Das Bundesland Bayern prescht mal wieder vor: Ab Montag, 18. Januar 2021, gilt eine neue strenge Corona-Regel. In Bussen und Bahnen sowie in Geschäften wird das Tragen einer FFP2-Maske zur Pflicht. Bisher genügte dazu auch ein einfacher Mund-Nasen-Schutz - etwa eine wiederverwendbare Stoffmaske oder ein Tuch. Jetzt geht ohne die hochwertige Atemschutzmaske nichts mehr. Doch da stellen sich einige Fragen, wie:
  • Was kosten FFP2-Masken?
  • Wo kann ich FFP2-Masken kaufen?
  • Wann muss eine FFP2-Maske getragen werden?
  • Was ist eine FFP2-Maske?
  • Worin unterscheiden sich die Masken?
  • Was muss ich beim Tragen von FFP2-Masken beachten?
  • Welche Vorteile bieten FFP2-Masken?
  • Kann man FFP2-Masken reinigen?
  • Bieten FFP2-Masken einen 100-prozentigen Schutz?

Was kosten FFP2-Masken?

Eine Maske kostet je nach Hersteller zwischen 2 und 12 Euro. Für Risikogruppen gibt es kostenlose bzw. vergünstigte Masken.

Wo kann ich FFP2-Masken kaufen?

Die Masken gibt es in den meisten Drogeriemärkten, Apotheken aber auch in Supermärkten und in Online-Shops. Grundsätzlich wichtig: Da auch gefälschte und unsichere FFP2-Masken im Umlauf sind, sollten Verbraucher auf ein CE-Zertifikat achten und sich beim Kauf ausführlich beraten lassen.

Wann muss eine FFP2-Maske getragen werden?

Wer mit Bus oder Bahn unterwegs ist, also im öffentlichen Personennahverkehr, muss eine solche Maske tragen. Auch beim Einkaufen in Geschäften wird die FFP2-Maske zur Pflicht.

Was ist eine FFP2-Maske?

FFP steht für „Filtering Face Pieces“, also grob übersetzt in etwa „filternde Gesichtsmaske“. Mund-Nase-Masken vom Typ FFP halten auch kleine Partikel aus der Luft zurück - und verhindern so, dass gesundheitsgefährdende Stoffe etwa in die Lunge gelangen.

Video Nahverkehr und Einzelhandel: FFP2-Maskenpflicht in Bayern

Worin unterscheiden sich die Masken?

FFP-Masken werden in unterschiedliche Klassen unterteilt. Je höher die Zahl, desto höher der Schutz. FFP1-Masken schützen vor Staub, wie er bei handwerklichen Arbeiten entsteht. FFP2-Masken haben eine Schutzwirkung von mindestens 95 Prozent und filtern selbst kleine Partikel wie etwa Viren aus der Luft. Den höchsten Schutz bieten Masken der Klasse 3. Sie haben eine Schutzwirkung von mindestens 99 Prozent. Allerdings fällt dadurch auch das Atmen schwerer.
Interview mit Dekra-Maskentester Jörg Kilisch Woran man gute und sichere Schutzmasken erkennt

Stuttgart/Baden-Württemberg

Was muss ich beim Tragen von FFP2-Masken beachten?

Ganz wichtig: Die Maske muss richtig sitzen, Mund und Nase abdecken und an den Rändern dicht anliegen. Auch handelt es sich um ein Einwegprodukt. Die Maske darf insgesamt maximal acht Stunden lang getragen werden - wenn sie durchfeuchtet ist, muss sie ausgetauscht werden.
Gesichtsmasken im Vergleich.
Gesichtsmasken im Vergleich.
© Foto: dpa

Welche Vorteile bieten FFP2-Masken?

FFP2-Masken sind nach Angaben der Gesellschaft für Aerosolforschung sowohl für den Selbst- als auch den Fremdschutz effizient, sofern sie kein Ausatemventil haben. Einfache Mund-Nasen-Bedeckungen hielten kleinere Partikel nicht so gut ab und seien daher für den Selbstschutz nicht so gut geeignet.
Masken mit Ausatemventil wiederum dienen einem Positionspapier der Gesellschaft zufolge nur dem Selbstschutz „und widersprechen daher dem Solidaritätskonzept, dass Mitmenschen durch kollektives Maskentragen geschützt werden“.

Kann man FFP2-Masken reinigen?

Wissenschaftler der Fachhochschule Münster sind überzeugt, dass FFP2-Masken für den Privatgebrauch wiederverwendet werden können. Faustregel: nur einen Tag tragen und dann entweder sieben Tage auf die Wäscheleine bei Zimmertemperatur hängen oder aber eine Stunde bei 80 Grad in den Backofen stecken. Achtung: bei der Ofenmethode muss die Maske vorher einen Tag an der Luft getrocknet werden. Auch darf man sie nicht mehr als fünfmal anwenden.

Bieten FFP2-Masken einen 100-prozentigen Schutz?

Video Aerosol-Experte: Kein 100-prozentiger Schutz mit FFP2-Masken