In Brüssel war man beunruhigt über die Aktivitäten des griechischen Regierungschefs Kyriakos Mitsotakis, er setzte sich für eine Reisefreiheit für Geimpfte ein. Ein EU-Sprecher sagte gegenüber der F.A.Z., dass sich die Mitgliedstaaten auf einer gemeinsamen Linie geeinigt hätten was das Einreisen aus Drittstaaten betrifft. Diese gelte aber ohne irgendwelche Reiseerleichterungen für Geimpfte. Zu früh sei es für eine Impfpass-Initiative hieß es von Seiten der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten.

Urlaub in Griechenland könnte besser ausfallen als im Vorjahr

Eine vorherige Impfung gegen das Coronavirus wird nicht als zwingende Voraussetzung für eine Reise nach Griechenland eingeführt. Das stellte Tourismusminister Charis Theocharis angesichts des Vorschlages der griechischen Regierung über die Ausstellung eines „Impfzertifikates“ fest. Er zeigte sich zudem optimistisch, dass die diesjährige Urlaubssaison besser ausfallen werde als die des Vorjahres, schreibt die Griechenland Zeitung.

Einreise nach Griechenland - Was man beachten muss

Seit November 2020 ist eine Einreise nach Griechenland, egal ob über den Land-, Luft- und Seeweg, nur noch mit mit einem negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) eines anerkannten Testlabors aus dem Abreiseland möglich.
Wichtig: Alle Personen, die bis zum 8. Februar einreisen, müssen zusätzlich in eine 7-tägige Quarantäne, welche auch in einer gemieteten Unterkunft erfolgen kann.
Alle internationalen Gäste müssen spätestens 24 Stunden vor ihrer Abreise nach Griechenland ein Online-Formular der griechischen Zivilschutzbehörde ausfüllen. Darin werden unter anderem folgende Angaben abgefragt:
  • Name
  • Wohnort
  • Flugnummer
  • Angaben zu Besuchen in anderen Ländern
  • Namen, Adressen und Telefonnummern von Kontaktpersonen
  • Anschrift, unter der man in Griechenland während des Urlaubs erreichbar ist.
  • Camper müssen zumindest eine vorläufige Aufenthalts-Adresse (Campingplatz) angeben..