• Die Inzidenz in BW ist aktuell bundesweit die zweithöchste
  • Mittlerweile liegen aber alle Landkreise unter 100
  • Im restlichen Südwesten und ganz Deutschland sinken die Zahlen
  • Die neuesten Fallzahlen des LGA (Landesgesundheitsamt BW) und des RKI (Robert-Koch-Institut) gibt es täglich inklusive interaktiven Karten hier auf einen Blick
  • Wie ist die Corona-Lage am Montag, 31.05.2021?

Aktuelle Corona-Zahlen Baden-Württemberg: Die LGA-Fallzahlen für BW am Montag, 31.05.21

Das Landesgesundheitsamt (LGA) in Stuttgart und das Robert-Koch-Institut (RKI) haben am Montag, 31.05.2021, neue Fallzahlen veröffentlicht:
  • Corona-Infizierte seit Pandemie-Beginn: 492.713
  • Neuinfektionen: 287
  • 7-Tage-Inzidenz: 42,9
  • Todesfälle insgesamt: 9969
  • Neue Todesfälle: 20
  • Bisher Genesene: 464.950
  • R-Wert (7-Tage): 0,75

Corona in BW: So viele Intensivbetten sind mit Covid-19-Patienten belegt

Nach Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung sind mit Stand Montag, 31.05.2021, in Baden-Württemberg:
  • 364 Covid-19-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung.
  • Davon werden 225 invasiv beatmet
  • Insgesamt sind derzeit 2001 Intensivbetten von betreibbaren 2357 Betten belegt.
  • 356 Covid-19 spezifische Intensivbetten sind momentan frei.

Impfung in BW: Impfquote und Stand bei den Impfstoffen in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg wurden am Montag (Stand 31.05.2021) bereits 41,9 Prozent der Menschen einmal geimpft. 17,5 Prozent der Bewohner haben bereits ihre zweite Impfung erhalten. Alle Informationen zum Impffortschritt in Baden-Württemberg, zu Regeln und zum Ablauf findet ihr hier.

Coronavirus-Mutationen in Baden-Württemberg: So verbreitet sind Varianten

Seit Ende Dezember wurden dem Landesgesundheitsamt 133.430 Fälle mit Hinweisen auf „besorgniserregende Varianten“ übermittelt. Als solche gelten Viren mit Mutationen, die ein höheres Ansteckungsrisiko haben, wie sie beispielsweise in Großbritannien (B.1.1.7) und Südafrika (B.1.351) entdeckt worden waren.