass Kasia Lenhardt verängstigt war. Das ginge aus einem Interview mit Saina Bayatpour, Gründerin und Geschäftsführerin der "Business Women's Society", hervor. Sie erklärt die Angst laut T-Online damit, dass aus ihrem "Bekanntenkreis vieles nach Außen getragen" worden sei und "dass sie daher Angst hatte, überhaupt noch etwas zu erzählen". Sie habe sich "bloßgestellt" gefühlt.

Reaktionen auf Kasias Tod: Freunde und Bekannte zeigen sich geschockt

Freunde und Wegbegleiter des Models reagierten geschockt auf ihren frühen Tod. Sara Kulka, die wie Lenhardt bei „Germanys Next Topmodel“ Kandidatin war, schrieb auf Instagram: „Ruhe in Frieden. Du wundervoller Mensch, ich vermisse dich und hätte gerne Abschied genommen. Ich hoffe du findest deinen Frieden jetzt und ich hoffe die Wahrheit kommt jetzt raus, ich weiß wie sehr du es dir gewünscht hast. Ich werde dich nie vergessen, ich kennen keinen der so lachen konnte wie du. An die Familie schicke ich viel Kraft.“
In einer Instagram-Story sagte Sara Kulka: „Ich habe gerade eine ganz schreckliche Nachricht erfahren. Eine junge Frau, eine Mutter, eine ganz tolle Person ist gestorben. Ist von uns gegangen. Und das, weil sie mehrere Menschen in den Tod getrieben haben. Und jetzt wird ihr Sohn ohne sie aufwachsen müssen. (...) Ich hoffe alle Verantwortlichen, die sie erpresst und bedroht haben und unter Druck gesetzt haben (…) fühlen sich schuldig. Ich hoffe, die Wahrheit wird noch komplett ans Licht kommen. Ich hoffe, dass sie ihren Frieden findet.“
Die Nachrichtenagentur AFP schrieb deutlich zurückhaltender, dass eine Auseinandersetzung von Lenhardt und Boateng zuletzt für Schlagzeilen gesorgt hatte, nachdem sich die beiden erst kürzlich getrennt und sich gegenseitig öffentlich Vorwürfe gemacht hatten.
Auch Lenhardts Agentur fab4media hatte am Mittwoch den Tod des Models bestätigt. „Wir sind zutiefst erschüttert und trauern mit Kasias Familie“, schrieb die Agentur, die Lenhardt als Model und Influencerin betreute, auf ihrer Instagram-Seite.

Jerome Boateng reist aus Katar ab und wird dem FCB „bis auf weiteres nicht zur Verfügung stehen“

Boateng befand sich in den vergangenen Tagen bei der Klubweltmeisterschaft in Katar. Nach Angaben von Bayern-Trainer Hansi Flick wird er nicht am Finale am Donnerstag teilnehmen und nach Deutschland zurückreisen. Das Fußballmagazin Kicker schrieb auf seiner Homepage, dass Boateng aus privaten Gründen abgereist sei und nicht am Finale teilnehmen werde.
Der Kicker zitiert Flick in seinem Bericht: „Es hat uns alle mitgenommen“, sagte er über die Meldungen. „Jerome kam auf mein Zimmer und hat mich gebeten, dass er nach Hause reisen darf. Ich habe ihm diesen Wunsch erfüllt.“ Vor der Einreise nach Deutschland muss Boateng noch einen negativen Corona-Test vorweisen. Flick: „Dann wird er uns bis auf weiteres nicht zur Verfügung stehen.“
Jerome Boateng steht seit 2011 beim FC Bayern München unter Vertrag. Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde er 2014 in Brasilien Weltmeister.
Jerome Boateng (rechts) kam, nachdem er vom Tod seiner Ex-Freundin Kasia Lenhardt gehört hatte, zu seinem Coach Hansi Flick ins Zimmer und bat ihn darum, nach Deutschland reisen zu dürfen. Der FC Bayern München spielt am Donnerstag das Finale der Klub-WM.
Jerome Boateng (rechts) kam, nachdem er vom Tod seiner Ex-Freundin Kasia Lenhardt gehört hatte, zu seinem Coach Hansi Flick ins Zimmer und bat ihn darum, nach Deutschland reisen zu dürfen. Der FC Bayern München spielt am Donnerstag das Finale der Klub-WM.
© Foto: Sven Hoppe/DPA

Vor dem Finale der Klub-WM: Boateng reist ab - und Thomas Müller hat Corona

Am Tag des Finales der Klub-WM in Katar hat der FC Bayern München offenbar einen prominenten Corona-Fall: Thomas Müller. Der Offensivspieler soll sich infiziert haben - und nun steht möglicherweise sogar das Endspiel gegen Tigres vor der Absage.

Kasia Lehnardt: Bekannt wurde sie durch „Germany’s Next Topmodel“

Boatengs Ex-Freundin Lenhardt, gebürtige Polin, wurde 2012 bekannt durch ihre Teilnahme in Heidi Klums Model-Show „Germany's Next Topmodel“. Kasia erreichte in der siebten Staffel Platz 4. Damals war sie gerade mal 16 und noch Schülerin.

Hier gibt es Hilfe in Krisen

Wenn du dich in einer persönlichen Krise befindest und Hilfe brauchst, rede darüber. Es gibt eine Vielzahl von Hilfsangeboten, die dir ermöglichen, anonym mit Menschen über deine Situation zu sprechen.
Das geht telefonisch, im Chat, per Mail oder persönlich. Kontaktiere die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer 0800 111 01 11 oder 0800 111 02 22.