Heute, am Donnerstag, 25.11., hat die Europäische Arzneimittel-Agentur „EMA“ darüber entscheiden, ob der Impfstoff Biontech für eine Corona-Impfung für Kinder ab 5 Jahren zugelassen wird.
  • Aktuell werden Kinder in Deutschland erst ab dem Alter von 12 Jahren gegen Covid geimpft.
  • In Israel werden Kinder bereits ab dem Alter von fünf Jahren gegen Corona geimpft.
  • Das könnte in Deutschland bald auch der Fall sein, eine Entscheidung steht aber noch aus.
  • Die Inzidenzwerte und Coronazahlen in Deutschland steigen in der vierten Welle heftiger an als je zuvor in der Pandemie.

EMA Zulassung des Biontech-Impfstoffs für Kinder ab 5 Jahren

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für fünf- bis elfjährige Kinder geprüft. In den USA hatte dieses Vakzin Ende Oktober eine Notfallzulassung für diese Altersgruppe erhalten. Dort werden jüngere Kinder bereits erfolgreich mit Biotech gegen Corona geimpft.
Nun hat die europäische Arzneimittelbehörde grünes Licht gegeben für die Zulassung des Corona-Impfstoffes der Hersteller Pfizer/Biontech für Kinder ab fünf Jahren in Europa. Das teilte die EMA am Donnerstag, 25.11. in Amsterdam mit. Es wird der erste Corona-Impfstoff, der in der EU für Kinder unter zwölf Jahren zugelassen wird.

Corona-Impfung für Kinder unter 12: Heute fällt die Entscheidung zur Zulassung

Es ist also entschieden: Der Biontech-Impfstoff darf an Kinder ab 5 Jahren verimpft werden. Laut dem geschäftsführenden Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sollen den Ländern ab dem 20. Dezember in einer ersten Lieferung 2,4 Millionen Dosen des Vakzins für Fünf- bis Elfjährige zur Verfügung gestellt werden.

Impfung für Kinder gegen Corona – Wirksamkeit, Risiken, Anwendung

Biontech/Pfizer ist somit der erste Corona-Impfstoff in der EU, der für Kinder unter 12 Jahren zugelassen wird. Daher wurden Wirkung und Risiken über zwei Monate lang von der EMA geprüft.
  • Die Dosis für diese Altersgruppe werde geringer sein als für Patienten ab zwölf Jahren.
  • Sie werde aber ebenfalls als zwei Injektionen in den Oberarm im Abstand von drei Wochen verabreicht.

Stiko-Empfehlung zur Corona Impfung für Kinder steht noch aus

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, kann nach eigenen Worten nachvollziehen, wenn Eltern einer Impfung ihrer Kinder skeptisch gegenüberstehen. Die Stiko will ihre Empfehlung zur Corona-Impfung für Kinder in dieser Altersgruppe vor Jahresende abgeben.

Vorbereitung für Kinder-Impfung in Bayern läuft bereits

Der Freistaat Bayern bereitet sich gemeinsam mit der Ärzteschaft und den Impfzentren auf die Impfung von Kindern ab fünf Jahren vor. Darauf wies Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek am Mittwochabend in Berlin hin. Der CSU-Politiker teilte mit: „Wir sind hier in enger Absprache mit dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, die uns dabei unterstützen werden.“ Er halte es „für eine positive und wichtige Entwicklung, wenn der Impfstoff künftig auch für Kinder unter 12 Jahren eingesetzt werden könnte.“
Die Booster-Impfungen laufen im Land bereits – so meldet man sich beispielsweise in Bayern für die 3. Impfung an. Denn die Inzidenzwerte in Bayern sind aktuell mit am höchsten in Deutschland. Daher wurden auch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus drastisch verschärft. Besonders streng sind die Corona-Regeln in sogenannten Hotspots.