Aufgrund des starken Regens und in der Folge Aquaplaning kam es am Wochenende in der Region zu mehreren Unfällen, die auch zu Sperrungen wichtiger Straßen führten. Während ein Unfall auf der B28 zwischen Neu-Ulm und Hittistetten recht glimpflich ausging, hatte ein Unglück auf der A8 bei Dornstadt schwere Folgen: Der 53-jährige Fahrer des Ferrari wurde schwer verletzt.
Wie kam es dazu? Der 53-Jährige befuhr laut Polizeibericht die A8 in Richtung München, als er gegen 3.40 Uhr auf der nassen Fahrbahn auf Höhe Dornstadt die Kontrolle über sein hochmotorisiertes Fahrzeug verlor. Der Sportwagen schleuderte nach links gegen die Mittelleitplanke, dann quer über die Fahrbahn nach rechts und kollidierte mit der rechten Leitplanke.
Der Ferrari kam massiv beschädigt – Schadenshöhe schätzungsweise 250.000 Euro – auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der schwer verletzte Fahrer musste in eine naheliegende Klinik eingeliefert werden.

A8 bei Dornstadt: Weiterer Unfall durch Trümmer

Doch das Unglück nahm weiter seinen Lauf: Durch Trümmerteile des Ferraris, die auf der Fahrbahn lagen, ereignete sich noch ein weiterer Verkehrsunfall: Ein 22-Jähriger musste seinen Pkw stark abbremsen, was ein nachfolgender 56-jähriger Autofahrer zu spät erkannte. Er fuhr auf seinen Vordermann auf. Alle fünf Insassen im Pkw des 22-Jährigen zogen sich leichtere Verletzungen zu. Der Sachschaden summiert sich auf gut 15.000 Euro.
Die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war so aufwendig, dass die Autobahn in Richtung München stundenlang gesperrt war. Erst am Montag kurz vor 8 Uhr war die A8 wieder befahrbar.

Tödlicher Unfall vor Kurzem

Vor wenigen Tagen war die A8 wegen eines tragischen Unglücks auf Höhe Dornstadt gesperrt: Ein Lkw wurde über die Leitplanke geschleudert, der Fahrer wurde tödlich verletzt.