Deutschland gegen die USA: Heute steht das Spiel um Platz drei bei der Eishockey-WM 2021 in Lettland an. Die DEB-Auswahl strebt die erste WM-Medaille nach 68 Jahren an - und kann nach dem Halbfinal-Aus gegen Finnland heute im „kleinen Finale“ Bronze gewinnen. Viele Fans in Deutschland wollen heute live im TV oder Stream dabei sein und dem Team von Trainer Söderholm die Daumen drücken.
Doch zuvor ein kleiner Rückblick: Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 hatte am 21. Mai begonnen. Das DEB-Team war mit drei Siegen in den ersten drei Gruppenspielen stark ins Turnier gestartet. Gegen Kanada konnte die DEB-Auswahl sogar überraschend den ersten WM-Erfolg seit 25 Jahren feiern.
Am Donnerstag dann der nächste Coup: Drei Jahre nach der Silber-Sensation bei Olympia haben die deutschen Eishockey-Nationalspieler eine Medaille bei der WM zum Greifen nah. Auch nach dem unglücklichen 1:2 gegen Finnland fehlt noch immer nur ein Sieg zur ersten WM-Medaille seit 68 Jahren. Doch dafür gilt es eben eines der Schwergewichte im internationalen Eishockey zu bezwingen: die USA.

Deutschland gegen USA live: Die erste WM-Medaille im Eishockey seit 1953 vor Augen

Mit jeder Menge Trotz und der Sehnsucht nach der ersten WM-Medaille seit 1953 gehen die deutschen Eishockey-Nationalspieler in das Spiel um Bronze. Gegen die USA will sich die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes am Sonntag in Riga für eine starke Weltmeisterschaft mit dem erhofften besten Abschneiden seit 68 Jahren belohnen. Die in diesem Turnier herausragende Leidenschaft soll das 1:2 im Halbfinale gegen Titelverteidiger Finnland schnell vergessen machen und zum Überraschungserfolg führen.
„Mit dieser Einstellung brauche ich die Mannschaft nicht extra zu motivieren“, sagte Bundestrainer Toni Söderholm: „Wir wissen, worum wir spielen, wir haben uns eine Medaille als Belohnung und Ziel gesetzt. Und jetzt steht bis dahin nur noch eine andere Mannschaft im Weg. Die Chance wollen wir unbedingt nutzen.“ In der Vorrunde hatte Deutschland das Duell mit dem US-Team jedoch 0:2 verloren.
TV-Übertragung, Livestream, Kader, Spielplan, Modus und Zuschauer – Alle Infos zur Eishockey WM 2021 in Riga bekommt ihr hier.

Nach der harten Partie gegen Finnland will Deutschland im "kleinen Finale" gegen die USA Bronze bei der Eishockey-WM holen.
Nach der harten Partie gegen Finnland will Deutschland im „kleinen Finale“ gegen die USA Bronze bei der Eishockey-WM holen.
© Foto: DPA

Wann und wo findet die Eishockey WM 2021 statt? Datum, Uhrzeit, Ort, Finale

Nachdem die WM im letzten Jahr wegen Corona erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg ausfallen musste, geht es in diesem Jahr bei der 84. Weltmeisterschaft wieder heiß her auf dem Eis.
Ursprünglich war eine Austragung der Eishockey-WM 2021 in Lettland und Belarus geplant. Aufgrund der aktuellen politischen Lage in Belarus finden allerdings nun alle WM-Spiele in der lettischen Hauptstadt Riga statt. Die IIHF (Internationale Eishockey-Föderation) hat diese Entscheidung Anfang des Jahres getroffen. Die Weltmeisterschaft steigt in zwei Hallen: In der Arena Riga und im Olympia-Sportzentrum Riga. Start des Turniers war am 21. Mai 2021 um 15:15 Uhr (MESZ). Das Finale findet am Sonntag, 6. Juni 2021 um 19:15 Uhr.

Deutschland gegen die USA: Schwerer Gegner im Spiel um Platz drei der Eishockey-WM

Am Sonntag tritt Deutschland jetzt im Spiel um die Bronzemedaille gegen die USA an und kann dann immer noch das beste Abschneiden bei einer Weltmeisterschaft seit 1953 erreichen. Damals hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds bei allerdings nur drei Teilnehmern in der Endabrechnung Silber gewonnen, nachdem die Tschechoslowakei vorzeitig abgereist war. 2010 bei der Heim-WM war das DEB-Team am Ende Vierter geworden. Finnland hat am Sonntagabend (19.15 Uhr) gegen Kanada die Chance zur Titelverteidigung.
Die USA war in der deutschen Vorrundengruppe Erster geworden und hatten zuvor nur gegen Finnland im ersten Spiel eine Niederlage kassiert. Gegen Kanada verloren die US-Boys mit 2:4. Die Tore der beiden NHL-Profis Colin Blackwell (18.) und Sasha Chmelevski (44.) waren für die Titelchance aber zu wenig.


Nach der harten Partie gegen Finnland will Deutschland im "kleinen Finale" gegen die USA Bronze bei der Eishockey-WM holen.
Nach der harten Partie gegen Finnland will Deutschland im „kleinen Finale“ gegen die USA Bronze bei der Eishockey-WM holen.
© Foto: DPA

Eishockey WM 2021 im TV und Live-Stream: Wer überträgt die Weltmeisterschaft?

Eishockey-Fans dürfen sich über eine kostenlose Übertragung der Spiele der DEB-Auswahl freuen. Der TV-Sender Sport1 überträgt alle Partien der deutschen Eishockey Nationalmannschaft live und in voller Länge. Zudem sind ausgewählte Topspiele wie z.B. USA gegen Kanada auf Sport1 im Free-TV zu sehen. Auch auf MagentaSport sind die Spiele der DEB-Auswahl live und kostenlos zu sehen. Normalerweise kostet der Streamingdienst im Abonnement 9,95 Euro im Monat.
Alle Infos zur Übertragung der Eishockey WM 2021 nochmal im Überblick:
  • Free-TV: Sport 1
  • Pay-TV: -

Eishockey WM 2021 Übertragung: Wann und wo wird das nächste Deutschland-Spiel übertragen?

Die deutsche Mannschaft bekommt es in der Vorrunde des Turniers unter anderem mit Kanada und den USA zu tun. Zum Auftakt traf die DEB-Auswahl am Freitag auf Italien.
Wann spielt die DEB-Auswahl bei der Eishockey-WM 2021? Die Termine der Vorrunde auf einen Blick:
  • Freitag, 21. Mai, 15.15 Uhr: Deutschland - Italien auf SPORT1, Sport1.de, MagentaSport
  • Samstag, 22. Mai, 11.15 Uhr: Norwegen - Deutschland auf SPORT1, Sport1.de, MagentaSport
  • Montag, 24. Mai, 19.15 Uhr: Deutschland - Kanada auf SPORT1, Sport1.de, MagentaSport
  • Mittwoch, 26. Mai, 15.15 Uhr: Kasachstan - Deutschland auf SPORT1, Sport1.de, MagentaSport
  • Samstag, 29. Mai, 19.15 Uhr: Deutschland - Finnland auf SPORT1, Sport1.de, MagentaSport
  • Montag, 31. Mai, 15.15 Uhr: USA - Deutschland auf SPORT1, Sport1.de, MagentaSport
  • Dienstag, 1. Juni, 19.15 Uhr: Deutschland - Lettland auf SPORT1, Sport1.de, MagentaSport
  • Donnerstag, 3. Juni, 15.00 Uhr: Deutschland - Schweiz auf Sport 1, Sport1.de und MagentaSport
  • Samstag, 5. Juni, 17.15 Uhr: Deutschland - Finnland auf Sport 1, Sport1.de und MagentaSport
  • Sonntag, 6. Juni, 14.15 Uhr: Deutschland - USA auf Sport 1, Sport1.de und MagentaSport
Deutschlands Eishockey-Star Leon Draisaitl legte mit den Edmonton Oilers einen Fehlstart in die Playoffs der NHL hin. Bei der WM wird er nicht dabei sein.
Deutschlands Eishockey-Star Leon Draisaitl legte mit den Edmonton Oilers einen Fehlstart in die Playoffs der NHL hin. Bei der WM wird er nicht dabei sein.
© Foto: David Kirouac/dpa

Eishockey WM 2021: Das ist der Kader von Deutschland

Mit folgendem Kader fährt die DEB-Auswahl zur Weltmeisterschaft 2021 nach Riga:
  • GK: #90 Felix Brückmann (16. Dezember 1990 - Adler Mannheim)
  • GK: #35 Matthias Niederberger (26. November 1992 - Eisbären Berlin)
  • GK: #31 Niklas Treutle (29. April 1991 - Nürnberg Ice Tigers)
  • D: #3 Dominik Bittner (10. Juni 1992 - Grizzlys Wolfsburg)
  • D: #85 Marcel Brandt (8. Mai 1992 - Straubing Tigers)
  • D: #9 Leon Gawanke (31. Mai 1999 - Manitoba Moose)
  • D: #5 Korbinian Holzer (16. Februar 1988 - Awtomobilist Jekaterinburg)
  • D: #41 Jonas Müller (19. November 1995 - Eisbären Berlin)
  • D: #91 Moritz Müller (19. November 1986 - Kölner Haie)
  • D: #11 Marco Nowak (23. Juli 1990 - Düsseldorfer EG)
  • D: #53 Moritz Seider (6. April 2001 - Rögle BK)
  • D: #38 Fabio Wagner (17. September 1995 - ERC Ingolstadt)
  • F: #54 Lean Bergmann (4. Oktober 1998 - San Jose Sharks)
  • F: #96 Andreas Eder (20. März 1996 - Straubing Tigers)
  • F: #58 Markus Eisenschmid (22. Januar 1995 - Adler Mannheim)
  • F: #77 Daniel Fischbuch (19. August 1993 - Düsseldorfer EG)
  • F: #7 Maximilian Kastner (3. Januar 1993 - EHC Red Bull München)
  • F: #21 Nicolas Krämmer (23. Oktober 1992 - Adler Mannheim)
  • F: #34 Tom Kühnhackl (21. Januar 1992 - Bridgeport Sound Tigers/AHL)
  • F: #15 Stefan Loibl (24. Juni 1996 - Adler Mannheim)
  • F: #92 Marcel Noebels (14. März 1992 - Eisbären Berlin)
  • F: #94 John Peterka (14. Januar 2002 - EHC Red Bull München)
  • F: #83 Leonhard Pföderl (1. September 1993 - Eisbären Berlin)
  • F: #22 Matthias Plachta (16. Mai 1991 - Adler Mannheim)
  • F: #73 Lukas Reichel (17. Mai 2002 - Eisbären Berlin)
  • F: #8 Tobias Rieder (10. Januar 1993 - Buffalo Sabres)
  • F: #95 Frederik Tiffels (20.Mai 1995 - Kölner Haie
Youtube

Youtube

Deutschland bei der Eishockey-WM in Lettland: Die Gründe für den Erfolg

Die deutschen Eishockey-Erfolge häufen sich. 2009 stieg die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes letztmals aus der A-Gruppe der Weltmeisterschaft ab. Nur wegen des Heim-Turniers 2010 blieb man damals erstklassig und wurde am Ende sensationell Vierter. Der Halbfinal-Einzug in diesem Jahr wird maximal noch als Überraschung angesehen. Die Gründe für den aktuellen Höhenflug des Olympia-Zweiten von 2018 und ein paar Dinge, die zum Halbfinale gegen Finnland am Samstag (17.15 Uhr/Sport1) noch besser werden müssen.

Teamgeist

Die Stimmung in der Mannschaft ist spürbar hervorragend und erinnert an den Spirit bei Olympia 2018, der mit der Silbermedaille zum größten deutschen Eishockey-Erfolg überhaupt führte. „Diese Mannschaft ist unglaublich. Es ist genauso hier wie bei den Olympischen Spielen. Ich spüre denselben Geist in der Kabine wie damals“, sagte NHL-Stürmer und Olympia-Silbergewinner Dominik Kahun nach dem Viertelfinal-Sieg gegen die Schweiz.

Wille

Als die spielerisch bessere Schweiz am Donnerstag auf 2:0 im zweiten Drittel erhöhte, war das deutsche Team keinesfalls gebrochen. Erst da wurde es richtig stark, kam schnell zum Anschluss, legte im Schlussdrittel noch einmal zu und erzwang 44 Sekunden vor dem Spielende die Verlängerung. „Wir wissen: Egal, wie es steht - wir können zurückkommen“, sagte Kahun.

Führungsspieler

Spieler wie Kapitän Moritz Müller und Routinier Korbinian Holzer geben den selbstbewussten Kurs vor. Früher waren deutsche Teams mit dem Erreichen des Viertelfinals zufrieden. Diesmal gratulierte Bundestrainer Toni Söderholm Kapitän Müller nach dem Viertelfinal-Einzug durch das 2:1 gegen Lettland. „Er hat mir in die Augen geschaut und gesagt: 'Das reicht nicht'“, berichtete Söderholm nun.

Defensive

Vor allem Holzer (33) spielt bislang ein ganz starkes Turnier in der Verteidigung. Erst gegen die Schweiz fiel ein Gegentreffer für Deutschland, als der langjährige NHL-Profi auf dem Eis war. In Moritz Seider (19) hat Deutschland zudem einen kommenden internationalen Top-Verteidiger in seinen Reihen. Und dahinter ist Torhüter Mathias Niederberger meistens zur Stelle, wenn er gebraucht wird.

Meister-Gen

Söderholm setzte bei der Kader-Zusammenstellung bewusst auch auf einen Block vom Meister Eisbären Berlin. „Diese Jungs sind Meister geworden und die sind daher vom Selbstvertrauen auf einem ganz anderen Level“, begründete Söderholm dies. In Marcel Noebels, der gegen die Schweiz den entscheidenden Penalty verwandelte und bislang Top-Scorer im deutschen Team ist, und Torhüter Niederberger sind zwei bislang ganz entscheidende Faktoren im deutschen Spiel dabei.

Trainer

Toni Söderholm war ein Nobody als Trainer, als der DEB ihn zum Nachfolger von Olympia-Silberschmied Marco Sturm machte. Der heute 43 Jahre alte Finne trainierte den SC Riessersee in der dritten Liga, galt aber als großes Talent. Söderholm überzeugte alle mit seinen analytischen Fähigkeiten, seiner Akribie und seiner positiven Energie. Den deutschen Spielern gab er von Beginn an das Gefühl, in der Weltspitze mitspielen zu können.

Spielplan und Modus: Alle Termine der Eishockey WM 2021 in Riga im Überblick

Insgesamt werden an der Eishockey-WM 2021 16 Mannschaften teilnehmen. Für die Vorrunde wurden die Teams in zwei Achter-Gruppen eingeteilt. Die Einteilung der Gruppenphase richtet sich hierbei nach der Weltrangliste der IIHF. Alle Mannschaften treffen in der Vorrunde jeweils einmal aufeinander. Die besten vier jeder Gruppe ziehen in das Viertelfinale ein. Dort treffen dann die Erstplatzierten der Gruppenphase auf die Vierten sowie die Zweitplatzierten auf die Dritten aus der anderen Gruppe. Die Sieger ziehen dann ins Halbfinale ein, in welchem dann die Teilnehmer für das Finale am 6. Juni ermittelt werden.
Alle Termine der Eishockey WM 2021 findet ihr in diesem Spielplan aufgelistet:

Gruppenphase: Gruppe A

  • Freitag, 21. Mai 2021
15:15 Russland – Tschechien
15:15 Belarus – Slowakei
  • Samstag, 22. Mai 2021
11:15 Dänemark – Schweden
15:15 Großbritannien – Russland
19:15 Tschechien – Schweiz
  • Sonntag, 23. Mai 2021
11:15 Großbritannien – Slowakei
15:15 Schweden – Belarus
19:15 Dänemark – Schweiz
  • Montag, 24. Mai 2021
15:15 Slowakei – Russland
19:15 Tschechien – Belarus
  • Dienstag, 25. Mai 2021
15:15 Großbritannien – Dänemark
19:15 Schweiz – Schweden
  • Mittwoch, 26. Mai 2021
15:15 Russland – Dänemark
19:15 Belarus – Großbritannien
  • Donnerstag, 27. Mai 2021
15:15 Schweiz – Slowakei
19:15 Schweden – Tschechien
  • Freitag, 28. Mai 2021
15:15 Schweden – Großbritannien
19:15 Dänemark – Belarus
  • Samstag, 29. Mai 2021
11:15 Tschechien – Großbritannien
15:15 Schweiz – Russland
19:.15 Slowakei – Dänemark
  • Sonntag, 30. Mai 2021
15:15 Belarus – Schweiz
19:15 Schweden Slowakei
  • Montag, 31. Mai 2021
15:15 Tschechien – Dänemark
19:15 Russland – Schweden
  • Dienstag, 1. Juni 2021
11:15 Schweiz – Großbritannien
15:15 Slowakei – Tschechien
19:15 Russland – Belarus

Gruppenphase: Gruppe B

  • Freitag, 21. Mai 2021
15:15 Deutschland – Italien
19:15 Kanada – Lettland
  • Samstag, 22. Mai 2021
11:15 Norwegen – Deutschland
15:15 Finnland – USA
19:15 Lettland – Kasachstan
  • Sonntag, 23. Mai 2021
11:15 Norwegen – Italien
15:15 Kasachstan – Finnland
19:15 Kanada – USA
  • Montag, 24. Mai 2021
15:15 Lettland – Italien
19:15 Deutschland – Kanada
  • Dienstag, 25. Mai 2021
15:15 USA – Kasachstan
19:15 Finnland – Norwegen
  • Mittwoch, 26. Mai 2021
15:15 Kasachstan – Deutschland
19:15 Kanada – Norwegen
  • Donnerstag, 27. Mai 2021
15:15 USA – Lettland
19:15 Finnland – Italien
  • Freitag, 28. Mai 2021
15:15 Kasachstan – Kanada
19:15 Lettland – Norwegen
  • Samstag, 29. Mai 2021
11:15 Italien – Kasachstan
15:15 Norwegen – USA
19:15 Deutschland – Finnland
  • Sonntag, 30. Mai 2021
15:15 Italien – Kanada
19:15 Finnland – Lettland
  • Montag, 31. Mai 2021
15:15 USA – Deutschland
19:15 Norwegen – Kasachstan
  • Dienstag, 1. Juni 2021
11:15 Kanada – Finnland
15:15 Italien – USA
19:15 Deutschland – Lettland

Viertelfinale

  • Donnerstag, 3. Juni
15:15 Spiel 57
15:15 Spiel 58
19:15 Spiel 59
19:15 Spiel 60

Halbfinale

  • Samstag, 5. Juni 2021
13:15 Spiel 61
17:15 Spiel 62
Spiel um Platz 3
  • Sonntag, 6. Juni 2021
14:15 Verlierer Spiel 61 – Verlierer Spiel 62

Finale

  • Sonntag, 6. Juni 2021
19:15 Sieger Spiel 61 – Sieger Spiel 62