In Großbritannien – also in England, Schottland, Nordirland und Wales – sind die Wählerinnen und Wähler am vergangenen Donnerstag an die Wahlurne gegangen. Es geht diesmal um Lokalpolitik, denn es fanden Kommunalwahlen statt. Dennoch gilt es für die Regierung in London als wichtigen Stimmungstest. Seit Freitag, 6. Mai 2022 werden nach und nach die Ergebnisse bekanntgegeben.
  • Wo wurde in Großbritannien gewählt?
  • Wie fallen die Ergebnisse aus?
  • Wann wird das Endergebnis bekannt?
  • Welche Bedeutung hat die Wahl?

Wahlen in GB: England, Schottland, Wales & Nordirland

Gewählt wurde am 05.05.2022 fast überall in Großbritannien. In Schottland, Wales und Nordirland hat es in allen Bezirken Kommunal- und/oder Regionalwahlen gegeben. In England hat es lediglich in manchen Kreisen Kommunalwahlen gegeben. Darunter war aber auch die Hauptstadt London.
In England wird das finale Ergebnis im laufe des Freitag erwartet. Die Stimmauszählung in Schottland, Wales und Nordirland hat erst am Freitagvormittag begonnen. Das Endergebnis wird daher erst für Freitagnacht oder Samstag erwartet.

Ergebnisse 2022: Wähler strafen Tories ab

Die Ergebnisse laufen im Laufe des Freitags und des Samstags ein. Hier geben wir einen Überblick:

England Ergebnisse

In England waren bis zum Samstagvormittag die meisten Stimmen ausgezählt worden. 144 der 146 Bezirke hatten ihr Endergebnis nach Angaben der BBC vermeldet. Demnach ist Labour in den Kommunen die stärkste Kraft geworden. Zwar blieb der Erdrutschsieg von Labour aus, trotzdem haben die Konservativen bitter verloren. Weit über 300 Sitze haben die Tories eingebüßt. Viele davon gingen wohl an die Liberal Democrats, die als Wahlsieger hervorgingen und mehr als 180 neue Sitze gewonnen haben. Auch die Grünen haben zugelegt.
Die Tories verloren in wichtigen Bezirken der Hauptstadt London ihre Mehrheit. Demnach konnte die oppositionelle Labour-Partei langjährige konservative Hochburgen für sich entscheiden - darunter Barnet, das seit 1964 von den Tories gehaltene Westminster und Wandsworth, das die konservative Premierministerin Margaret Thatcher einst als ihren "Lieblingsbezirk" bezeichnete. Außerhalb Londons hat Labour in England nach bisherigen Ergebnissen aber nur begrenzte Erfolge erzielt.
Bei den Regional- und Kommunalwahlen geht es in Großbritannien eigentlich um die konkrete Politik vor Ort, die Beteiligung ist traditionell eher niedrig. Experten waren im Vorfeld aber davon ausgegangen, dass diesmal auch die Kritik an Premier Johnson wegen Corona-Partys zu Lockdown-Zeiten in seinem Amtssitz und die steigende Inflation eine Rollen spielen würden. Ein Absturz der konservativen Tories könnte diejenigen in Johnsons Partei stärken, die schon länger seine Absetzung betreiben.

Wales Ergebnisse

In Wales sind alle Ergebnisse übermittelt worden. 22 der 22 Wahlkreise sind nach Angaben der BBC vollständig ausgezählt. Labour wird demnach wieder stärkste Kraft und konnte ihre Mehrheit deutlich ausweiten. Auch in Wales mussten die Tories Sitze einbüßen, genauso wie die in Wales stark vertretenen Independents. Die walisische Partei Plaid Cymru geht als zweitstärkste Kraft aus der Wahl.

Schottland Ergebnisse

Nach Angaben der BBC sind nun alle Stimmen in Schottland in den 32 Wahlbezirken ausgezählt. Eindeutiger Wahlsieger ist die Scottish National Party (SNP), die 23 Sitze dazugewinnen konnte. Zweitstärkste Kraft ist die Labour Party, die ebenfalls neue Sitze gewinnen konnte. Die Liberal Democrats haben auch moderat gewonnen. Die Konservativen gehen als Wahlverlierer hervor und sind in Schottland drittstärkste Kraft. Die Tories haben über 60 Sitze verloren. Die Regierungschefin und SNP-Vorsitzende Nicola Sturgeon sprach am Freitag von einem "Erdbeben".
Nicola Sturgeon (SNP) ist die Erste Ministerin von Schottland.
Nicola Sturgeon (SNP) ist die Erste Ministerin von Schottland.
© Foto: RUSSELL CHEYNE/AFP

Nordirland Ergebnisse

Da die Wahlen in Nordirland von besonderer Bedeutung sind gibt es alle Ergebnisse separat in diesem Text:

Wahlen in Großbritannien: Das sind die Parteien

Bei den Kommunalwahlen in Großbritannien konnten die Wählerinnen und Wähler zwischen folgenden Parteien entscheiden:
  • Tories / Conservatives
  • Labour
  • Liberal Democrat
  • Independent
  • Plaid Cymru (Nur in Wales)
  • Residents Association
  • Green
  • Reform UK
  • UK Independence Party (UKIP)
  • Scottish Narional Party (SNP, Nur in Schottland)
  • Sinn Féin (Nur in Nordirland)
  • Democratic Unionist Party (Nur in Nordirland)
  • Alliance (Nur in Nordirland)
  • Ulster Unionist Party (Nur in Nordirland)
  • Social Democratic Labour Party (SDLP) (Nur in Nordirland)
  • Traditionalist Unionist Voice (TUV) (Nur in Nordirland)
  • People Before Profit (Nur in Nordirland)