Die Zahlen im Überblick

  • Bei rund 11 Millionen Einwohnern gab es in Baden-Württemberg seit Beginn der Corona-Pandemie Anfang des Jahres rund 129.905 Infektionen.
  • Insgesamt sind im Land bereits rund 2436 Menschen mit oder an einer Covid-19 Infektion gestorben.
  • Die 7-Tage-Inzidenz ist wieder leicht gestiegen.

Corona-Zahlen des Landesgesundheitsamts vom Sonntag - Aktualisierung

In Baden-Württemberg sind innerhalb eines Tages nach Angaben aus dem Landesgesundheitsamt 2106 neue Corona-Infektionen registriert worden. Damit ist die Zahl der nachweislich mit dem Erreger Sars-CoV-2 angesteckten Personen auf 132.011 gestiegen, wie die Behörde am Sonntag (Stand 0 Uhr) mitteilte. Mehr als 3000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages hatte es zuletzt vor knapp zwei Wochen gegeben.
Im Zusammenhang mit dem Virus starben bisher landesweit 2441 Menschen - das waren 5 mehr als am Vortag. Als genesen gelten den Angaben zufolge 87.200 Menschen.

7-Tage-Inzidenz wieder leicht gestiegen - keine Entspannung in Sicht?

Landesweit ist der Wert für Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen mit 133,59 wieder ganz leicht gestiegen. Alle 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg liegen weiter über dem Grenzwert von 50, ab dem ein Kreis als Risikogebiet gilt.
407 schwer Covid-19-Erkrankte befanden sich zuletzt in intensivmedizinischer Behandlung, 229 von ihnen wurden den Angaben zufolge invasiv beatmet - etwa über einen Schlauch.
Wird des Besuch von Gottesdiensten an Weihnachten möglich sein? Ministerpräsident Kretschmann zeigt sich positiv gestimmt, allerdings unter Einschränkungen.
Wird des Besuch von Gottesdiensten an Weihnachten möglich sein? Ministerpräsident Kretschmann zeigt sich positiv gestimmt, allerdings unter Einschränkungen.
© Foto: Foto: Marijan Murat/dpa

Fällt Weihnachten dieses Jahr aus?

Der Besuch von Gottesdiensten gehört für viele immer noch zu Weihnachten dazu. Doch wird das auch dieses Jahr möglich sein? Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält kirchlicher Gottesdienste an Weihnachten und zwischen den Jahren immer noch für möglich - allerdings mit Corona-Beschränkungen.