Die Europäische Union hat in den vergangenen Wochen an Attraktivität gewonnen. Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine fühlen sich einige Staaten in Osteuropa bedroht und wenden sich der EU zu. Viele Länder sind schon Teil der EU, andere wiederum sind aktuell noch Beitrittskandidaten. Auch die Ukraine will Teil der EU werden.
Dieser Artikel soll aufzeigen, welche Staaten aktuell in der EU sind.

EU Mitglieder: Das ist die Liste der Mitgliedsstaaten

Die Europäische Union zählt aktuell 27 Mitgliedsstaaten. Diese sind:
  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Niederlande
  • Italien
  • Irland
  • Kroatien
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Zypern

Ukraine, Serbien, Türkei: Diese Staaten wollen der EU beitreten

Bevor man in die EU aufgenommen wird, gibt es einen mehrjährigen Prozess. In dieser Zeit gilt ein interessierter Staat als Beitrittskandidat. Aktuell sind folgende Länder Beitrittskandidaten der Europäischen Union:
  • Albanien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Kosovo
  • Serbien
  • Nordmazedonien
  • Montenegro
  • Türkei
  • (Ukraine)
  • (Moldau)
  • (Georgien)
Die drei in Klammern gesetzten Staaten haben nach dem Angriffskrieg Russlands ihre Anträge zum Beitritt gestellt. Noch gibt es keine offizielle Bestätigung, ob diese drei Staaten als Beitrittskandidaten behandelt werden. Die EU hat aber signalisiert, dass sie dafür offen ist. Zum Beitritt der Ukraine will die EU im Juni 2022 entscheiden, ob das Land als Beitrittskandidat aufgenommen wird.

EU und Nato: Was ist der Unterschied?

Neben der EU gibt es auch das Nato-Bündnis. Nato steht für „North Atlantic Treaty Organization“. 30 Länder sind bei der Nato Mitglied. Hier gibt es einen Artikel über die Mitglieder bei der Nato:
Bei der Nato gibt es Artikel 5, der besagt: „Ein Angriff auf einen wird als Angriff auf alle gesehen“. Die Nato-Länder und die EU-Länder sind aber nicht die gleichen, wenn es auch Überschneidungen gibt. Die Nato ist im Vergleich zur EU ein rein militärisches Bündnis. Die Nato ist auf Verteidigung der Mitglieder fokussiert – es gibt keine politischen oder wirtschaftlichen Ziele, die die Nato verfolgt. Die EU ist hingegen ein hauptsächlich wirtschaftliches und politisches Bündnis.