Der Lockdown in Österreich endet in der Nacht zum kommenden Sonntag, 12.12. nur für die Geimpften und Genesenen. Das haben Bundesregierung und Länder am Mittwoch beschlossen. Ungeimpfte müssen weiterhin die Ausgangsbeschränkungen beachten. Die Öffnung werde begleitet von einem „Mindeststandard an Schutzmaßnahmen“, um einem neuerlichen Anstieg der Corona-Infektionen vorzubeugen, sagte Kanzler Karl Nehammer (ÖVP).

Diese Regeln gelten nach dem Lockdown in Österreich

So gelte in Innenräumen eine FFP2-Maskenpflicht. Der Handel und die Friseure dürfen bundesweit am 13. Dezember wieder aufsperren. Die Gastronomie müsse eine Sperrstunde ab 23.00 Uhr beachten. Die Nachtgastronomie und die Après-Ski-Lokale bleiben nach den Worten von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) geschlossen. Den Bundesländern stehe es frei, strengere Regeln zu treffen, hieß es.
Es kommt zu einem regionalen Flickenteppich von Maßnahmen. So hat die Stadt Wien bereits angekündigt, dass Gastronomie und Hotellerie erst eine Woche später wieder Gäste empfangen dürfen. Die Bundesländer Tirol, Vorarlberg und das Burgenland wollen dagegen nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA großflächig öffnen. Das Bundesland Oberösterreich will bis zum 17. Dezember komplett im Lockdown bleiben. Im Bundesland Salzburg sollen Hotels und Lokale am 17. Dezember öffnen.

Landesweiter Lockdown in Österreich gilt noch

Handel, Gastronomie und Kultur müssen seit dem 22.11. grundsätzlich geschlossen bleiben, nur Anbieter von Waren des täglichen Bedarfs wie Supermärkte oder Apotheken dürfen geöffnet bleiben. Schulen und Kindergärten sollen "prinzipiell" offen bleiben - allerdings appelliert die Regierung an alle Eltern, ihre Kinder möglichst zu Hause zu behalten. Gegen den neuen Lockdown und die ebenfalls von der Regierung beschlossene Impfpflicht haben unter anderem in Wien schon mehrfach zehntausende Menschen protestiert.

Aktuelle Coronazahlen in Österreich vom 08.12.

  • Sieben-Tage-Inzidenz: 523,5
  • Neuinfektionen heute: 4.233
  • Infektionen gesamt: 1.207.336
  • Neue Todesfälle: 77
  • Todesfälle gesamt: 12.921
  • Impfquote (Erstimpfung): 70,93 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 67,12 Prozent

20 Tage Lockdown für alle in Österreich

Seit Montag (22.11.) gilt in Österreich ein bundesweiter Lockdown für alle. Darauf hatte sich die Bundesregierung mit den neun Bundesländern geeinigt. Der Lockdown ist unabhängig vom Impfstatus und soll laut Bundeskanzler Alexander Schallenberg maximal 20 Tage dauern.
Christian Stöckl (ÖVP), erster Landeshauptmann-Stellvertreter in Salzburg: Der angekündigte Corona-Lockdown im österreichischen Bundesland Salzburg soll am Montag beginnen und möglichst bis Weihnachten aufgehoben werden.
Christian Stöckl (ÖVP), erster Landeshauptmann-Stellvertreter in Salzburg: Der angekündigte Corona-Lockdown im österreichischen Bundesland Salzburg soll am Montag beginnen und möglichst bis Weihnachten aufgehoben werden.
© Foto: Franz Neumayr / DPA

Corona in Österreich: Die Impfpflicht soll ab Februar 2022 gelten

Österreich hat eine bundesweite Impfpflicht für alle beschlossen. Das hat Bundeskanzler Alexander Schallenberg am Freitagvormittag in einer Pressekonferenz verkündet. Die Impfpflicht soll demnach ab dem 1. Februar 2022 gelten. „Das ist der langfristige Wellenbrecher“, sagt Schallenberg in der Pressekonferenz.
 Die Krankenhaus-Versorgung im österreichischen Bundesland Salzburg steht wegen der angespannten Corona-Lage auf der Kippe.
Die Krankenhaus-Versorgung im österreichischen Bundesland Salzburg steht wegen der angespannten Corona-Lage auf der Kippe.
© Foto: Barbara Gindl / DPA