So lässt sich die Biergartensaison mitten in Ulm genießen: Ruhig, ohne Verkehrslärm, mit Blick ins Grüne draußen sitzen, während es drin in der neuen Küche bewegt zugeht. Mit dem „Meandros“ haben Niki und Michael Chidiroglou pünktlich zur Terrassensaison ein neues Restaurant-Konzept in ihr Hotel Ulmer Stuben einziehen lassen. Frischer Frühlingswind weht nun auf der Sonnenterrasse und auf der Speisekarte. „Wir kochen jetzt kreative mediterrane und authentisch griechische moderne Küche“, bringt es das Geschwisterpaar mit griechischen Wurzeln auf den Punkt. Dazu zählt etwa der gegrillte Halloumi mit hausgemachter Tomatenmarmelade.

Frisches aus dem Garten

„Unter der Auswahl an gegrilltem Fleisch ist vieles auch für unsere muslimischen Gäste, das Hackfleisch etwa ist reines Rind“, unterstreicht Niki. Hier und bei den Fischgerichten gehören Rosmarin, Zitrone und Olivenöl ganz griechisch zu Lieblingsingredienzien, dazu spielt Frisches aus dem Garten eine feste Rolle. Bei Trahanoto sind es Pilze. Trahanoto? „Das ist eines unserer Gerichte mit hausgemachten Nudeln. Es wird ähnlich wie Risotto zubereitet“, erklärt Niki. Die Nudeln sind vegetarisch, wie einiges anderes auch.
So richtig Laune macht der kulinarische Ausflug auf der Terrasse, die sich direkt über dem Kobelgarten erhebt – kaum zu glauben, dass der Bahnhof gleich um die Ecke liegt. Ein Blickfang ist das große Graffiti an der Hauswand. Es zeigt Vater Niko mit Hund und dem „Meandros“-Emblem. „Es war seine Idee, die Wand zu bemalen“, erinnern Niki und Michael sich an ihren Vater, der ihnen die Liebe zur Gastronomie vermacht hat.
[frizz]