Wer in Italien Urlaub machen will oder zum Skifahren nach Südtirol möchte, muss bei der Einreise aktuell einiges beachten. Denn Italien ist als Hochrisikogebiet eingestuft und es gelten strenge Corona-Regeln für Ein- und Rückreise. Die Maßnahmen im Überblick:
  • Was gilt bei der Einreise nach Italien?
  • Gilt die Corona-Testpflicht bei der Einreise auch für Geimpfte, Genesene und mit Booster?
  • Welche Regeln gelten bei der Einreise mit dem Auto?
  • Was gilt bei der Rückreise nach Deutschland aus einem Hochrisikogebiet?

Einreise nach Italien: Aktuelle Corona-Regeln zu Registrierung, Anmeldung und Co.

Vor der Reise nach Italien müssen Urlauber einige Vorbereitungen treffen – unabhängig vom Impfstatus. Folgende Corona-Regeln gelten bei der Einreise – sowohl mit dem Auto als auch mit dem Flugzeug:
  • Einreisende brauchen eine Online-Registrierung über das Europäische Digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular (dPLF). Bei einer Kontrolle reicht zum Nachweis die Bestätigungsmail.
  • Außerdem ist ein digitales Covid-Zertifikat der EU (Green Pass) nötig. Denn Einreisende über 6 Jahren müssen genesen, geimpft oder getestet sein.
  • Jeder – auch geimpfte, genesene und geboosterte Personen – muss aktuell einen negativen Corona-Test vorlegen. Ein PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein, der Antigentests nicht älter als 24 Stunden.
  • Für Ungeimpfte gilt die Testpflicht ebenfalls. Zusätzlich müssen sie sich nach der Einreise fünf Tage in Quarantäne begeben und nach Ablauf der Zeit erneut einen Corona-Test machen.

Italien Einreise mit Booster: Gilt die Corona-Testpflicht für Geboosterte?

Bei der Einreise gilt: Urlauber müssen zusätzlich ein negatives Testergebnis (PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden, oder Antigentest, nicht älter als 24 Stunden) vorlegen. Das gilt auch für Menschen, die vollständig geimpft, genesen oder geboostert sind.
Wer keinen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung hat ist auch verpflichtet, sich vor Einreise in Italien testen zu lassen. Außerdem müssen sich Ungeimpfte anschließend für fünf Tage in Quarantäne begeben. Nach Ablauf der Quarantäne muss erneut ein Molekular- oder Antigen-Test gemacht werden.

Corona-Regeln für die Einreise nach Italien mit dem Auto

In Südtirol (sowie Venetien) spielt die Zahl der Mitfahrer im Auto an der Grenze keine Rolle. Im Rest Italiens gilt jedoch: Wenn alle Personen im Auto aus demselben Haushalt kommen oder in einem engen Verhältnis zueinander stehen, gelten keine Einschränkungen – weder Maskenpflicht noch Abstandsregeln. Aber: Ein Mund-Nasen-Schutz ist dann vorgeschrieben, wenn Personen aus weiteren Haushalten zusammen unterwegs sind. In diesem Fall dürfen laut ADAC auch höchstens zwei Personen je Sitzreihe befördert werden – und nur auf den an den Seiten gelegenen Sitzen. Der Beifahrersitz muss frei bleiben.

Rückreise nach Deutschland aus dem Hochrisikogebiet Italien

Seit dem 1. Januar 2022 gilt Italien als Hochrisikogebiet. Das hat ein paar Änderungen der Einreisebestimmungen nach Deutschland zur Folge. Bei der Rückreise gilt folgendes:
  • Anmeldung: Alle Einreisenden müssen sich vor dem Grenzübertritt nach Deutschland über dieses digitale Einreise-Formular anmelden.
  • Testpflicht: Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest vorweisen. Außerdem müssen Ungeimpfte 10 Tage in Quarantäne, können sich aber nach fünf Tagen freitesten.
  • Für Geimpfte und Genesene gilt keine Test- oder Quarantänepflicht. Sie müssen sich aber auch vor der Einreise anmelden und einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.

Skifahren in Italien: Das gilt aktuell in den Skigebieten

Seit dem 10. Januar 2022 brauchen Skifahrer ab 12 Jahren in Italien einen sogenannten „Super Green Pass“. Das ist der Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung (2G-Regel). Nur damit können sie die Skilifte benutzen. Der Skipass, der online oder bei den Verkaufsstellen erhältlich ist, muss täglich mit dem QR-Code vom Super Green Pass aktiviert werden. Für Touristen gilt das EU-Zertifikat der Covpass-App über eine Impfung oder Genesung wie ein grüner Pass. Alle Infos zu den aktuellen Regeln, die auf der Piste in Südtirol gelten, findet ihr hier.