Pro Tag dürfen maximal 20 000 Besucher zu den Ständen der 350 Aussteller kommen, ein Ticket muss vorher im Internet gebucht werden. Jeder Besucher muss an den zehn Messetagen bis zum 13. September genug Abstand zu fremden Menschen halten und eine Maske tragen. Zusätzlich sollen Lüftungsanlagen und offene Türen für frische Luft sorgen. Außerdem werden 600 Mitarbeiter eingesetzt, die während der Messe zu den Corona-Maßnahmen informieren, reinigen und kontrollieren.

Die einzige autarke Reiseform

Reisen mit Wohnmobil oder Camper ist dieses Jahr noch ein bisschen beliebter geworden. In der Corona-Krise wurden mehr Freizeitfahrzeuge aller Art zugelassen als noch 2019 - auch, weil es die einzige autarke Reiseform sei, sagte der Geschäftsführer des Caravaning Verbandes, Daniel Onggowinarso im Vorfeld der Messe. Bis Sonntag findet parallel zum Caravan Salon auch die Tour Natur statt, eine kleinere Messe mit 270 Ausstellern rund um die Themen Wandern, Trekking, Mountainbike und Kanufahren.