Die Bundesregierung hat Österreich bis auf zwei kleine Exklaven wegen dramatisch steigender Infektionszahlen ab diesem Sonntag zu Corona-Risikogebieten erklärt. In Österreich war bisher Kärnten als einziges Bundesland ausgenommen. Nun gibt es nur noch zwei Ausnahmeregelungen für das Kleinwalsertal und die Gemeinde Jungholz mit zusammen gut 5000 Einwohnern. Beide Exklaven sind auf der Straße nur von Deutschland aus erreichbar.

Corona Zahlen Österreich: So viele Neuinfektionen, Infizierte, Tote und Genesene gibt es heute

Das österreichische Gesundheitsministerium aktualisiert die Corona-Zahlen des Landes regelmäßig. Das sind die aktuellen Corona-Daten für Österreich:
  • Bestätigte Covid-19-Fälle seit Beginn der Pandemie: 100.138 (Stand: 30.10.20, 8 Uhr)
  • Zahl der aktuell Infizierten: 40.263 (Stand: 29.10.20. 14 Uhr)
  • Zahl der Genesenen: 54.873 (29.10.20, 14 Uhr)
  • Zahl der Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind: 1064 (29.10.20, 14 Uhr)
  • 7-Tage-Inzidenz für Österreich: 254,4 (29.10.20, 14 Uhr)

Das bedeutet die Einstufung als Risikogebiet

Die Einstufung als Risikogebiet und die damit automatisch verbundenen Reisewarnungen des Auswärtigen Amts bedeuten zwar kein Reiseverbot, sollen aber eine möglichst große abschreckende Wirkung auf Touristen haben.
Das Gute für Urlauber: Sie können bereits gebuchte Reisen stornieren, wenn ihr Ziel zum Risikogebiet erklärt wird. Das Schlechte: Rückkehrer aus den Risikogebieten müssen derzeit noch für 14 Tage in Quarantäne, können sich aber durch einen negativen Test davon vorzeitig befreien lassen.
Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt, wenn ein Land oder eine Region den Grenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschreiten. Auch ein Großteil Deutschlands ist nach diesen Kriterien bereits Risikogebiet.