• Die Schulte hat in Bayern nach den Herbstferien begonnen.
  • Dort gilt nun wieder Maskenpflicht.
  • Eine Maske muss auch am Sitzplatz getragen werden.
  • Erst im Oktober war die Maskenpflicht an Schulen aufgehoben worden, jetzt gilt sie wieder, und zwar auf unbestimmte Zeit.

Schule in Bayern: Corona-Situation führt zur Rückkehr der Maske im Klassenzimmer

Am Montag, 8.11., begann der Schulunterricht nach den Herbstferien in Bayern. Für Schülerinnen und Schüler bedeutet das, zurück auf die Schulbänke und Wiedersehen mit den Klassenkameradinnen und -kameraden. Aber nicht nur: Es gilt zudem wieder die Maskenpflicht an bayerischen Schulen. Erst vor wenigen Wochen war eben diese Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes an Schulen in Bayern weggefallen. Wegen der drastisch steigenden Zahlen an Corona-Neuinfektionen gilt jetzt wieder Maske auf, wenn Schülerinnen und Schüler das Schulgelände betreten. Das gilt nicht nur auf dem Schulhof und in den Schulfluren, sondern auch am Sitzplatz im Klassenzimmer - unabhängig, ob der Mindestabstand eingehalten werden kann oder nicht.

Schule in Bayern: Wie lange gilt die Maskenpflicht?

Die Maskenpflicht an Bayerns Schulen wird auf unbestimmte Zeit verlängert. Das Kabinett beschloss am Dienstag, 9.11., in München, die zunächst nach den Herbstferien nur befristet geltende Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckung am Sitzplatz bleibe an allen Schulen im Freistaat „bis auf weiteres“ gültig. Dies teilte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach der Sitzung mit. Die Pflicht war in den Grundschulen zunächst auf eine Woche befristet, in weiterführenden Schulen auf zwei Wochen. An Grundschulen sind Alltagsmasken erlaubt, an weiterführenden Schulen muss es eine medizinische Maske sein.

Schule in Bayern: Wie steht es um Corona-Tests?

In bayerischen Schulen werden aktuell zwei Mal in der Woche sogenannte Pooltests auf eine Infektion durchgeführt. Da zum ersten Schultag nach den Herbstferien erst am Abend ein Testergebnis vorliegen wird, appellierte Piazolo an alle Eltern, die Kinder vor dem ersten Tag im Klassenzimmer zu Hause zu testen. Höhere Jahrgänge testen sich in Bayern drei Mal in der Woche mit einem Selbsttest. Wenn eine Infektion entdeckt würde, würden alle Kinder und Jugendliche der betroffenen Schulklasse täglich getestet werden.