Video Corona-Lage in Deutschland: RKI-Lagebericht vom 27. April

  • Die Corona-Zahlen und die Inzidenz in Baden-Württemberg sind hoch
  • Die Bundes-Notbremse greift in fast allen Landkreisen in BW. Für Hotpots gelten neue Corona-Regeln.
  • Nur vier Landkreise liegen unter einem Inzidenzwert von 100.
Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg kratzt am Wert 200. Am Dienstagmorgen lag die Kennzahl nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 197,2. Während in ganz Deutschland die Inzidenz am 27.04. bei 167,6 liegt. In Baden-Württemberg weisen 32 der 44 Landkreise zudem eine Inzidenz auf, die höher ist als 165 - dem Grenzwert für die Schließung von Schulen und Kitas. Doch in einer Stadt sinkt der Inzidenzwert und die Ausgangssperre könntenaufgehoben werden.

Corona Inzidenz: Emmendingen und Heidelberg - Hier liegt die Inzidenz unter 100

Diese Städte und Kreise in Baden-Württemberg haben aktuell (Stand: 27.04.2021) eine 7-Tage-Inzidenz von unter 100:
  • 98,2 Stadt Freiburg i.Breisgau
  • 89,5 Kreis Emmendingen
  • 79,7 Kreis Breisgau-Hochschwarzwald
  • 78,6 Stadt Heidelberg

Bundes-Notbremse BW: Fällt die Ausgangssperre in Heidelberg?

Die Stadt Heidelberg hat am Dienstagmorgen die niedrigste Inzidenz in ganz Baden-Württemberg. Doch noch gilt eine Ausgangssperre in der Stadt, weil die Inzidenz in der vergangenen Woche drei Tage in Folge über 100 lag. Die neuen Corona-Regeln in Baden-Württemberg sehen allerdings vor, dass wenn die Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter 100 sinkt die Regeln wieder aufgehoben werden. Am 23. April lag die Inzidenz noch über 100. Am Dienstag (27.04.) lag sie den vierten Tag unter 100. Bleibt der Wert auch am Mittwoch so niedrig, könnte die Ausgangssperre aufgehoben werden. Auch die Testpflicht beim Friseur würde fallen.
Die Inzidenz in Heidelberg sinkt unter 100.
Die Inzidenz in Heidelberg sinkt unter 100.
© Foto: Gesundheitsatlas BW

Corona BW Inzidenz: Karlsruhe, Rhein-Neckar-Kreis, Konstanz - Hier ist die Inzidenz über 100

40 der 44 Landkreise und Städte in Baden-Württemberg liegen aktuell (Stand 27.04.2021) über dem Wert 100.
  • 292,3 Stadt Heilbronn
  • 270 Kreis Tuttlingen
  • 268,8 Kreis Calw
  • 263,9 Kreis Freudenstadt
  • 262,3 Kreis Göppingen
  • 256,7 Kreis Schwäbisch Hall
  • 254,6 Kreis Heilbronn
  • 253,5 Kreis Zollernalbkreis
  • 250,3 Kreis Esslingen
  • 249,3 Kreis Heidenheim
  • 246,8 Kreis Hohenlohekreis
  • 246,4 Kreis Biberach
  • 242 Kreis Ostalbkreis
  • 238,2 Stadt Ulm
  • 235 Stadt Pforzheim
  • 232,9 Kreis Rems-Murr-Kreis
  • 232 Kreis Schwarzwald-Baar-Kreis
  • 227,5 Kreis Enzkreis
  • 223,1 Stadt Mannheim
  • 215,4 Stadt Stuttgart
  • 214,5 Kreis Rottweil
  • 211 Kreis Ludwigsburg
  • 209 Kreis Reutlingen
  • 201,2 Kreis Tübingen
  • 191,8 Kreis Konstanz
  • 187,2 Kreis Alb-Donau-Kreis
  • 186,2 Kreis Rastatt
  • 185,8 Kreis Böblingen
  • 181,9 Kreis Sigmaringen
  • 181,2 Stadt Baden-Baden
  • 171,6 Kreis Karlsruhe
  • 171,3 Kreis Neckar-Odenwald-Kreis
  • 160,5 Kreis Bodenseekreis
  • 159,8 Kreis Ravensburg
  • 158,3 Kreis Ortenaukreis
  • 157 Stadt Karlsruhe
  • 154,1 Kreis Rhein-Neckar-Kreis
  • 114,8 Kreis Main-Tauber-Kreis
  • 113,4 Kreis Waldshut
  • 109,7 Kreis Lörrach
Besonders bemerkenswert ist, dass bereits in 32 der 44 Landkreise der Wert von 165 überschritten wird. Ab dieser Marke müssen Schulen und Kitas in einem Kreis schließen. Es wird lediglich eine Notbetreuung angeboten.

Berechnung der Inzidenz

Die sogenannte Siebentageinzidenz ist ein zentraler Maßstab, um die Infektionsdynamik in einem bestimmten Gebiet zu beurteilen und über Gegenmaßnahmen zu entscheiden. Sie wird in Deutschland auf Gemeinde- oder Landkreisebene erfasst und drückt aus, wie viele Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen registriert wurden. Dazu werden die Werte der Neuinfektionen der letzten sieben Tage addiert und die Summe dann durch die Einwohnerzahl des Landkreises geteilt. Schließlich wird dieser Wert mit 100.000 multipliziert.
Dabei kann es allerdings aufgrund von Verzögerungen oder Nachmeldungen zu Abweichungen von den offiziellen Zahlen des RKI kommen.

Aktuelle Corona Regeln BW: Das gilt bei FFP2-Maskenpflicht, Ausgangssperre, Friseure für Hotspots

Seit Samstag 24.04. greifen neue Corona-Regeln in Baden-Württemberg. Das gilt laut Corona-Verordnung für Hotspots, in denen die 7-Tage-Inzidenz drei Tage in Folge 100 überschreitet:
  • Treffen sind nur mit einer Person aus einem fremden Haushalt erlaubt - ausgenommen sind Kinder bis 13 Jahre.
  • Trauerfeiern dürfen nur mit maximal 30 Personen stattfinden.
  • Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Bis 24 Uhr sind spazieren gehen und Joggen allein im Freien erlaubt.
  • Schulen und Kitas müssen ab einer Inzidenz von 165 schließen und Fernunterricht anbieten.
  • Bis zu einer Inzidenz von 150 bleibt „Click & Meet“ mit negativem Corona-Test erlaubt.
  • Im Nahverkehr muss eine FFP2-Maske getragen werden.
  • Die Außenbereiche von Zoos und botanischen Gärten bleiben geöffnet - Für den Besuch ist ein negativer Corona-Test nötig.
  • Friseure dürfen öffnen. Kundinnen und Kunden brauchen allerdings einen negativen Corona-Test. Außerdem gilt auch hier eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske

Corona Zahlen BW: 7-Tage-Inzidenz bei fast 200

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche könnte im Südwesten schon bald den Wert von 200 überschreiten. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz lag am Montag (Stand: 16.00 Uhr) bei 197,4, wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart am Montag mitteilte. Am Sonntag hatte der Wert bei 196,3 gelegen. Im Vergleich zum Vortag verzeichnete die Behörde 1800 neue Corona-Neuinfektionen und 30 neue Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus.
Damit stieg die Zahl der nachgewiesen Fälle auf 431 492. Die Zahl der Todesfälle beträgt nun 9256.
Nach den Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) lagen am Montag in Baden-Württemberg 592 Corona-Patienten auf Intensivstationen in Krankenhäusern. 357 von ihnen wurden invasiv beatmet. Rund 87 Prozent der 2451 betreibbaren Intensivbetten sind derzeit belegt.
Mehr als 2,5 Millionen Menschen in Baden-Württemberg haben bereits einmalig eine Corona-Impfung erhalten, wie aus den Daten des Impfquotenmonitorings des Robert Koch-Instituts (Stand: 8.00 Uhr) hervorgeht. Das entspricht einer Impfquote von 22,5 Prozent. Etwa 773.000 Menschen (7 Prozent) im Südwesten verfügen bereits über den vollständigen Impfschutz.

Corona Impfung BW: Registrierung, Bescheinigung und Termin - alle Infos im Überblick

Die Corona-Impfungen in Baden-Württemberg kommen voran. Welche Unterlagen und Formulare braucht man? Wie gehen Anmeldung und Termin? Wann bin ich dran? Hier gibt`s alle Infos zur Impfung in Baden-Württemberg.