Trauer um Birol Ünel: Der deutsche Schauspieler mit türkischen Wurzeln ist am Donnerstag an Krebs verstorben – in einem Berliner Krankenhaus. Das berichten verschiedene Medien übereinstimmend.
Der Hauptdarsteller des Erfolgsfilms „Gegen die Wand“ sei am 18. August in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Sein Zustand habe sich danach weiter verschlechtert.

Trauer um Birol Ünel: Das sagt Regisseur Fatih Akin

„Gegen die Wand“-Regisseur Fatih Akin äußert sich in wenigen, aber emotionalen Sätzen zum Tod des Schauspielers. Er schreibt: „Ruhe in Frieden, mein Freund. Du hattest ein Licht in Dir, das mich immer überwältigt hat“:
Birol Ünel spielte im Drama „Gegen die Wand“ die Rolle des alkoholkranken Deutschtürken Cahit. Dafür erhielt er den „Deutschen Filmpreis“ als bester Hauptdarsteller.
Auch Ünel selbst litt an Alkoholsucht. „Ich habe mir in meine Verträge schreiben lassen, dass ich fünf Flaschen Bier pro Drehtag möchte“, sagte er vor sechs Jahren in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“.
Nach seinem Erfolg in Deutschland spielte Ünel in diversen türkischen Produktionen mit, zuletzt 2017 in einigen Folgen der Serie „Eskiya Dünyaya Hükümdar Olmaz“.

Youtube

Birol Ünel: Vom Parkettleger zum Schauspieler

Geboren wurde Ünel in Silifke (Süd-Türkei). Er wuchs bei seiner Großmutter auf und zog im Alter von sieben Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland, wo er anschließend in Brinkum bei Bremen wohnte.
Nach der Hauptschule arbeitete Ünel als Parkettleger. 1982 studierte er schließlich an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Während des Studiums war er Teil der autonomen Szene.

Birol Ünel: Der Steckbrief des verstorbenen Schauspielers

  • Geburtstag: 18. August 1961
  • Geburtsort: Silifke (Südtürkei)
  • Zog 1968 zu seinen Eltern nach Deutschland
  • Aufgewachsen in Brinkum bei Bremen
  • Absolvierte seine schauspielerische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover
  • Wurde durch seine Rolle im Film „Gegen die Wand“ bekannt
  • Litt immer wieder unter Alkoholproblemen