In ganz Deutschland steigen die Zahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie weiter an. Wie das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg am Montagnachmittag mitteilte, gibt es im Südwesten 307 Neuinfektionen. Damit haben sich bisher 49.199 Menschen mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 28.09, 16 Uhr). Einen großen Anteil an den steigenden Fallzahlen haben Reiserückkehrer, die das Coronavirus mit nach Deutschland bringen. Doch mit dem Ende der Sommerurlaub-Saison ist auch die Welle der Reiserückkehrer so langsam beendet. Daher schließt Baden-Württemberg vier von sechs Sonder-Corona-Testzentren an Autobahnen, Bahnhöfen und Flughäfen, wie die Pressestelle des Sozialministeriums in einer Pressemitteilung schreibt. Die Testung und Behandlung von Corona-Patienten kann weiterhin in den vielen weiteren Testzentren und Corona-Schwerpunktpraxen überall in Baden-Württemberg geleistet werden.

Diese vier Sonder-Corona-Teststationen werden geschlossen

Zum 1. Oktober werden folgende Sonder-Teststationen für Reiserückkehrende geschlossen:
  • Autobahn A5 (PWC-Anlage Neuenburg-Ost)
  • Stuttgarter Hauptbahnhof
  • Flughafen Friedrichshafen
Die Testmöglichkeiten an den Flughäfen Stuttgart und Karlsruhe/Baden-Baden bleiben zunächst bis mindestens Ende Oktober bestehen. Zudem wurden die Testmöglichkeiten insgesamt weiter ausgebaut, so dass Baden-Württemberg hier weiter gut aufgestellt ist. Eine Übersicht zu den verschiedenen Corona-Anlaufstellen ist auf der Homepage der Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) zu finden. Die KVBW steht mit den Pandemiebeauftragten in jedem Landkreis in engem Kontakt und kann somit auf die Situation vor Ort flexibel reagieren.

Dank an die Kassenärztliche Vereinigung und alle weiteren Partner

„Der Betrieb der Sonder-Teststationen war wichtig und erfolgreich. Reiserückkehrende konnten sich schnell und unkompliziert testen lassen und die Infektionszahlen in Folge der Sommerreisewelle eingedämmt werden. Allen beteiligten Partnern sowie den zahlreichen engagierten Ehrenamtlichen möchte ich nochmals ausdrücklich meinen Dank für ihre großartige Arbeit aussprechen“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha am Montag (28. September) in Stuttgart, wie es in der Pressemitteilung des Sozialministeriums heißt. Das zielgerichtete Testen und frühzeitige Erkennen von Infektionen, gerade bei Rei-serückkehrenden aus Risikogebieten, sei weiter zentral bei der Bekämpfung der Pandemie. Im Land sind hierfür zahlreiche Anlaufstellen eingerichtet.

Schließung der Teststation sorgt für Stau auf der A5

Reiserückkehrer, die sich noch vor der Schließung der Teststation auf das Coronavirus testen lassen wollten, haben am Wochenende für einen 1,5 Kilometer langen Stau auf der A5 gesorgt.
Stau auf der A5 bei Dornstadt vor der Corona-Teststation.
Stau auf der A5 bei Dornstadt vor der Corona-Teststation.
© Foto: Ralf Zwiebler